Prasinezumab gegen Parkinson-Krankheit

Der monoklonale Antikörper Prasinezumab zeigte in Phase-2-Studie im Vergleich zu Placebo bei Parkinson im Frühstadium keinen Nutzen

Prasinezumab gegen Parkinson-Krankheit

05.08.2022 Der monoklonale Antikörper Prasinezumab zeigte bei der Behandlung der Parkinson-Krankheit im Frühstadium so gut wie keinen Nutzen. Dies geht aus einer Phase-2-Studie hervor, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde.

Dr. Gennaro Pagano vom Roche Innovation Center Basel in der Schweiz und Kollegen wiesen Teilnehmern mit Parkinson-Krankheit im Frühstadium in einer Phase-2-Studie (105, 105 bzw. 106 Teilnehmer) nach dem Zufallsprinzip alle vier Wochen ein intravenöses Placebo oder Prasinezumab 1.500 mg bzw. 4.500 mg zu.

  • Die Forscher stellten fest, dass die Veränderungen der MDS-UPDRS-Scores (von der Movement Disorder Society entwickelten Revision der Unified Parkinson’s Disease Rating Scale) vom Ausgangswert bis zu 52 Wochen 9,4 in der Placebogruppe, 7,4 in der 1.500-mg-Gruppe und 8,8 in der 4.500-mg-Gruppe betrugen.
  • Bei den Dopamin-Transporter-Werten in der SPECT-Untersuchung gab es keinen wesentlichen Unterschied zwischen den Gruppen mit aktiver Behandlung und der Placebogruppe.
  • Die Ergebnisse für die meisten klinischen sekundären Endpunkte waren in den Gruppen mit aktiver Behandlung und in der Placebogruppe ähnlich.
  • Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse traten bei 6,7 % der Teilnehmer in der 1500-mg-Gruppe und bei 7,5 % der Teilnehmer in der 4500-mg-Gruppe auf; Infusionsreaktionen traten bei 19,0 % bzw. 34,0 % auf.

Die Behandlung mit Prasinezumab hatte im Vergleich zu Placebo keine signifikanten Auswirkungen auf globale oder bildgebende Messgrößen des Fortschreitens der Parkinson-Krankheit und war mit Infusionsreaktionen verbunden, schließen die Studienautoren. (Finanziert von F. Hoffmann-La Roche und Prothena Biosciences; PASADENA ClinicalTrials.gov Nummer, NCT03100149)

© arznei-news.de – Quellenangabe: N Engl J Med 2022; 387:421-432 – DOI: 10.1056/NEJMoa2202867

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.