Secukinumab (Cosentyx): Erfahrungen

News und Infos zu: Secukinumab (Cosentyx)

Positive Erfahrungen

Fischli sagte am :

Hallo zusammen,
Cosentyx ist für mich das beste Medikament-außer all die anderen für andere Krankheiten- nach mehreren Jahren Leidensweg.
Habe ich doch so manche Tube Daivobet oder Flotiran oder viele andere an so einigen Stellen meines Körpers ausprobiert. Am Anfang hieß es im gewissen Bereich: Candidapilz.

Ich bin nun seit 12 Wochen Anwender von Cosentyx ohne Programm-Spritzen konnte ich ja schon vom Versuch mit MTX.
Ich könnte meiner Hautärztin und dem Hersteller und meinem verschreibenden Hausarzt um den Hals fallen. Alles weg. Ich kann nur hoffen es bleibt und anderen Leidensgenossinnen und auch den Herren wünsche ich den gleichen Erfolg bei dem Versuch.

Preis?

Sarah sagte am :

Wie teuer sind die spritzen denn?

Schlechte Erfahrungen

Fabe sagte am :

Hallo zusammen..
Ich habe auch sehr auf cosentyx gesetzt und nach den ersten 5 Wochen war meine Haut auch fast perfekt. Doch dann ging ich in den Monatszyklus über und nach den ersten 4 Wochen Pause bemerkte ich schon wieder eine leichte Zunahme der Flecken.
Nach der nächsten Injektion habe ich dann 2 Wochen gewartet und dann doch wieder einen Termin beim Hautarzt gemacht, da es immer schlimmer wurde.
Nun sind 3 Monate nach beginn der „1x alle 4 Wochen Einnahme“ vergangen und ich seh schlimmer aus als vorher!
Sogar an den Fusssohlen hab ich bekommen, wo ich sonst noch nie hatte!
Ich bin völlig verzweifelt!

Erfahrungen bei Psoriasis

Lausdirndl sagte am :

Also ich bekomme Secukinumab seit April 2016. Vier wochen je Woche 2 Spritzen und dann im Abstand von 4 Wochen 2 Spritzen. Anfangs war keine Besserung zu sehen ab der vierten Woche war es jeden Tag besser. Nebenwirkung waren Anfangs Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen was sich seit der monatl. Anwendung sehr reduziert hat. Nur meine Nase ist sehr oft verstopft so wie bei einer beg. Erkältung. Ist aber nicht weiter schlimm den ich bin inzwischen frei von mein Psoriasis und meine Gelenke schmerzen auch nicht mehr. Habe seit 54 Jahren Psoriasis. Erst nur am Kopf und dann immer mehr. Hab alles durch was es an Behandlung gibt. Cosentyx ist das vierte Biologica das ich anwende aber so gut ging es mir nur mit Humira. Hab leider Antikörper entwickelt nach etwa 3 Jahren dann wars vorbei mit dem schönen Leben fürs Erste aber jetz bin ich wie neu geboren. Ein kurzer Rückfall war als man auf eine Spritze alle 4 Wochen umgestellt hat da kams wieder. Nun sinds wieder 2 Spritzen. alles passt.
Es ging mir noch nie im Leben so gut wie jetzt mit 60 Jahren.

Gabriele Barner sagte am :

Hallo Leidensgenossen,
Seit August 2016 bin ich mit Cosentyx Erscheinungsfrei!! Und das nach 36 Jahren Psoriasis. Ich bin so glücklich. Vorher hat nichts ,auch Mtx nicht, geholfen. Das ist ein völlig neues Lebensgefühl. Leider ist es schwierig einen Hautarzt zu finden der es verordnet. Jeder hat Angst wegen Rückforderung der Krankenkasse. Schade. Jedem sollte die Chance gegeben werden und nicht erst nach jahrelangem Leiden und ausprobieren aller möglichen billigeren Medis!!

Schuppenflechte an meinen Fingergelenken

Anonymous sagte am :

Hallo ,zusammen ich bin über eine Studie zu Cosentyx gekommen . Zu diesem Zeitpunkt war ich mental am Ende, da die Schuppenflechte sich an meinen Fingergelenke festgesetzt hätte und ich kurz vor der Arbeitsunfähigkeit stand . Mit jedem Griff an dem ich meine Fingergelenke bewegte platzte mein Haut auf . Dann hatte ich mich zur Studie angemeldet. Der Abheilungsprozzes ging sehr schnell bei mir ,innerhalb von 4 Wochen war der Plag verschwunden .Man konnte nur noch die Ränder erkennen und die Fingernägel wuchsen langsam raus da die auch deformiert waren .
Nach der Studie hatte ich für 3 Monate meine Ruhe dann waren wieder die ersten flecken da . Bin dann zu meinen Dermatolgen und habe mir es auf Rezept verschreiben lassen das ist jetzt schon wieder ein Jahr her . Und ich bin frei von Schuppen !
Jetzt bin ich wieder zum Artzt um mir ein Rezept zu holen , da ging das Gejammer an das das Secukinumab so teuer ist und ich solle die Dosierung reduzieren. Jetzt bin ich auf eine Spritze im Monat . Mal sehen wie es weiter geht . Nebenwirkungen bei mir ,wie bei vielen die Schleimhäute Nase läuft einwenig . Seit kurzen habe ich ein krabbel Gefühl am linken Oberschenkel so zirka Hand groß. Hautartz konnte nichts erkennen ,werde dies beobachten. Zu den Preisen das Päckchen mit 6 Spritzen liegt so bei 5800€ laut Apotheke. Die meisten nehmen so in der Regel 2 Sprizen im Monat . Ich bin bis jetzt zufrieden. Mann weis leider nicht die langzeit Wirkungen so wie bei Teer Salz und Sonne. Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderm hier helfen .

Psoriasis und Arthritis mit Wirbelsäulenbeteiligung

Daphne sagte am :

Liebe Leidensgenossen,
Seit Juni 2016 hatte ich das Glück an einer Cosentyx Studie teilzunehmen.
Seit ca 27 Jahren leide ich an Psoriasis und Arthritis mit Wirbelsäulenbeteiligung
Einen Zusammenhang hatte mir bis dto kein Arzt erklären können oder wollen. Also habe ich alle drei Symptome einzeln mit allerlei Hausmitteln Salben etc. zu vertreiben versucht, was im letzten Jahr zu solch einem Leidensdruck führte, dass ich auch sonstiges Rattengift geschluckt hätte um den Schmerzen und der inzwischen unerträglichen Haut zu entgehen.
Zum Glück erfuhr ich von der Studie und durfte auf Anhieb teilnehmen.
Nach sechs Wochen war die Haut wieder ansehbar, die Schmerzen in den Kniegelenken wurden geringer, nur die Wirbelsäule schmerzt heute noch zeitweise ( jetzt nach einem Jahr).
Nebenwirkungen waren: dieser Pilz und etwas verstopfte Nase. Nicht zu vergleichen mit dem Zustand vor den Spritzen.
Zur Zeit mache ich eine Pause von den Spritzen und hoffe, dass mein Gesundheitszustand erstmal so bleibt.
Ich bin richtig glücklich, dass es dieses Medikament gibt und ich wieder ein relativ schmerzfreies Leben führen kann.
Ich möchte betonen, dass ich nicht von Novartis oder sonst. med. Firma aufgefordert wurde dies zu schreiben aber ich bin wirklich dankbar, ob dieses Medikamentes.

Mein Körper sah wirklich sehr sehr schlimm aus

Sigma 1958 sagte am :

Ich bekomme seit April 2017 Secukinumab.
Mein Körper sah wirklich sehr sehr schlimm aus und ich wurde in eine Studie vom Klinikum aufgenommen.Eine Woche war ich stationär und bekam die ersten 2 Spritzen, zu Hause dann noch 3x wöchentlich 2 Spritzen.Seitdem spritze ich monatlich. Jetzt im September die 8.( 2×150) Spritze.
Nach den ersten 2 Spritzen wurde meine Haut schon zusehends besser, allerdings hatte ich sehr starkes jucken am linken Arm, was mich wahnsinnig gemacht hat.
Nach der 6. (2x150mg) war alles weg, dass Jucken, alle plaques und ich bin der glücklichste Mensch.Ich habe keinerlei Nebenwirkungen.
Alle 3 Monate muss ich zur Kontrolle ins Klinikum (Blut und Urinuntersuchung).
Ich werde auf keinen Fall freiwillig eine Behandlungspause einlegen und hoffe das ich Secukinumab weiter so gut vertrage.
Ich bin dem Forschungsteam sehr dankbar!!!

Anonymous sagte am :

Mein Hautproblem welches auch nie besonders in den Vordergrund trat ist zu 99% weg.
Aber die Schmerzen sind geblieben

Übelkeit

Orchidee sagte am :

Ein freundliches Grüß Gott aus Bayern!
Nach fast 30 Jahren mit Pso hat als letztes Biologicum Stelara nicht mehr gewirkt.
Heute sind es die vierten 2x150mg Cosentyx. Seit Beginn ist mir permanent übel. Die Kopfschmerzen sind schwächer geworden. Meine Plaques wachsen und plagen weiter. Die Gelenkschmerzen versuche ich, mit Hydromorphon und Cannabis in den Griff zu bekommen. Wenn sich nach der vierten Woche keine Besserung des Hautzustandes einstellt, wie lange lohnt es sich, zuzuwarten?
Für weitere Erfahrungsberichte bin ich dankbar.
Freundliche Grüße

Juckreiz

füsch sagte am :

habe heute meine 3. Dosis 300 mg erhalten.
Nach der ersten Spritze eine leichte Besserung der plaque an armen und beinen, freute mich schon.
dann verstärkter juckreiz an händen füßen und körper,
außerdem große hellrote flecken am körper.
was soll ich nur machen? warten oder absetzen der spritzen?
kann kaum greifen und nicht laufen

