Telisotuzumab

Fortgeschrittene solide Tumoren: Studie will Kombination ABBV-399 / Opdivo untersuchen

25.09.2017 AbbVie wird sein Medikament ABBV-399 (Telisotuzumumab Vedotin) in Kombination mit Bristol-Myers Squibb’s Immuntherapeutikum Opdivo (aktive Substanz ist Nivolumab) bei c-Met überexprimierendem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) untersuchen.

Die beiden Unternehmen haben in diesem Zusammenhang eine klinische Forschungskooperation vereinbart, um die therapeutische Behandlungsmethode bei NSCLC und potenziell anderen fortgeschrittenen soliden Tumoren zukünftig zu evaluieren.

Eine klinische Studie der Phase 1b wurde eingeleitet, um das Potenzial einer Kombination aus Opdivo und Telisotuzumumab bei Patienten mit fortgeschrittenem c-Met überexprimierendem NSCLC zu untersuchen, denen zuvor eine Chemotherapie-Linie nicht helfen konnte. Die von AbbVie finanzierte Studie wird die Verträglichkeit und potenzielle Wirksamkeit der Kombination erfassen.

Laut AbbVie wurde Telisotuzumumab Vedotin entwickelt, um die Immunsuppression zu verringern. Das erste Anti-c-Met-Antikörper-Konjugat, seiner Klasse zielt auf c-Met-verstärkte und c-Met-überexprimierende Tumoren.
© arznei-news.de – Quelle: AbbVie, Sept. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)