Empfehlung: Aspirin bei hohem Präeklampsie-Risiko

Niedrig dosiertes Aspirin senkt das Risiko für Präeklampsie, Frühgeburt, intrauterine Wachstumsretardierung und perinatale Sterblichkeit erheblich 29.09.2021 Die U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF: eine unabhängige Expertengruppe für Grundversorgung und Prävention, die systematisch die Wirksamkeitsnachweise überprüft und Empfehlungen für klinische Präventionsdienste entwickelt) empfiehlt niedrig dosiertes Aspirin (Acetylsalicylsäure) zur Verringerung des Risikos einer Präeklampsie bei Frauen mit … Weiterlesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren