Vareniclin + Nikotinpflaster vs. Vareniclin Monotherapie: Wirksamkeit

Auswirkungen der Kombination von Vareniclin mit Nikotinpflaster und einer längeren Behandlungsdauer auf die Raucherentwöhnung

20.10.2021 Bei Erwachsenen, die fünf Zigaretten pro Tag oder mehr rauchen, unterscheiden sich die Raucherentwöhnungsraten bei einer Therapie mit Vareniclin plus Nikotinpflaster nicht von denen einer alleinigen Therapie mit Vareniclin, oder einer Therapie mit verlängerter Behandlungsdauer im Vergleich zu einer Therapie mit Standarddauer.

Dies geht aus einer im Journal of the American Medical Association veröffentlichten Studie hervor.

Die Studie

Dr. Timothy B. Baker von der University of Wisconsin in Madison und seine Kollegen verglichen Kombinationen aus Vareniclin plus Nikotinpflaster oder Placebo, die 12 Wochen lang (Standarddauer) oder 24 Wochen lang (verlängerte Dauer) angewendet wurden.

Insgesamt 1.251 Erwachsene, die fünf oder mehr Zigaretten pro Tag rauchten, wurden nach dem Zufallsprinzip einer 12-wöchigen Vareniclin-Monotherapie, einer 12-wöchigen Vareniclin- plus Nikotinpflaster-Therapie, einer 24-wöchigen Vareniclin-Monotherapie oder einer 24-wöchigen Vareniclin- plus Nikotinpflaster-Therapie zugewiesen (315, 314, 311 bzw. 311 Teilnehmer).

Ergebnisse zur Wirksamkeit

Die Forscher fanden heraus, dass es für das primäre Ergebnis der durch Kohlenmonoxid bestätigten, selbstberichteten 7-Tage-Punkt-Prävalenz Abstinenz 52 Wochen nach dem Zieltag der Raucherentwöhnung (Starttag der Behandlung) keine signifikante Wechselwirkung zwischen den beiden Behandlungsfaktoren Medikamententyp und Medikamentendauer gab (Odds Ratio: 1,03; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,91 bis 1,17; P = 0,66).

Das primäre Ergebnis trat bei 24,8 bzw. 24,3 Prozent der Patienten auf, die nach dem Zufallsprinzip einer 24- bzw. 12-wöchigen Behandlungsdauer zugewiesen wurden (Odds Ratio: 1,01; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,89 bis 1,15), und bei 24,3 bzw. 24,8 Prozent der Patienten, die nach dem Zufallsprinzip einer Vareniclin-Kombinationstherapie bzw. einer Monotherapie zugewiesen wurden (Odds Ratio: 0,99; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,87 bis 1,12).

Es konnte keine Untergruppe von Teilnehmern gefunden werden, für die die Wirksamkeit der verschiedenen Behandlungen signifikant variierte, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA. 2021;326(15):1485-1493. doi:10.1001/jama.2021.15333

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren