Triumeq: Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Triumeq

diehr rene sagte am :

Ich nehme seid ca. ein viertel Jahr Triumeq,und musste Feststellen das ich unheimlich viele Pickel bekommen!
Nun die Frage wie kriege ich sie wieder weg!

B. Adamo sagte am :

Ich nehme Triumeq seit 4 Monaten
und bemerke eine deutliche Verschlechterung der Atmung. Der befragte
Lungenfacharzt registriert einen signifikanten, nachweisbaren Abbau des Lungenvolumens. Deshalb Abbruch.
Im Gesicht entanden in dieser Zeit viele Pickel.

HIV pos seit 2013 sagte am :

Ich nehme T r i u m e q seit 01. August 15. also 6 Wochen bisher, außer ein leichtes Schwindelgefühl kurz nach der Einnahme, welches rasch wieder verschwindet ist die Einnahme sehr einfach und bis dato völlig nebenwirkungsfrei. Also keinerlei Anfangsnebenwirkungen.
Ich hoffe auf eine tolle Wirkung bezüglich der Werte Cd4 und Viruslast.
Zusätzlich hoffe ich natürlich auf die Forschung, dass es in einigen Jahren noch viel einfacher ist HIV zu bekämpfen oder eben zu besiegen bis dahin sind Medikamente wie Triumeq schon eine große Erleichterung.
Ich werde weiter berichten wie es mit den Nebenwirkungen ist.

Wichtig ist, dass die Krankenkasse solche neuen Medikamente auch zulassen und bezahlen.
Die Medikamente für Krebs, Hepatitis C, Diabetes werden immer besser aber auch extrem teurer.

Wir HIVler sind aber angewiesen auf Spitzenmedikamente und nicht vergessen die Resistenzdauer ist meist 5, 10 oder im besten Fall 15 Jahre dann braucht jeder wieder ein neues Medikament.
Aber in 15 Jahren sollte die Forschung doch massiv weitergekommen sein gehe ich mal davon aus.

Pozzibär sagte am :

Ich bin frisch infiziert (Mai/Juni 2015) und frisch diagnostiziert (Sept. 2015) und ich nehme Triumeq seit 01.Okt. Ich bin gerade am Ende der akuten Phase der HIV Infektion, die HIV Antikörper sind fast alle da, Viruslast war bei 80.000/ml als ich die Therapie begann. Meine Nebenwirkungen sind Kopfschmerz, Müdigkeit tagsüber, Schlaflosigkeit nachts und am schlimmsten Durchfall. Ohne Ende Durchfall. Außerdem habe ich gesteigerte Vergesslichkeit bemerkt die kann aber auch durch den psychischen Stress kommen nach der Nachricht das ich positiv bin. Ich habe vor kurzem viele kleine flüssigkeitsgefüllte Pickelchen an den Schläfen und am Hals bekommen. Mal schauen ob die wieder weg gehen. Die sind zwar nicht dramatisch aber störend.

Dede sagte am :

Hoffe, die intensive Phase ist nicht mehr so lange geblieben. Die Nebenwirkungen, die du beschreibst, kommen eigentlich wenn nur am Anfang in den ersten Wochen vor. Der Körper gewöhnt sich an die Medikamente und man merkt dann eigentlich nichts mehr davon.

Bonny sagte am :

Ich nehme Triumeq seit einem halben Jahr. Hatte von Anfang an gar keine Nebenwirkungen. Ob sich mein Gesamtzustand verbessert oder verschlechtert hat kann ich nicht sagen. Die Viruslast war nach einem Monat von 18.000 auf unter Nachweis gefallen und ist seit dem unter Nachweis, wirkt also.

Ulli flo sagte am :

Nehme seit 2 Wochen das Medikament, halsweh, husten, richtig grippig, Glieder schmerzen. Jeden Tag fühlt es sich anders an kann das von diesem Medikament kommen. Habe vorher trizivir genommen.

