Revatio bei pulmonaler arterieller Hypertonie

Revatio mit dem Wirkstoff Sildenafil wird für die Behandlung von pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH) zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit eingesetzt.

Ergebnisse aus der Phase-3-Studie zu Revatio bei Neugeborenen mit anhaltender pulmonaler Hypertonie

29.06.2019 Pfizer hat bekanntgegeben, dass eine Phase-3-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von intravenösem (IV) Sildenafil (Revatio), wenn es in inhaliertem Stickoxid (iNO) zur Behandlung von Neugeborenen mit anhaltender pulmonaler Hypertonie (PPHN) zugesetzt wird, nicht ihren primären Wirksamkeitsendpunkt erreicht hat.

Die Behandlung mit Revatio, wenn es iNO zugesetzt wurde, führte nicht zu einer statistisch signifikanten Verringerung der Therapieversagensrate oder -zeit bei iNO im Vergleich zur Behandlung mit iNO allein.

Revatio ist nicht für die Behandlung von PPHN indiziert, schreibt das Unternehmen. Die Studie war Teil eines EU Pediatric Investigational Plan (PIP).
© arznei-news.de – Quellenangabe: Pfizer





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren