Dapagliflozin (Forxiga) Erfahrungen, Erfahrungsberichte


Erfahrungen mit Nebenwirkungen

Starfox sagte am 21.02.2018:

Extreme Dehydration (bis über 3 Liter Urin pro Tag und 4 Liter Wasser trinken), darüber hinaus schwere Müdigkeitsanfälle bei Bildschirmarbeit (ohne große Bewegung). Seit Absetzen von Forxiga ist diese Wirkung wieder weg.

klaus g sagte am 10.09.2018:
durst der nie aufhört,urin lassen alle zwei stunden,infektion der harnwege.habe nach 14 tagen medikament abgesetzt.
.

Weitere Erfahrungsberichte, Fragen, Kommentare

 
Wili sagte am 14.01.2017:
Ich nehme seit dem 5.10.2016 statt 2x 1000 Metformin / 2x 2 mg Glimeperid
nun 2X Xigduo 5/1000 ein. Der Hba 1 Wert ging um 0,6 zurück. Habe keinen
Appetit, habe seit dem 5.10. 16 8 Kg. verloren, das ist sicher so nicht i.O.
Habe meiner Hausärztin ( Internistin ) gesagt, was ist, Gewichtsverlust, der
Po sei sehr klein geworden, man sitzt schlechter, das sei bei ihr auch ???Habe mich nun beim Diabetologen angemeldet, T 1.2.17Ich weiß nicht ob diese Info hilfreich ist ?
14.Jan. 2017

 

 
Preuß sagte am 13.06.2018:
Hallo,
Bin Diabetiker Typ2,64 Jahre,Insulinresistenz.
Nehme 9mg Glimepirid(3mg,-,3mg,3mg)
Metformin 1000 mg(1,-,1,1)
Byetta 10my Pen Stift(10my,.,10my)
Verträgt sich Byetta mit dem o.g.Medikament und den anderen Tabletten?
Blutzucker seit längerer Zeit zu hoch auch Hb1c zu hoch.
Gewicht konstant,Eßverhalten ebenfalls.Von Arzt z.N.Levemir sc.,Lantus s.c.Protaphane s.c. z.N.,alles ohne Verbesserung,im Gegenteil,morgens BZ zwischen 16 und 19.
Queen sagte am 15.01.2019:
Ich habe Diabetis 2 und nehme seit ca 01.01.2017 Forxiga 10mg -hatte recht Früh regelmässige nächtliche Krämpfe und ständig Kribbelgefühl in den Beinen .Seit ca 9 Monaten anhaltende Pilzinfekte im Genitalbereich mit blutigen Abstrich , ständigen Harndrag mit dem empfinden einer beginnenden Blasenentzündung .Erste Diagnose Östrogenmangel . Urologische Untersuchung o.B.
Endlich wurde ich vom Diabetologen ernst genommen .Forxiga wurde abgesetzt ,
Von Folgetag an keine Beschwerden mehr

 

Missy sagte am 08.07.2019:

Mein Mann hat mit diesem Mittel über 15kg innerhalb von 1 – 1,5 Jahren extrem abgenommen. Am Anfang ging es recht schnell, dann hat er sein Gewicht relativ gut gehalten. Nun hat er wieder 2kg innerhalb von einem Monat abgenommen. Ist das normal? Mann muss dazu auch sagen, er hält sich nicht zwingend daran auch mal weniger Kohlenhydrate und Zucker zu sich zu nehmen. Ich gehe stark davon aus, dass umso mehr Kohlenhydrate und Zucker gegessen werden, umso mehr über den Harn ausgeschieden wird und umso weniger im Körper zurückbleibt. Auch denke ich, dass es ein Problem für die Bauchspeicheldrüse sein wird, die produziert Insulin, kommt aber nie irgendwas an.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Könnte meine Theorie stimmen?

Danke und viele Grüße
Steph

Anonymous sagte am 20.07.2019:
Hallo
Ich bin seit ca 7 Wochen Diabetikerin Typ 2 Und nehme Forxiga 10 mg 1-0 -0
Metformin 1000-0-0-500 und spritze Victoza1,2 seit gestern .davor 0,6 Ich habe 12 Kilo in 7 Wochen abgenommen. Ist das viel wenig oder gut?? Wer hat Erfahrung damit??
Danke Margret

Annette sagte am 07.03.2020:
Hallo,
ich nehme seit 1 Woche Forxiga, seit heute nun geht es mir gar nicht gut, habe mit Übelkeit zu kämpfen und bin auch sehr Kurzatmigkeit. Wenn ich jetzt so über die vergangene Woche nachdenke fallen mir noch mehr Dinge ein, häufige Muskelkrämpfe in der Nacht, Schweißausbrüche die mich überfallen.
Hat noch Jemand solche Erfahrungen gemacht? Werde das Forxiga ab Morgen weg lassen.
Gruß Annette

Linde sagte am 08.04.2020:
Ich habe dieses Medikament 7 Tage genommen. Die ersten Tage ging Es mir gut und habe 2kg gewichtsverlust. Dann ging es los mit angsterfüllt, schweissausbrüche. Später kamen noch leichte Rückenschmerzen dazu.die anderen zwei Tage hatte ich sehr viele Rückenschmerzen mit krämpfen verbunden. Habe siè dann abgesetzt und langsam geht es mir wieder besser. Werde forxiga nicht wieder einnehmen. Den Schmerzen muss man sich nicht aussetzen.

Anonymous sagte am 26.04.2020:
Bin typ1.. Nach zweiwöchiger Einnahme von Forxiga ging es mir super.. BZ lief top.. Morgens immer super rausgekommen. Doch dann mehrmals Pilzinfektion… Blutiger Ausfluss.. Kurzatmigkeit… Versuche gerade die 5mg nur noch alle zwei Tage zu nehmen…

Blümchen sagte am 21.06.2020:
Hallo, ich nehme seit ca. 8 Monaten Forxiga. Mein Diabetologe war bei der Vorstellung ende Mai gut zu frieden, ich auch hatte ich doch keine Blasen Entzündungen, das ab und zu Bauchweh ging zu ertragen!
Doch nun habe ich Hoemoriden, anschließend Genitalentzündung, frage nicht nach Sonnenschein. Nun wollte ich die Nebenwirkungen geringer halten Creme extra angefertigt ( teuer)! Beim Frauenarzt verordnete Therapie! Seit einer Woche! minimale Besserung! Schade für eins ist es gut für das andere unzumutbar! Werde es absetzen!

bsieslack sagte am 31.08.2020:
Hallo , auch ich habe das Medikament wieder abgesetzt. Es sollte nach Auskunft meines Arztes neben Gewichtsverlust auch die Verbesserung der Herzleistung erbringen,
Ich bekam Schwindel , Sehstörungen, Urin im Blut , Müdigkeit, Brennen beim Wasserlassen , geschwollene Lippen Mundtrockenheit.
Den Nutzen für das Herz konnte man mir nicht benennen

Ralle sagte am 08.11.2020:
Vor 4 Wochen Diabetes Typ 2 festgestellt, recht hohe Zuckerwerte. 1 Woche in der Klinik gewesen zur Untersuchung und anschließender Medikamenteneinstellung. Medikation: Abends und morgens Forxiga 10mg, Metformin, vor dem Essen entsprechend den Zuckerwerten Insulin (Rapid, gespritzt), zur Nacht 12 Einheiten Insulin (Lantus). Zuckerwerte sind auf normalen Rahmen gesunken, allerdings leichte Pilzinfektion im Genitalbereich, massive Sehstörungen. Nach Absetzen von Forxiga verschwand die Pilzinfektion, und die Sehstörungen verschwanden zusehends. Fazit: Nie wieder Forxiga!

Pietschi sagte am 09.11.2020:
Ich nehme jetzt 10 Monate das Medikament Forxiga, habe ca 10 kg abgenommen. Ich bin Typ 2 Diabetiker, habe mich immer Diabetesgerecht Ernährt und Bewegt. Ich trage jetzt die Konfektionsgröße 38. Also am Gewicht lag es nicht. Durch dieses Medikament ist mein BZ sehr gut und gleichmäßiger. Fühle mich aber nicht mehr richtig wohl, mit meinem Aussehen, jeder spricht ein an ob ich schwer krank bin oder Magersüchtig. Auch bin ich im Aussehen um 10 Jahre gealtert. Aber für den Arzt zählt nur der BZ-Wert. Kann ich nicht nachvollziehen.

Fraines sagte am 07.12.2020:
Ich werde Forxiga leider auch wieder absetzen müssen. Bin Typ 1 Diabetikerin und nehme es jetzt seit ca. 7 Monaten. Den BZ habe ich damit super im Griff, viel bessere Werte und benötige deutlich weniger Insulin. Deshalb finde ich es auch sehr sehr schade, das ich es wieder absetzen muss. Ich habe nämlich nun seit mind. 4 Monaten ständig Pilzinfektionen und starken Ausfluss. Meine Haut im Intimbereich ist schon richtig stark angegriffen. Gyn konnte auch nicht wirklich helfen, selbst starke Mittel hatten keine dauerhafte Wirkung. Also muss es nun eben wieder ohne Forxiga gehen. Ach ja, einen Gewichtsverlust von ca. 3-4 kg hatte ich auch.

A. Paradies sagte am 20.02.2021:
Forxiga bei Typ1 Diabetes.
Ich bin stabil und nicht empfindlich / überempfindlich. Das Medikament bekam ich verschrieben, um so die tägliche Insulindosis zu senken. Weniger Insulin heißt weniger Gewicht.
Bei Typ 1 wird ausschließlich 5 mg-Dosis verschrieben. Ich liebe die Wirkweise: keine Hypos, konstanter BZ, wenig Insulin. Aber nicht verträglich. Nächtlich 2-3 Wadenkrämpfe – abwechselnd beidseits. Keine Linderung beim Aufstehen, Magnesium, Einreibe… massive blutige Schrunden im Intimbereich. Alles bleibt gleich (Wirkweise und Nebenwirkungen) wenn die Tablette halbiert und nur aller 2 Tage eingenommen wird. Das bedeutet: auch bei nur 25%iger Dosierung wegen schmerzhafter und nicht zu ertragender Nebenwirkungen nicht nutzbar bzw. anwendbar.

Detlev sagte am 27.02.2021:
Hallo,
ich habe alles was ihr hier beschreibt und werde die Medikamente absetzen , hinzu kommt noch ein Sodbrennen, dies stellenweise nicht zum aushalten ist. Fühle mich als wenn es mich zweimal geben würde , einmal in echt und neben mir nur eine Hülle
LG

Anonymous sagte am 08.03.2021:
Forxiga Typ2 Diabetes.
ständige Pilzinfekte im Genitalbereich,keine Salbe half.
Hinzu kommen noch Hautausschlag mit starken jucken am ganzen Körper,nie wieder.

Micky sagte am 19.04.2021:
Hallo,
auch ich bekam Forxiga verschrieben, weil ich einen zu hohen Langzeitzuckerwert habe.
Mit denselben Nebenwirkungen wie bereits hier beschrieben.
Daher hat mein Arzt es gegen Metformin getauscht. Nun sind die Nebenwirkungen weg,
aber ich bekomme davon Blähungen und Bauchkrämpfe.
Ergeht es auch Anderen so?


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren