Reserpin Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Reserpin


Erfahrungen mit Reserpin

10.08.2014 – Kommentar von N:
Also meine Erfahrungen mit Reserpin waren nicht so toll. Ich fing mit einem Dragee Briserin N an, mußte dann aber später auf zwei pro Tag. Grundsätzlich hatte ich oft Magen-Darm-Beschwerden. Obwohl die mit der Zeit weniger wurden, zeigten sich auch später noch zuweilen Nebenwirkungen wie Übelkeit und Bauchbeschwerden/Krämpfe im Bauch. Was ich besonders schlimm fand, war die sich entwickelnde Teilnahmslosigkeit…ich fühlte mich manchmal wie ein Zombie. Das und Veränderungen beim EKG haben dann auch dazu geführt, dass meine Ärztin und ich das Reserpin-Experiment schließlich doch abbrachen.

18.11.2014 Kommentar von tufti:
Kann diese Erfahrung bestätigen; hatte auch am Anfang gleich Probleme mit der Verdauung wohl; muss auch sagen, dass es manchmal ziemlich weh tat…also die Krämpfe. Dazu kam: ich fühlt mich manchmal so schlapp und schwach, dass ich gar nicht aufstehen wollte. Verging dann aber mit der Zeit zum Glück etwas. Aber das ist auch gar nicht so wichtig. Ich hab Reserpin schließlich abgesetzt, weil weitere Nebenwirkungen dazu kamen, wie Verengung der Pupillen und Hängelider, was ich total furchtbar fand. Und durch das Anschwellen der Nasenschleimhaut bekam ich keine Luft mehr durch die Nase in der Nacht. Und als ich dann auch noch einen Libido- und Potenzverlust bemerkte, hatte ich dann damals gedrängt es abzusetzen.

Langzeiteffekte von Briserin

05.02.2015 – Kommentar von nixnix:
Hallo, ich habe die Nebenwirkungen gelesen, aber ich frage mich, welches die Langzeitnebeneffekte sind. D.h., wenn ich Briserin über Monate und Jahre einnehmen muss?

07.02.2015 – Kommentar von Brini:
Hallo, die dokumentierten Nebenwirkungen von Reserpin sind – GI-Störungen, Störungen im Elektrolythaushalt, oder orthostatische Hypotonie, Muskelschwäche, verstopfte Nase, selten Depressionen, Thrombozytopenie.
Lassen Sie mich wissen, wenn Sie irgendwelche anderen Informationen benötigen.

09.02.2015 – Kommentar von nixnix:
Danke für die schnelle Antwort. Wie kann ich denn die Nebenwirkungen abschwächen…vor allem die Muskelschwäche. Wann kann ich damit rechnen, dass diese Nebenwirkung einsetzt?

12.02.2015 Kommentar von Brini:
Hallo,nehmen Sie am besten einige Multivitamine, orale Medikamente zur Schmerzlinderung, einige warme Kompressen und lokale Schmerzlinderungsgele auf die entsprechenden Stellen.
Der Beginn ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

13.01.2016 Kommentar von sabine:
Ich habe Hitzewellen Tag und Nacht etwa alle 1-2 Stunden. Das hatte ich beim alten Briserin nicht.

Brinerdin und Nifedin gegen Bluthochdruck

12.02.2015 – Kommentar von Brini:
Seit ich unter Brinerdin (Reserpin) und Nifedin meinen hohen Blutdruck senke, ist die Nase sehr oft verstopft. Mein Arzt hat mit ein Nasenspray verschrieben, das für ein paar Stunden wirkt. Aber manchmal ist es so schlimm, dass ich manchmal spät in der Nacht aufwache.

Hat hier vielleicht jemand ähnliche Probleme und hat eine Lösung gefunden ? Kann jemand ein alternatives Medikament gegen hohen Blutdruck empfehlen, was nicht dazu führt, dass die Nase so verstopft, bitte?

21.03.2016 Kommentar von Luka:
Nifedepin ist dafür bekannt, Rhinitis als Nebenwirkung zu verursachen, aber eine verstopfte Nase kann als Arzneimittelallergie beider Medikamente auftreten. Es wäre klug, die Angelegenheit mit Ihrem Arzt zu besprechen, um zu überlegen, ob man ein Medikament stoppen kann. So kann man überprüfen, ob die verstopfte Nase eine Reaktion auf Nifedepin oder auf Brinerdin ist. Man kann auch ACE-Hemmer wie Benazepril, Captopril, Cilazapril, Enalapril, Fosinopril als antihyperetensive Medikamente nehmen, um das Problem einer verstopften Nase zu vermeiden.

Was sind die Langzeit-Nebenwirkungen von Brinerdin?

01.12.2017 Kommentar von gast:
Hallo, nimmt jemand das Medikament vielleicht schon länger ein? Welche Erfahrungen habt ihr mit den Langzeit-Nebenwirkungen? Was ist bei euch aufgetreten?

09.12.2017 Kommentar von DoktorSchiwago:
Hallo, ich nehme Reserpin schon seit einigen Jahren und habe keine Probleme mit Brinerdin bisher gehabt … absolut keine. Ich weiß aber, dass es dokumentierte Nebenwirkungen von Verdauungsstörungen, Elektrolytstörungen oder orthostatischer Hypotonie, Muskelschwäche, Nasenverstopfung, selten Depression, Thrombozytopenie gibt.

Bei Bluthochdruck

05.03.2019 Kommentar von Hyper:
Ich habe es wegen meinem hohen Blutdruck genommen. Ich leide unter plötzlicher schwerer paroxysmaler arterieller Hypertonie – auch bekannt unter Pseudophäochromozytom. Trotzdem ich vier andere starke Medikamente einnehme, ist dieses Medikament das erste, das meine labile Hypertonie stabilisiert. Nebenwirkungen, die bei mir auftreten, sind eine verstopfte Nase und gelegentlich eine Magenverstimmung. Ich empfehle es den Patienten, die keine weiteren bzw. anderen Erkrankungen haben.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).