Wirkung von intranasalem Insulin auf Kognition, Mobilität

Ergebnisse einer Phase-2-Studie deuten auf positive Auswirkungen auf Kognition und Gangbild bei älteren Patienten mit Typ-2-Diabetes hin

06.05.2022 Bei älteren Menschen mit Typ-2-Diabetes mellitus (T2DM) kann sich intranasales Insulin (INI) positiv auf die Kognition und den Mobilität (Gang) auswirken laut einer im Journal of Neurology veröffentlichten Studie.

Die Studie

Dr. Vera Novak von der Harvard Medical School in Boston und Kollegen führten eine randomisierte, doppelt verblindete Phase-2-Studie durch, die aus einer 24-wöchigen Behandlung mit intranasalem Insulin oder Placebo einmal täglich und einer 24-wöchigen Nachbeobachtung bestand.

Insgesamt nahmen 223 ältere Personen mit (DM) und ohne T2DM (Kontrollen) an der Studie teil (51 DM-INI, 55 DM-Placebo, 58 Kontroll-INI und 59 Kontroll-Placebo); 174 schlossen die Behandlung und 156 die Nachbeobachtung ab. Zu den primären Ergebnissen gehörten Kognition, normale Gehgeschwindigkeit (NW) und Dual-Task-Gehgeschwindigkeit (DTW).

Gehgeschwindigkeit, exekutive Funktion und verbales Gedächtnis

  • Die Forscher fanden heraus, dass DM-INI im Vergleich zu DM-Placebo bei der Behandlung eine schnellere NW, jedoch keine DTW, aufwiesen.
  • Im Vergleich zu Kontroll-Placebo wiesen Kontroll-INI während und nach der Behandlung bessere exekutive Funktionen und nach der Behandlung ein besseres verbales Gedächtnis auf.
  • Bei INI (kombinierte DM-INI- und Kontroll-INI-Gruppe) wurden ein schnelleres Gehen sowie eine bessere exekutive Funktion und ein besseres verbales Gedächtnis beobachtet.
  • Es wurde kein Zusammenhang zwischen INI und schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen, hypoglykämischen Episoden oder Gewichtszunahme festgestellt.

„Insgesamt erreichte die Wirkung von intranasalem Insulin Verbesserungen der Gehgeschwindigkeit, der exekutiven Funktion und des verbalen Gedächtnisses“, schreiben die Autoren. „Diese Ergebnisse sind klinisch relevant und rechtfertigen eine weitere Untersuchung in einer größeren klinischen Studie“.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Neurol (2022). https://doi.org/10.1007/s00415-022-11119-6





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).