Simbrinza Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Simbrinza

 

Ulrike sagte am :

Guten Tag,
mein persönlicher Erfahrungsbericht: ich habe seit 7 Jahren ein Offenwinkelglaukom.
Drei Wochen lang habe ich Simbrinza zusammen mit Xalatan getropft.
Vorher habe ich Azopt, Clonid Ophthal und Xalatan getropft.
Die Drucksenkung war jetzt mit 2 Medikamenten besser als vorher mit 3. Der Druck ging zurück von 20 auf 17.
Vor dem Tropfen mit Simbrinza hatte ich keinerlei Anzeichen von Katarakt und mit leichter Brillenkorrektur einen Visus von 100% auf beiden Augen.
Nach dreiwöchigem Tropfen von Simbrinza habe ich jetzt auf beiden Augen eine so gravierende Katarakt, dass der Visus rechts noch 20% beträgt und links 25%. Ich habe Simbrinza auf Anraten meines Augenarztes sofort abgesetzt und bin wieder zu der alten Tropftherapie zurückgekehrt. Das war vor zwei Monaten. Nach Absetzen von Simbrinza hat sich die Katarakt nicht zurückgebildet, der Visus ist so geblieben.

Wegen meines Glaukoms ist, nach Auskunft meines Augenarztes, eine Kataraktoperation sehr schwierig wenn nicht gar unmöglich. Mein Leben wurde durch das dreiwöchige Tropfen von Simbrinza zerstört. Ich bin 52 Jahre alt und musste meinen Beruf aufgeben.
Eine Freundin schreibt dies für mich, da ich nicht mehr lesen und schreiben kann.

Simbrinza führt zu fast sofortigem Katarakt, und es ist zu befürchten, so mein Augenarzt, dass das Medikament nicht nur die eigenen Linsen eintrübt, sondern auch die künstlichen Linsen, so dass sich die Patienten alle drei Wochen einer Kataraktoperation unterziehen müssen.

Mein Augenarzt warnt jetzt alle seine Patienten vor diesem Medikament.
Bitte warnen auch Sie alle Menschen vor diesen visusbedrohenden Augentropfen. Dies ist besonders wichtig für Patienten, bei denen eine Kataraktoperation schwierig oder unmöglich ist.
Dies Medikament hätte NIEMALS die Zulassung bekommen dürfen.

Ulrike

Paulinchen sagte am :

Ich habe dieses Medikament mehr als 2 Jahre getropft. Meine Augen waren ständig gerötet und 2 Stunden nach der Einnahme würde ich sehr müde und musste mich hinlegen. Während des Schlafs hatte ich Alpträume und war nach dem aufwachen meist sehr verwirrt. Ich habe mich nach dieser langen Zeit endlich meinem Augenarzt anvertraut, der das Medikament sofort absetzte.



MW sagte am :

Ich tropfe Simbrinza nun seit einem halben Jahr völlig ohne Nebenwirkungen. Der Druck wurde dadurch deutlich stärker gesenkt als durch Betablocker-Tropfen.



Gerhard Kampschulte, bin 70 Jahre alt sagte am :

Meine Erfahrungen: Ich benutze Simbrinza seit etwa einem halben Jahr. Ich habe ständig Probleme mit meinen Augenlider die entzündet sind. Mit den Bronchien habe ich Probleme. Bekomme schlecht Luft ich habe jetzt mit meiner Augenärztin ein Gespräch um das Medikament zu wechseln. Ich habe das Gefühl es hängt mit den Konservierungsmitteln zusammen die in diesen Medikamenten sind. Auf einem Auge bin ich mittlerweile Blind an dem andern bin ich vor kurzem gelasert worden.
Für das Geld was diese Medikamente kosten ist dies ein nicht hinnehmbarer Zustand.



Heino sagte am :

Hallo, nach meiner Augen OP beidseitig im U K E Hamburg sollte ich laut Arzt fast ohne Brille besser sehen können. Bin 75 Jahre alt.Habe den grünen Star und grauen Star. Hatte nach der OP viele Tropfen bekommen. Der Augendruck links 11 und rechts 18. Dann bekam ich vom Doc Simbrinza 10 mg/ ml+2mg 2 x täglich und zur Nacht Travatan. Die Tropfen Simbrinza erzeugen bei mir : Juckreiz,Müdigkeit,trockenen Rachen und vorallen verschwommenes Sehen. Mit oder ohne Brille. Setze diese Tropfen nach Rücksprache mit meinen Arzt ab. Weiterhin nehme ich dann wieder 2x täglich TrusoptS und zur Nacht Travatan. Dann geht es nochmals ins U K E zur Untersuchung. Hoffe ,ich bekomme wieder etwas klar zu sehen.



Hans S. sagte am :

Ich habe am linken Auge Grünen Star.
Meine Augenärztin hat mir Simbrinza verchrieben.
Nach einiget Zeit hatte ich extreme Flush“s ,
gekoppelt mit extrem hohen Blutdruck.
Niemand, selbst die Nephrologie in der Uni Klinik Frankfurt hatte eine korrekte Diagnose.
Erst nach längerer Zeit und nachdem die Augen total wässrig waren bin ich wiefet zur Augenärztin.
Die hat rine extreme Alergie festgestellt und sofort das Medikament abgesetzt.
Jetzt nehme ich wie früher schon Azopt und alles ist wieder in Ordnung.



Marion sagte am :

Ich habe auf beiden Augen AMD. Rechts mittlerweile die feuchte Form, sodaß dieses Auge gespritzt wird. Vor der letzten Spritze wurde auf beiden Augen Glaukom festgestellt und mir Simbrinza 2 x tgl verordnet.
Die Reaktion war folgend:
sofort starkes brennen (verging aber relativ schnell). Ca 3Tage später setzten dann sehr starke Alpträume, Magenschmerzen und extrem hoher Blutdruck ein, welchen ich mit meinen Medikamenten nicht in den Griff bekam. Da ich mich zu diesem Zeitpunkt im Ausland befand habe ich das Tropfen eingestellt. Ich wollte nicht glauben das dies Nebenwirkungen von Augentropfen sein sollten bzw konnten. Eine Woche später, die Unwägbarkeiten waren verschwunden, habe ich wieder mit Tropfen angefangen. Und siehe da, nach 2 Tagen fing alles wieder von vorne an.
Quintessenz: tropfen eingestellt!
Was vom Augenarzt ausdrücklich befürwortet wurde.



Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)