Lecanemab senkt Amyloid-Marker bei Alzheimer-Krankheit im Frühstadium

Moderat geringere Verschlechterung von Kognition und Funktion nach 18 Monaten unter Lecanemab im Vergleich zu Placebo

Lecanemab senkt Amyloid-Marker bei Alzheimer-Krankheit im Frühstadium

01.12.2022 Bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit im Frühstadium reduzierte Lecanemab die Amyloid-Marker und führte nach 18 Monaten zu einem moderat geringeren Rückgang der kognitiven Fähigkeiten und Funktionen. Dies geht aus einer online im New England Journal of Medicine veröffentlichten und zeitgleich auf der jährlichen Konferenz Clinical Trials on Alzheimer’s Disease (Klinische Studien zur Alzheimer-Krankheit) in San Francisco präsentierten Studie hervor.

Dr. Christopher H. van Dyck von der Yale School of Medicine in New Haven, Connecticut, und Kollegen führten eine 18-monatige Phase-3-Studie mit Erwachsenen im Alter von 50 bis 90 Jahren mit früher Alzheimer-Krankheit durch, bei denen Amyloid in der Positronen-Emissions-Tomographie oder in der Liquoruntersuchung nachgewiesen wurde. Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip einer intravenösen Lecanemab- oder Placebogruppe zugeteilt (898 bzw. 897).

  • Die Forscher stellten fest, dass in beiden Gruppen die mittlere klinische Demenzbewertung (Clinical Dementia Rating-Sum of Boxes) etwa 3,2 betrug.
  • Nach 18 Monaten betrug die bereinigte kleinste quadratische mittlere Veränderung gegenüber dem Ausgangswert 1,21 bei Lecanemab bzw. 1,66 bei Placebo (Differenz -0,45).
  • In einer Teilstudie mit 698 Teilnehmern wurde unter Lecanemab eine stärkere Verringerung der Amyloidbelastung des Gehirns als unter Placebo beobachtet (Differenz: -59,1 Zentiloide).
  • Weitere mittlere Unterschiede zwischen den Gruppen bei der Veränderung gegenüber dem Ausgangswert zugunsten von Lecanemab ergaben sich bei der 14-teiligen kognitiven Unterskala der Alzheimer-Bewertungsskala, dem Alzheimer Composite Score und dem Alzheimer’s Disease Cooperative Study-Activities of Daily Living Scale for Mild Cognitive Impairment Score.

„Längere Studien sind gerechtfertigt, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Lecanemab bei der Alzheimer-Krankheit im Anfangsstadium zu bestimmen“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: New England Journal of MedicineDOI: 10.1056/NEJMoa2212948

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.