Reserpin

Neuroleptika, BlutdruckmittelPsychopharmaka

Wirkung, Indikation

Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der Indolalkaloide.
Wirkung auf die Psyche: antipsychotisch, blutdrucksenkend.
Reserpin ist zugelassen in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich.

Medikamente, die den Wirkstoff Reserpin enthalten: Adelphan-Esidrex, Bendigon, Brinerdin, Briserin, Hygroton-Reserpin (in Kombination mit Chlorthalidon), Sedaraupin, Serpasil, Triniton.

Einsatz von Reserpin bei der Behandlung von Bluthochdruck. Früher wurde es zur Behandlung von Dyskinesiesymptomen bei Patienten mit Chorea Huntington eingesetzt, doch heute werden alternative Medikamente bevorzugt.

Reserpin wurde auch zur Linderung psychotischer Symptome eingesetzt. Eine Überprüfung ergab, dass bei Personen mit Schizophrenie Reserpin und Chlorpromazin ähnliche Raten unerwünschter Wirkungen hatten, dass Reserpin jedoch weniger wirksam als Chlorpromazin war, um den Allgemeinzustand einer Person zu verbessern.

Mögliche Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen bei Reserpin:

  • Beschleunigter Herzschlag.
  • Schwindelgefühle oder Benommenheit beim Aufstehen (aus liegender oder sitzender Position).
  • gastrointestinale bzw. Magen-Darm-Störungen,
  • Trockenheit des Mundes.
  • Müdigkeit oder Schwächegefühle,
  • unruhige Träume oder Alpträume.
  • Rhinitis (verstopfte, laufende Nase),
  • Appetit- und Gewichtsstörungen.
  • tränende oder gereizte Augen.
  • Hand- und Fussschwellungen.
  • Erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht.
  • Erektionsschwierigkeiten oder vermindertes sexu. Interesse bei Reserpin.
  • Nervosität. Angstzustände. Hitzewallungen.
  • Schlafstörungen.
  • Muskelschmerzen.
  • Nasenbluten.
  • Depression,
  • Konzentrationsschwierigkeiten,
  • unregelmässiger oder langsamer Herzschlag,
  • Halsschmerzen, Fieber, Schüttelfrost.
  • Gelbfärbung von Augen oder Haut bei Reserpin.
  • Bauchschmerzen mit Übelkeit, Erbrechen oder Fieber.
  • Taubheit oder Kribbeln an den Händen, Füssen oder Lippen.
  • Hautausschlag oder Juckreiz.
  • Schmerzen in der Brust.
  • Erbrechen von Blut.
  • Atemnot.
  • Zittern und Zucken in den Händen und Fingern.
  • Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen bei Reserpin.
  • Blut im Urin mit oder ohne Nierenschmerzen.
  • Ungewöhnliches Bluten oder Neigung zu blauen Flecken.
  • Fieber, Hautausschlag und Gelenkschmerzen.
  • Starkes Kopfweh.
  • Schwellung oder Vergrösserung der Brüste, Sekretion von Milch.
  • Verschwommenes Sehen,
  • Hörstörungen.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie bitte über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren