Statine bei Brustkrebs

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesen Medikamenten; Nebenwirkungen

Statine können vor den Herzschäden von Brustkrebs-Behandlungen schützen

20.03.2020 Statine werden häufig zur Senkung des Cholesterinspiegels und zur Vorbeugung von Herzkrankheiten und damit verbundenen Todesfällen eingesetzt. Und laut einer nun vom American College of Cardiology präsentierten Studie können sie auch dazu beitragen, Herzschäden durch bestimmte Brustkrebstherapien zu vermeiden.

Diese bevölkerungsbezogene Studie analysierte die medizinischen Aufzeichnungen von 2.545 mit Anthrazyklin behandelten Frauen und 1.345 mit Trastuzumab behandelten Frauen im Alter von 66 Jahren oder älter ohne eine Herzinsuffizienz in der Vorgeschichte, bei denen zwischen 2007 und 2017 in Ontario, Kanada, Brustkrebs im Frühstadium diagnostiziert wurde.

Mit Anthrazyklin oder Trastuzumab behandelte Frauen mit Brustkrebs

Davon wurden 953 mit Anthrazyklin und 568 mit Trastuzumab behandelte Frauen mit Brustkrebs als Statin-Nutzerinnen eingestuft.

Die Einnahme von Statinen basierte darauf, ob Frauen innerhalb eines Jahres nach Beginn der Krebsbehandlung ein Statin verschrieben wurde, aber die Forscher konnten nicht überprüfen, ob die Frauen das Statin tatsächlich einnahmen.

Für die Analyse verglichen die Forscher um David Bobrowski von der University of Toronto dann diese Frauen in einem Verhältnis von 1:1 mit ähnlichen Frauen, die keine Statine einnahmen, was zu 723 Paaren von mit Anthrazyklin und 399 Paaren von mit Trastuzumab behandelten Frauen führte (mittleres Alter 69 bzw. 71 Jahre).

Im Gegensatz zu den meisten früheren Studien, die sich auf die Abnahme der Funktion der linken Herzkammer (die Menge des aus dem Herzen gepumpten Blutes) als Indikator für eine Herzinsuffizienz konzentrierten, untersuchten die Forscher eine klinisch erkennbare Herzinsuffizienz, definiert als Frau, die aufgrund einer Herzinsuffizienz in der Notfallstation oder im Krankenhaus aufgenommen wurde.

Risiko für eine Herzinsuffizienz

Das Risiko für Krankenhausaufenthalte im Zusammenhang mit der Herzinsuffizienz war bei einer Statin-Einnahme signifikant geringer.

Im Vergleich zu Frauen mit Brustkrebs, die vor der Krebsbehandlung kein Statin erhielten, hatten Frauen, denen während der Einnahme von Anthrazyklinen oder Trastuzumab Statine verschrieben wurden, ein signifikant niedrigeres Risiko für eine Herzinsuffizienz – nämlich 58% bzw. 66% über den mittleren Nachbeobachtungszeitraum von fünf Jahren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: American College of Cardiology.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)