Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Simnotrelvir bei COVID-19

Simnotrelvir plus Ritonavir verkürzt die Zeit bis zum Abklingen der Symptome bei COVID-19

Simnotrelvir bei COVID-19

19.01.2024 Bei Erwachsenen mit leichter bis mittelschwerer COVID-19 verkürzt die frühzeitige Verabreichung von Simnotrelvir plus Ritonavir die Zeit bis zum dauerhaften Abklingen der Symptome. Dies geht aus einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie hervor.

Dr. Bin Cao vom Institut für Atemwegsmedizin der Chinesischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften in Peking und seine Kollegen nahmen 1.208 Patienten an 35 Standorten in China mit leichter bis mittelschwerer COVID-19 und dem Auftreten der Symptome innerhalb der letzten drei Tage in die Studie auf. Sie erhielten fünf Tage lang zweimal täglich 750 mg Simnotrelvir plus 100 mg Ritonavir oder Placebo (603 bzw. 605 Patienten).

  • Die Forscher stellten fest, dass die Zeit bis zum anhaltenden Abklingen der COVID-19-Symptome bei den Patienten der modifizierten Intention-to-Treat-Population in der Simnotrelvir-Gruppe signifikant kürzer war als in der Placebo-Gruppe (180,1 gegenüber 216,0 Stunden).
  • Der Rückgang der Viruslast gegenüber dem Ausgangswert war in der Simnotrelvir-Gruppe an Tag 5 größer als in der Placebo-Gruppe (mittlerer Unterschied: -1,51 ± 0,14 log10 Kopien/ml).
  • In der Simnotrelvir-Gruppe traten während der Behandlung häufiger unerwünschte Ereignisse auf als in der Placebo-Gruppe (29,0 gegenüber 21,6 Prozent); die meisten dieser unerwünschten Ereignisse waren leicht oder mittelschwer.

„Die frühe Verabreichung von Simnotrelvir plus Ritonavir war wirksam bei der Verkürzung der Zeit bis zum Verschwinden der Symptome bei erwachsenen Patienten mit COVID-19, ohne erkennbare Sicherheitsbedenken“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: N Engl J Med 2024; 390:230-241
DOI: 10.1056/NEJMoa2301425





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.