Wirksamkeit von Forxiga bei Herzinsuffizienz unabhängig von Ejektionsfraktion

Ergebnisse der Phase-III-Studien DELIVER und DAPA-HF belegen die Wirksamkeit von Forxiga bei Herzinsuffizienz unabhängig von der Ejektionsfraktion

06.05.2022 Wichtige Ergebnisse der Phase-III-Studie DELIVER zeigen, dass Forxiga (Dapagliflozin) von AstraZeneca eine statistisch signifikante und klinisch bedeutsame Senkung des primären zusammengesetzten Endpunkts kardiovaskulärer Tod oder Verschlechterung der Herzinsuffizienz (HF) erreicht. Die Studie wurde bei Patienten mit HF mit leicht reduzierter oder erhaltener Ejektionsfraktion (definiert als linksventrikuläre Ejektionsfraktion [LVEF] größer als 40%) durchgeführt.

Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist eine chronische, langfristige Erkrankung, die sich mit der Zeit verschlimmert. Sie betrifft weltweit fast 64 Millionen Menschen und ist mit einer erheblichen Morbidität und Mortalität verbunden.

In Abhängigkeit von der Auswurffraktion (Ejektionsfraktion, EF), die den prozentualen Anteil des Blutes misst, der das Herz bei jeder Kontraktion verlässt, werden mehrere Hauptkategorien von HF unterschieden: HF mit reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF) (LVEF kleiner oder gleich 40 %), HF mit leicht reduzierter Ejektionsfraktion (HFmrEF) (LVEF 41-49 %) und erhaltener Ejektionsfraktion (HFpEF) (LVEF größer oder gleich 50 %).

Etwa die Hälfte aller Herzinsuffizienz-Patienten hat eine leicht reduzierte oder erhaltene Ejektionsfraktion, für die es nur wenige therapeutische Optionen gibt. Forxiga hat bereits zugelassene Indikationen für die Behandlung von Typ-2-Diabetes (T2D), HFrEF und chronischen Nierenerkrankungen (CKD).

Das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil von Forxiga in der Phase-III-Studie DELIVER entsprach dem bewährten Sicherheitsprofil des Medikaments.

Die vollständigen Ergebnisse der DELIVER-Phase-III-Studie werden auf einem bevorstehenden medizinischen Kongress vorgestellt, und die Zulassungsanträge werden in den kommenden Monaten eingereicht.

DELIVER

DELIVER war eine internationale, randomisierte, doppelblinde, parallele, placebokontrollierte, ereignisgesteuerte Phase-III-Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit von Forxiga im Vergleich zu Placebo bei der Behandlung von HF-Patienten mit einer LVEF von mehr als 40 % mit oder ohne T2D. Forxiga wurde einmal täglich zusätzlich zur Hintergrundtherapie verabreicht (regionale Standardtherapie für alle Komorbiditäten, einschließlich Diabetes und Bluthochdruck, mit Ausnahme der gleichzeitigen Anwendung eines Natrium-Glukose-Cotransporter-2-Inhibitors [SGLT2]). DELIVER ist die bisher größte klinische Studie bei HF-Patienten mit einer EF von über 40 %, an der 6.263 Patienten teilnahmen.

© arznei-news.de – Quellenangabe: AstraZeneca

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.