Vareniclin (Champix) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Infos, News zu Vareniclin (Champix)



sully sagte am 23.06.2019:
Ich bin neu auf dieser Seite…ich hoffe ich mache es richtig.
Hier ist meine Geschichte und meine Frage…Ich nehme Champix Vareniclin für 3 Wochen im letzten August. Ich war im Krankenhaus mit schwerer Nephritis (Nieren haben zuviel Protein produziert) und ich paßte nicht in irgendeine der normalen Kategorien, die es normalerweise verursachen. Als Resultat mußte ich Chemo nehmen und Glucocorticoide für nahezu 7 Monate um wieder eine normale Funktion der Nieren zu erreichen. Ich frage mich ob Champix dafür verantwortlich war. Hat jemand ähnliches erlebt oder gehört?


küster sagte am 02.07.2019:
Ich bin mir nicht ganz sicher,wo ich es gesehen habe, aber da sind noch andere Fälle wie dieser. Ich habe dem Bundesgesundheitsamt geschrieben über einige meiner Nebenwirkungen von Champix….es ist gut geeignet um mit dem Rauchen aufzuhören, aber viele viele Leute haben die gleichen Nebenwirkungen nachdem sie nach einigen Monaten damit aufgehört haben. Ich persönlich sage den Leuten, sie sollen sehr vorsichtig damit umgehen und ich empfehle Champix eigentlich nicht mehr.


sully sagte am 15.07.2019:
Ich habe von vielen Problemen mit Champix gehört, aber bis heute noch nicht von jemanden mit Nierenschaden…nur eine Freundin hat davon gehört, also versuch ich was herauszufinden.


acu sagte am 01.08.2019:
naja, Champix Vareniclin ist nephrotoxisch; wenn du also Nieren-Probleme hast, sollte dein arzt aufhören dir champix zu geben oder die dosis reduzieren


gast sagte am 03.08.2019:
ich möchte hinzufügen,dass Champix Vareniclin ne MENGE nebenwirkungen hat und ich denke, dass es hier eine verbindung gibt.
nimmst du noch andere medikamente (pille,etc.)?


Stevie B. sagte am 28.08.2019:
Nun, ich nehme Vareniclin jetzt in der 4. Woche. Ich habe jede Menge Nebenwirkungen (Übelkeit, Schluckbeschwerden, Brustwandschmerzen, Schlafprobleme, das Gefühl neben mir zu stehen, Gefühlsschwankungen, Verdauungsprobleme, …etc.) und frage mich über die therapeutische Wirkung des Präparates. Das Wirkungsprinzip ist ja sehr ausführlich beschrieben, die Entzugssymptome werden – zumindest bei mir – nicht wirklich gemildert, das Verlangen nach einer Zigarette ist auch in Woche 4 noch genau so stark wie an Tag 1 nach Rauchstopp. Je mehr Foren ich besuche, desto mehr Nebenwirkungen werden angezeigt. Von Nierenproblemen höre ich jetzt das erste Mal, auch wenn naheliegend (Physiologie). Bleibende Nierenschäden wären allerdings fatal und würden das Aus für Champix bedeuten. Somit würde eine Beweisführung extrem schwierig. Pfizer verdient unheimlich viel Geld mit diesem Präparat und wird dementsprechend “Studien” vorlegen können, die dies entkräften. Da gewisse “Nebenwirkungen” auch durch den Entzug an und für sich erklärbar sind, macht es nicht einfacher. Bei bestehenden Nierenproblemen sollte ein Arzt sowieso sehr zurückhaltend sein mit Medikamenten. Dazu sind viele organische Schwächen und Störungen im Normfall “Zufallsbefunde”, was heisst, in der grossen Zahl vom Patienten bis zur Erkennung/Diagnostizierung beschwerdefrei.
Fazit meines Schreiben: Alle die sich einen Entzug mit Champix überlegen, sollten vorher alle zur Verfügung stehenden Methiden ausnutzen. Generell würde ich von Champix dringend abraten, das Verhältnis zwischen Kosten/Nutzen/Nebenwirkungen stehen in keinem Verhältnis. Zudem sind die längerfristigen Auswirkungen des Medikamentes alles andere als voraussehbar. Ich denke da wird noch was kommen.


sully sagte am 01.09.2019:
Nein, ich hab nichts anderes genommen. Ihc war grad 40 geworden und hatte meine jährliche Untersuchung und alles war normal. Dann hatte ich begonnen Champix zu nehmen nur für einige Wochen und dann begannen so viele Dinge falsch zu laufen: Schwellungen in den Beinen, Gesicht und Händen; Schilddrüsenprobleme; hoher Blutdruck; hohes Cholesterin; Leberenzyme etc.
Was passiert, sagt der Nieren-Arzt, wenn die Nieren nicht mehr richtig arbeiten…wie meine. Mein Cholesterin lag bei 130 erst und nach einem Monat über 500 !
Ich hatte nicht realisiert wie wichtig die Nieren sind !!!
Wie auch immer, etwas hat das ausgelöst, ich weiß bloß nicht was.
Die Einnahme von Champix war das einzige was ich verändert hatte. Mein Nierenarzt sagte, es könnte eine Auto-immun-Sache sein aber ich weiß es einfach nicht und ich hoffe, ich finde jemanden mit den gleichen Symptomen und Erfahrungen.


Anonym sagte am 23.09.2019:
ich habe seit gestern auch ein ziehen in der Nierengegend, bis jetzt nur auf der linken Seite.
habe Champix auf Grund von diversen Nebenwirkungen nach 2 Wochen wieder abgesetzt und Champix war das einzige, was ich zu mir genommen habe.
Das Präparat würde ich nicht weiter empfehlen, ohne vorher einen gründlichen Diagnosecheck durch geführt zu haben. Dann kann man sich nämlich eventuelle Streitigkeiten ersparen. Ein Check der bestätigt das man vor der Einnahme gesund war.nun habe ich eventuell den Salat


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)