Anabasum – Dermatomyositis

Vielversprechend bei Dermatomyositis-Patienten

01.11.2017 Im Rahmen einer randomisierten, doppelblinden Studie an der Perelman School of Medicine der University of Pennsylvania erhielten 22 Patienten mit Dermatomyositis ein Medikament namens Anabasum (vormals Resunab) oder Placebo.

Bei den elf Patienten, die das Medikament erhielten, verbesserten sich während der Studie die Lebensqualität und die Symptombeurteilung.

Die Patienten in dieser Studie hatten alle Haut-prädominante Dermatomyositis und sprachen nicht auf Standardbehandlungen wie Malariamittel oder immunsuppressive Therapien an. Die Patienten erhielten eine einzelne 20mg Dosis Anabasum für einen Monat und erhielten dann zwei Dosen pro Tag für zwei Monate, oder sie erhielten das Placebo.

Die 11 Patienten, die das Medikament erhalten hatten, erreichten einen mittleren Rückgang von mehr als sechs Punkte im Vergleich zum Placebo während der Dosierung mit der höheren Dosis des Medikaments.

Die häufigsten Nebenwirkungen in der Studie waren Durchfall, Schwindel, Müdigkeit und Mundtrockenheit, aber diese waren leicht und haben niemanden dazu veranlasst, die Einnahme des Medikaments zu stoppen.

Zwanzig der 22 Patienten in dieser Studie haben eine einjährige Langzeitverlängerungsstudie begonnen. Studienautorin Dr. Victoria P. Werth sagte, dass diese zum Nachweis der Wirksamkeit und Sicherheit von Anabasum entscheidend sein werde, doch aufgrund dieser Ergebnisse sei auch eine größere Studie gerechtfertigt.
© arznei-news.de – Quelle: University of Pennsylvania, Nov. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)