Statine senken COVID-19-Mortalität leicht

Studie untersuchte, ob Statine (HMG-CoA-Reduktase-Hemmer) die COVID-19-Mortalität senken können

20.10.2021 Statine (HMG-CoA-Reduktase-Hemmer) werden zur Senkung des Cholesterinspiegels – der Blutfettwerte – eingesetzt und sind eine gängige Präventivbehandlung für Patienten mit hohem Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse.

Während der Pandemie hat die Frage, ob Statine durch ihre Wirkung auf die Blutgerinnung und das Immunsystem die COVID-19-Mortalität (Sterblichkeit) senken können, Wissenschaftler und Ärzte beschäftigt.

Frühere Studien haben keine eindeutige Antwort gegeben und wiesen oft die Einschränkung auf, dass sie nur stationäre Patienten einschlossen. Forscher des Karolinska Institutet haben nun die bislang größte Bevölkerungsstudie über den Zusammenhang zwischen Statinen und COVID-19-Mortalität durchgeführt.

Die Studie

Anhand von Daten aus schwedischen Registern (März bis November 2020) untersuchten die Forscher 963.876 Einwohner Stockholms im Alter von über 45 Jahren. Die Ergebnisse basieren auf Analysen von Daten über die verschriebenen Medikamente und die Gesundheitsversorgung der Teilnehmer sowie aus dem Todesursachenregister.

Die Informationen wurden im Hinblick auf Faktoren wie diagnostizierte Krankheiten analysiert.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Behandlung mit Statinen mit einem geringfügig niedrigeren Risiko, an COVID-19 zu sterben, verbunden war, wobei dieser Zusammenhang zwischen den Risikogruppen nicht signifikant variierte.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine Statin-Behandlung eine mäßige prophylaktische Wirkung auf die COVID-19-Sterblichkeit haben kann, sagt Studienautorin Rita Bergqvist vom Karolinska Institutet.

Um festzustellen, ob es einen kausalen Zusammenhang gibt, sind randomisierte Studien erforderlich, bemerken die Forscher.

Eine Einschränkung der Studie betrifft die Verwendung von Verschreibungsdaten ohne die Möglichkeit, den individuellen Arzneimittelverbrauch zu überprüfen. Die Forscher konnten auch nicht auf bestimmte Risikofaktoren wie Rauchen und einen hohen BMI kontrollieren, sondern nur auf den diagnostizierten Gesundheitszustand.

© arznei-news.de – Quellenangabe: PLOS Medicine, 2021; 18 (10): e1003820 DOI: 10.1371/journal.pmed.1003820

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren