Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Brustkrebs: Neoadjuvante Chemotherapie kann nodale Bestrahlung ersparen

Das Weglassen der adjuvanten regionalen Knotenbestrahlung erhöht nicht das Risiko eines Wiederauftretens oder des Todes nach einer neoadjuvanten Chemotherapie vor einer brusterhaltenden Operation

Brustkrebs: Neoadjuvante Chemotherapie kann nodale Bestrahlung ersparen

08.12.2023 Patientinnen mit Brustkrebs mit Axillarknotenbefall (cN+), die nach einer neoadjuvanten Chemotherapie bei der Operation pathologisch knotennegativ sind (ypN0), können laut einer auf dem jährlichen San Antonio Breast Cancer Symposium vom 5. bis 9. Dezember in San Antonio vorgestellten Studie (NRG Oncology/NSABP B-51/RTOG 1304) eine regionale Nodalbestrahlung (RNI) vermeiden.

Dr. Eleftherios (Terry) Mamounas von der University of Central Florida in Orlando und Kollegen führten eine Studie mit 1.641 Patientinnen durch, um zu untersuchen, ob eine adjuvante RNI einschließlich der Brustwand nach Mastektomie oder eine zusätzliche RNI zur Ganzbrustbestrahlung nach brusterhaltender Operation (BCS) das Intervall für ein invasives Brustkrebsrezidiv (IBC-RFI) bei Patientinnen mit cN+, die bei der Operation nach neoadjuvanter Chemotherapie ypN0 sind, verbessert. Die Patientinnen wurden nach dem Zufallsprinzip einer Behandlung ohne RNI bzw. mit RNI nach BCS zugeteilt. Die primäre Ereignisanalyse umfasste 1.556 Patientinnen.

  • Die Forscher stellten fest, dass zum Zeitpunkt der Analyse 109 IBC-RFI-Ereignisse bestätigt waren (59 ohne RNI gegenüber 50 mit RNI).
  • Zwischen den Gruppen wurde kein statistisch signifikanter Unterschied für IBC-RFI beobachtet, mit Fünfjahres-Punktschätzungen von 91,8 Prozent für keine RNI und 92,7 Prozent für RNI.
  • Bei den sekundären Endpunkten wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen festgestellt.

„Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein Downstaging krebspositiver regionaler Lymphknoten mit einer neoadjuvanten Chemotherapie es einigen Patientinnen ermöglichen kann, eine adjuvante RNI zu vermeiden, ohne dass sich dies negativ auf die onkologischen Ergebnisse auswirkt“, sagte Mamounas in einer Erklärung. „Die Nachbeobachtung der Patientinnen im Hinblick auf ihre langfristigen Ergebnisse wird fortgesetzt.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: San Antonio Breast Cancer Symposium





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.