Thor sagte am :

ja, kann von dem Medikament kommen.:-(

Marcus sagte am :

Ich bin 25 und nehme Triumeq Seit etwa 4 Monaten. Wirkliche Beschwerden bei der Einnahme hatte ich nie, jedoch hat sich mit der Zeit eine sehr starke Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen entwickelt. Heißt, wenn in unmittelbarer Umgebung geraucht wird, es generell stickig oder staubig ist oder Rauch in jeder anderen Weise sowie starker Parfümgeruch auftritt, wird mir binnen weniger Minuten schwindelig. Wenn ich dann keine frische Luft bekomme wird mir auch Schwarz vor Augen.
Die Tablette nehme ich zwischen 18 und 22 Uhr ein meist in Zusammenhang mit dem Abendessen. Zum einen ist es leichter daran zu denken, zum anderen wird mir auf nüchternen Magen meist etwas übel.
Etwa 2 Stunden nach der Einnahme werde ich sehr müde. Das hat mich in wenigen Wochen vom absoluten Partygänger zum Feierabendbiertrinker gemacht. Spätestens 1 Uhr morgens geht bei mir trotz Energy und Kaffee nichts mehr und ich muss ins Bett.
Des Weiteren ist mein Alkoholkonsum geradezu eingebrochen. Ich habe sonst täglich einen Wein oder so getrunken und die Wochenenden auch sehr viel. Mein letztes Glas war vor 3 Wochen beim Anstoßen zur Einweihungsfeier eines Freundes. Sonst komm ich nicht mehr ran an das Zeug.
Krankheiten und Infekte brauchen ewig um auszukurieren. Meinen grippalen Infekt habe ich 2 Wochen behandelt eh es besser wurde. Zuvor war ich alle 3 Jahre mal für 1-2 Tage krank.

Klaus sagte am :

Bin seit 2012 HIV positiv. Diagnostiziert wurde es 2014. Im Juli 2015 wurden meine thrombozyten merklich weniger, sodass die Behandlung mit triumeq beginnen sollte. Seit der ersten Tablette bis heute konnte ich keine mir bestimmten Nebenwirkungen feststellen, die jetzt eindeutig auf t. zu schließen sind. Meine Blutwerte besserten sich merklich, die viruslast sank schon nach 4 Wochen unter Nachweise. Das einzige was zu beobachten ist, sind schlechtere Nierenwerte die zu beobachten sind. Mal sehen wie es weitergeht.

Nyt sagte am :

Ich nehme das Medikament seit August 15 – Juni 15 habe ich erfahren das ich positiv bin. Habe es von Anfang an gut vertragen. Viruslast ist schnell runter gegangen. Bin selten krank. Leider beschäftige ich mich erst jetzt mit der Infektion und erleide dadurch Panikattacken. Pusche mich täglich damit auf was für ein Glück zu haben in der heutigen Zeit zu leben und das es so gute Medikamente gibt. Ich hoffe das das arbeiten im Kopf bald vorbei ist und ich nicht immer denke das ich durch HIV alle Krankheiten bekomme. Danke das es das Forum gibt. Ist mein erstes Feedback zu dem Medikament und allgemeine Veröffentlichung.

Iva sagte am :

Denke positiv,mein Mann ist seit 35 Jahren positiv ohne Beschwerden!

Anonymous sagte am :

