Enzalutamid (Xtandi): Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Enzalutamid (Xtandi)

 

Heuschkel Dieter sagte am :

Ich nehme seit 4 Wochen Xtandi 40 mg Weichkapseln
Enzaluamid ein.Bis heute habe ich keine Nebenwirkungen.

Anonymous sagte am :

Mein lieber Mann, 79 Jahre, nimmt seit 4 Wochen Xtandi ohne jegliche Nebenwirkungen, der PSA-Wert ist von 6,96 auf 2,67 gesunken.

Beckerin sagte am :

Mein Vater nahm 3 Monate lang an einer Enzalutamid-Studie vor der ersten Chemotherapie mit Docetaxel gegen sein Prostatakarzinom teil. Die Nebenwirkungen waren entsetzlich: Übelkeit, Gewichtsverlust, Fatigue. Der Studienarzt hat trotzdem die Studie nicht beendet. Auf den Wunsch des Patienten und der Angehörigen konnte die Studie dann beendet und die dringend notwendige Chemotherapie durchgeführt werden. Mein Vater leidet bis heute unter den oben erwähnten Nebenwirkungen. Zur Zeit werden Magenmedikamente, Antiemetika und Antidepressiva ohne Erfolg an ihm ausprobiert. Es ist eine Katastrophe.

Verena sagte am :

Mein Mann nimmt das auch und ich stelle mit Sorge fest, dass er abwesender ist, ihm ist übel und er ist noch müder als vorher:-(

FTLER sagte am :

Nehme seit Juli 2015 XTANDI, ohne vorher eine Chemo bekommen zu haben, weil meine Blutwerte nach Behandlung mit XOFIGO sehr schlecht waren, Leukis bei 1,6 ; Hämoglobin bei 3,0. Bluttransfusionen und NEUPOGEN brachten Besserung. Körper erholte sich. Leukis jetzt bei 3,5, Hämoglobin bei 8,0. PSA von 3800 auf 200 gesunken. Außer Hitzewallungen die auch vom FIRMAGON sein können, keine Probleme, sogar noch Potenz und Lust mit SILDENAFIL.

didi sagte am :

Hallo liebe leidgenossen, leide seid 2012 an bereits fortgeschrittenen,metastasiertem Prostata Krebs. Lunge lws, leber, knochen. Nach taxoter alle 3 Wochen, welches ich relativ gut vertrug, geringer Haarausfall. Seid 9.2015 umstellung auf Xtandi das ich sehr gut vertrage. Nur hin und wieder müde und muskelschmerzen, die ich mit valoron bekämpfe. So geht es mir recht gut und kann gut am täglichen leben teilhaben. auch Urlaube und reisen sind möglich. Allerdings maximal 3-4 Wochen wegen Rezept und blutkontrolle. mein PSA liegt stabil bei 0,01 bis 0,02.bin in der Urologie Rüsselsheim in besten Händen. alle Tumore und Metastasen sind rückläufig z.t.nicht mehr nachweisbar. Die leber musste allerdings operiert werden. Ich wünsche euch das eure Therapie ebenso erfolgreich die Lebensqualität erhält. gruss didi

nibabo sagte am :

OP 2012
Hormonbehandlung mit Trenantone und Zometa
23.04.17 ab heute ZYTIGA = PSA =35,7
(weiterhine Zometa Infusion u. Trenantone Spritze)
29.06.16 = 68. Tag Zytiga = PSA = 47,6
12.O7.16 = ab heute Ytandi
29.07.16 = 18. Tag Xtandi = PSA 14,8 (starke Kopfschmerzen ab den ersten Tagen)
17.08.16 = 37. Tag Xtandi = PSA 18,3 (starke Kopfschmerzen)

Thekla H./hoffnung sagte am :

Mein Mann bald 70 nimmt seit 7 Monaten dieses Medikament. hat eine xofigotherapie radon 223 hinter sich ohne nennenswerte Nebenwirkungen. jetzt warten wir ab was die Langzeitwirkung bringt oder bewirkt.

Karin 2000 sagte am :

Mein Mann nimmt es seit April 2017.Der PSA war zu Beginn bei 1,47,ging dann nach ca 3Wochen auf 0,53 runter nach weiteren 5Wochen auf 0,47.Bei der letzten Blutabnahme am 23.6.2017 geht der PSA Wert wieder auf 0,66 hoch.Wer hat längere Erfahrungen mit dem Präparat? Der Urologe meint wir sollen abwarten,leider gehört abwarten nicht zu meinen Stärken !

Anonymous sagte am :

Anonymous sagte am 01.08.2017 um 17:53:
Mein Mann, 63 Jahre, nimmt seit 7 Monaten das Medikament und stelle fest, freute mich auf die Kapseln wird gut vertragen ist leider aber nicht so, das sein Gesundheitszustand zusehend sich seit 2 Wochen verschlechtert hat,
müde nur schlafen , abwesend, verwirrtes Zeug bzw. aufhören zu erzählen
Durchfall, Übelkeit und Erbrechen kein Appetit, Gewichtsverlust

Grüße Nina sagte am :

Hallo,mein Mann nimmt das Medikament seid August und sein PSA WERT ist von 20 auf 0,6 runtergegangen. Hat keine Nebenwirkungen. 2016 wurde er operiert total OP.Nach der OPERATION war ein Jahr PSA wert nicht messbar. Leider bei der Nachuntersuchung im August 2017 Metastasen in der BWS und Rippen entdeckt. Und deswegen nimmt er jetzt XTANDI.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)