Catumaxomab bei nicht-muskelinvasivem Blasenkrebs

LINDIS Biotech: vielversprechende Daten der Behandlung von Patienten mit Hochrisiko-nicht-muskelinvasivem-Blasenkrebs mit dem trifunktionalen Antikörper CATUMAXOMAB

Catumaxomab bei nicht-muskelinvasivem Blasenkrebs

14.11.2022 Lindis Biotech hat positive Daten aus allen drei Dosisgruppen seiner laufenden Phase-1-Studie Catunibla bekanntgegeben. Ziel der Behandlung mit dem Wirkstoff Catumaxomab ist es, die Zahl der radikalen Blasenextraktionen – auch bekannt als Zystektomie – zu verringern sowie die Rezidiv- und Progressionsraten zu senken.

Die Studie testet den trifunktionalen monoklonalen Anti-EPCAM/CD3-Antikörper Catumaxomab und hat neben der vorläufigen Wirksamkeit auch ein ausgezeichnetes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil gezeigt. Die Daten aller drei Dosisstufen bestätigten die Ergebnisse der beiden niedrigeren Dosisstufen, die bereits veröffentlicht worden waren. Wie bei früheren Ergebnissen war Catumaxomab gut verträglich, und es gab keine dosislimitierende Toxizität.

Der beobachtete Rückgang der EpCAM-positiven Zellen im Urin während und nach der Behandlung mit Catumaxomab deutet darauf hin, dass der trifunktionale bispezifische EpCAM-Antikörper EpCAM-positive Blasenkrebszellen im Urinmilieu bindet und effizient abtötet. Dies zeigt auch ein beträchtliches Potenzial, die tumorfreie Zeit innerhalb der Behandlung zu verlängern und die Anzahl der erforderlichen BCG-Instillationen erheblich zu reduzieren.

„Das Fortschreiten unsere Catunibla-Studie in die nächste Entwicklungsstufe freut uns sehr. Unsere zuvor veröffentlichten Compassionate-Use-Daten sowie die positiven Ergebnisse der Dosiseskalation und Nachbeobachtung sind sehr vielversprechend. Auch wenn es sich noch um frühe Daten handelt, ist es bemerkenswert, dass sich CATUMAXOMAB nicht nur als sicher und gut verträglich erwiesen hat, sondern dass Patienten in allen drei Dosisgruppen auch einen beträchtlichen klinischen Nutzen zeigten, einschließlich anhaltender Remissionen bei allen Patienten, die die Behandlung mit Dosisstufe 2 und 3 abgeschlossen haben. Wir freuen uns darauf, das Potenzial von CATUMAXOMAB als sichere, wirksame und gut verträgliche Therapie, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Patientenversorgung in diesem Indikationsgebiet mit hohem medizinischem Bedarf leisten könnte, weiter zu untersuchen“, kommentierte Dr. Horst Lindhofer, Gründer und CEO von LINDIS Biotech und Erfinder von CATUMAXOMAB.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Lindis Biotech

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.