Psoriasis am Körper und auf der Kopfhaut

Rena sagte am :

Seit 60 Jahren leide ich, mal mehr, mal weniger, an Psoriasis am Körper und auf der Kopfhaut, seit einigen Jahren sind auch die Gelenke an den Händen und ein Knie ständig geschwollen, sind morgens steif und schmerzen. Was dieses Jahr neu dazu kam war auffällige Schuppenflechte im Gesicht und an den Händen, was sehr belastend war.
Ich habe viele Therapien hinter mir, wie mit Salben, Cremes und Tinkturen, UV-Licht Bestrahlung oder Totes-Meer Therapie oder letztes Jahr Kortison gegen die Gelenkbeschwerden. Nichts hat nachhaltig geholfen, durch die intensiven Sonnenbestrahlungen ist das Risiko von aktinischen Keratosen (Hautkrebsvorstufen) dazu gekommen und das Kortison scheint einen Psoriasisschub ausgelöst zu haben.
Anfang Dezember erhielt ich die erste Dosis Cosentyx und konnte bereits nach einer Woche eine starke Verbesserung der Schuppenflechte im Gesicht feststellen. Ab Woche zwei verschwanden die roten Flecken auf den Händen. Ab Woche drei wurden die besonders hartnäckigen Stellen an Ellbogen und Knien deutlich besser, auf dem behaarten Kopf war überhaupt nichts mehr zu spüren. Jetzt, nach vier Wochen, sind auch am übrigen Körper die roten Stellen teilweise ganz weg oder nur noch leicht sichtbar. An den Gelenken kann ich jedoch noch keine Besserung bemerken, aber dafür ist es eventuell noch zu früh. Nebenwirkungen konnte ich bisher noch keine feststellen.
Es ist für mich völlig ungewohnt, am Abend und Morgen keine Salbe mehr auftragen zu müssen, um die Rötungen und Schuppen in Schach zu halten, wie ich es Jahrezehnte lang gemacht habe. Ich kann auch wieder unter Menschen gehen ohne vorher eine dicke Schicht Makeup auftragen zu müssen – eine wahre Befreiung! 60 Jahre lang hatte noch nie eine Psoriasis-Behandlung eine solch durchschlagende Wirkung! Ich hoffe, es gibt keinen Rückfall.

Gegen Schuppenflechte – ErfahrungsberichtBrigitte sagte am 03.04.2018 um 16:53

Ich habe nach 30 Jahren Schuppenflechte im Rahmen einer Studie cosentyx bekommen. Das Ergebnis war unglaublich. Ich war innerhalb 4 Wochen erscheinungsfrei. Leider war die Studie Ende 2017 ausgelaufen und die Schuppenflechte kam binnen 3 Monaten zurück. Verschrieben hat man mir jetzt Skilarence. Dieses Medikament hat enorme Nebenwirkungen, kein Vergleich zu consentyx. Um die Lebensqualität wieder zu erreichen muss jetzt ein Arzt her, der bereit ist, consentyx zu verschreiben.



Anonymous sagte am 20.06.2018:

Ich wurde Anfang 2016 in eine Studie aufgenommen und Secukinumab in Spritzen erhalten. Die Studie ist seit Anfang 2018 beendet und ich habe das
Glück, dass die Spritzen weiter verschrieben werden. Bis auf 3 Stellen sind alle Flecken verschwunden (manche komplett und die großen Flecken sind nur mehr leichte Rötungen). Bei den Gelenken habe ich noch immer Beschwerden in den Fingern und Ellbogen sonst leichte Besserung. Die Fingernägel haben sich wieder komplett normalisiert. Ich werden das Medikament auf jeden Fall solange nehmen, wie es genehmigt wird. Privat ist es ja leider nicht leistbar. Nebenwirkungen haben sich bei mir bis heute nicht gezeigt, ich hoffe das bleibt noch länger so. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und meine Lebensqualität ist ungemein gestiegen!



Gapgolf sagte am 06.08.2018:
Nach über 50 Jahren dauernder Rückenschmerzen sowie intermittiernder Schmerzen in fast allen Gelenken seit 20 Jahren und starker Psoriasis vulgaris an den Beugeseiten, Gesäß, Kopfhaut und Schienenbeinen benutze ich seit 2 1/2 Monaten Cosentyx
und bin nach einer Woche des Therapiebeginns fast vollständig beschwerdefrei.
Es ist ein neues Leben. Keine Rückenschmerzen morgens beim Aufstehen. Keine Hautschuppen mehr auf dem Fussboden in Bad und Schlafzimmer. Nebenwirkungen sind bisher keine aufgetreten. Die
betroffenen Hautareale sind nur noch leicht rosa bei glatter Oberfläche.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)