Hallo ich bin seit Juni 1982 positiv angesteckt wurde ich in der Uni Hufeland Klinikum in Essen durch eingaben von Immunglobuline und Gerinnungsfaktor 8 ich bin kein Bluter aber ich habe eine Blutgerinnungsstörung und man bekam damals meine Blutung nicht zum stehen so weit so gut.
Seit 2006 bin ich auf medikamentöser HIV Behandlung eingestellt worden mit sehr gutem Erfolg und 2014 habe ich noch meine Hepatitis C Therapie ein Jahr lang Therapiert und das war einmal durch die Hölle und zurück.
Die heutigen Medikamente für die C Therapie sind im Vergleich mit den ersten Medikamente reine Smarties. Ich will nur damit sagen nehmt die Krankheiten an lebt damit und denkt positiv den ändern können wir das nicht mehr nur noch wenn ein Heilungsmittel kommt mit den heutigen Erfahrungen sind wir sehr , sehr gut versorgt. Ich habe gelernt, damit zu leben.
Ab 2017 nehme ich das Medikament Triumeq und muss nicht mehr jeden Tag eine Handvoll Medikamente nehmen mit vielen Nebenwirkungen Truvada hat mir in den 11 Jahren die Nieren geschädigt wobei die Werte heute wieder normal ansteigen. Ich bin froh, in der heutigen Zeit zu leben mit den gut endwickelten Medikamenten lässt sich ein etwas normales leben führen.
Jetzt bin ich 70 Jahre und habe mir meinen Traum erfühlt ich kaufte mir im März 2017 eine Harley Davidson Road King und werde ab Mai meine Europa Touren fahren 3 Monate durch Frankreich Spanien Portugal und dann auf die Insel Teneriffa und zurück.
Als diese Fahrten habe ich in meinem Berufsleben als LKW fahre durchgeführt und habe mir jedes Mal gesagt, das werde ich als Rentner mit einem Motorrad noch mal abfahren.
Ich will damit nur ausdrücken, lebt Euer leben auch mit der Krankheit lassen sich noch viele Träume erfüllen.
Und all das habe ich nur diesen Medikamenten zu verdanken die mir immer wieder auf die Beine geholfen haben in der HIV Therapie und bei der Hepatitis C Therapie die komplett ausgeheilt wurde. Mit der HIV Therapie wird es in den nächsten 10 bis 15 Jahren auch so geschehen.
Wünsche euch alles Gute

Triumq sagte am :

Nehme es seit ca. einem Jahr … auffällig ist der Anstieg des Cholesterinspiegel pro Quartal.

Wer beobachtet ähnliches :)
Danke

blackbeach sagte am :

Hallo
Diagnose vor etwa 2 Monaten und Einnahme von Triumeq seit 6 Wochen. Über Nebenwirkungen kann ich glücklicherweise nicht klagen. Verträglichkeit bisher gut. Außer dass ich ziemlich motivationslos bin, aber ich glaube eher das ist psychisch und war vor der Einnahme auch schon so.

Der Arzt meinte die Viruslast war hoch beim ersten Test, knapp über 100.000 …
Wie schnell komme ich denn unter die Nachweisgrenze?

Wünsche euch alles alles Gute

Anonymous sagte am :

ca. nach 4 – 6 Wochen

Mozart 74 sagte am :

Hallo , nehme seit ca 2 Monaten Triumeq habe davor Atripla genommen und dann abgebrochen. Nebenwirkungen habe ich nicht wirklich . Leider trinke ich viel Alkohol und bin mit 14 mg Tex substituiert. Werde auch in absehbarer Zeit eine Hep C Therapie machen. soll ja jetzt viel angenehmer sein als die Interferon Geschichte. Ich hoffe dass ich noch lange lebe und auch eine Partnerin finde die evtl auch positiv ist. Kopf hoch !

michi sagte am :

Ich nehme es jetzt schon knapp zwei Jahre. Das was ich bei mir beobachten konnte ist neben einer Gewichtszunahme auch das Phänomen, dass ich bei kleinsten Anstrengungen nach kurzer Zeit zu Schwitzen anfange. Sehr lästig… ständig Schweißränder in den Hemden, Shirts…

Anonymous sagte am :

Ich bin 32jahrealt und habe HIV ich habe es mir beim Drogen Konsum eingefangen dachte anfangs immer bin Entzug jeden Morgen Bett voll geschwitzt extrem müde hatte Fieber und Kopfschmerzen und so weiter. Ich hatte ein Verdacht hatte über 1million Viren im Blut aber noch ein guten immun Status 950t4helffer u bekommen seit 2jahren triumeq und fühle mich gesund danke den wissen schaftler für diese Erfindung in Afrika sterben alle Menschen aus die mit HIV infiziert sind.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)