Wirksamkeit von Pyrotinib + Chemotherapie bei vorbehandeltem HER2-positiven Brustkrebs

Pyrotinib in Kombination mit Chemotherapie kann die Ergebnisse bei Patientinnen mit vorbehandeltem metastasierten HER2-positiven Brustkrebs verbessern

08.12.2021 Bei Patientinnen mit vorbehandeltem HER2-positiven metastasierten Brustkrebs wiesen die mit Pyrotinib plus Capecitabin behandelten ein längeres Gesamtüberleben auf als diejenigen, die Lapatinib (Tykerb) plus Capecitabin erhielten.

Dies geht aus den aktualisierten Ergebnissen der Phase-III-Studie PHOEBE hervor, die auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium vom 7. bis 10. Dezember 2021 vorgestellt wurden.

Pyrotinib ist ein irreversibler Tyrosinkinase-Rezeptor-Inhibitor, der auf HER2 sowie die verwandten Proteine HER4 und den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR), auch bekannt als HER1, abzielt. In einer früheren klinischen Phase-II-Studie wurde festgestellt, dass Pyrotinib plus Capecitabin bei zuvor behandelten Patientinnen mit HER2-positivem metastasierenden Brustkrebs zu einem klinischen Ansprechen führte. In der Phase-III-Studie PHOEBE sollte die Wirkung von Pyrotinib im Vergleich zu Lapatinib bei dieser Patientengruppe untersucht werden.

PHOEBE-Studie

An der PHOEBE-Studie nahmen 267 chinesische Patientinnen mit HER2-positivem metastasierenden Brustkrebs teil, die zuvor mit Trastuzumab und Taxanen sowie bis zu zwei Chemotherapielinien in der metastasierenden Phase behandelt worden waren.

Die Patientinnen wurden nach dem Zufallsprinzip entweder Pyrotinib plus Capecitabin oder Lapatinib plus Capecitabin zugewiesen.

Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 33,2 Monate in der Pyrotinib-Gruppe und 31,8 Monate in der Lapatinib-Gruppe.

Wirksamkeit, Lebenserwartung

Zum Zeitpunkt der Datenerhebung waren 40,3 Prozent der Patientinnen in der Pyrotinib-Gruppe und 52,3 Prozent in der Lapatinib-Gruppe verstorben.

Patientinnen, die mit Pyrotinib plus Capecitabin behandelt wurden, hatten ein um 31 Prozent geringeres Sterberisiko hatten im Vergleich zur Patientengruppe, die mit Lapatinib und Capecitabin behandelt wurden, wobei die Gesamtüberlebenszeit in der Pyrotinib-Gruppe nicht erreicht wurde, verglichen mit einer Gesamtüberlebenszeit von 26,9 Monaten in der Lapatinib-Gruppe.

Darüber hinaus hatten die Patientinnen im Pyrotinib-Arm ein signifikant längeres progressionsfreies Überleben als die Patientinnen im Lapatinib-Arm (12,5 Monate gegenüber 5,6 Monaten), wobei das Risiko einer Krankheitsprogression um 52 Prozent geringer war.

Sicherheit

Bei den in die Studie aufgenommenen Patientinnen hatte Pyrotinib plus Capecitabin ein überschaubares Sicherheitsprofil und führte zu einer statistisch und klinisch signifikanten Verbesserung des progressionsfreien und des Gesamtüberlebens im Vergleich zu Lapatinib, schloss Studienautor Dr. Binghe Xu von der Chinese Academy of Medical Sciences.

Er wies darauf hin, dass die Ergebnisse der klinischen PHOEBE-Studie zur Zulassung von Pyrotinib in Kombination mit Capecitabin als Zweitlinien-Standardtherapie für HER2-positiven metastasierten Brustkrebs in China geführt haben. Die aktualisierte Analyse des Gesamtüberlebens, die wir hier vorstellen, bestätigt Pyrotinib plus Capecitabin als praktikable Behandlungsoption für diese Patientengruppe.

Limitationen der Studie

Eine Einschränkung der Studie bestand darin, dass die Einbeziehung von Patientinnen aus 29 verschiedenen Forschungszentren eine zentrale Prüfung des HER2-Status ausschloss, der stattdessen von Pathologen an jedem Standort unter Anwendung der ASCO/CAP-Richtlinien separat bewertet wurde.

Eine weitere Einschränkung bestand darin, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme der Patientinnen weder Pertuzumab noch T-DM1 in China zugelassen waren. Daher konnte die Studie die Wirksamkeit von Pyrotinib plus Capecitabin bei Patientinnen, die zuvor mit einer dieser beiden Therapien behandelt wurden, nicht beurteilen.

Nichtsdestotrotz liefern unsere Ergebnisse Informationen für Behandlungsentscheidungen bei Patientinnen, für die Pertuzumab und T-DM1 nicht verfügbar, nicht erschwinglich oder kontraindiziert sind, sagte Xu.

© arznei-news.de – Quellenangabe: 2021 San Antonio Breast Cancer Symposium





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).