Mirabegron (Betmiga): Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Mirabegron (Betmiga)

Verschreibung, Bezug, Kauf, Krankenkasse

Alusru sagte am :

Habe nur gutes zu berichten .Nehme Betmiga seit Dezember und ich kann durchschlafen und brauche nicht mehr jede halbe Stunde auf die Toilette zu laufen . Jetzt ist Betmiga wohl nicht mehr zubekommen , weil die Krankenkassen das Medikament nicht mehr bezahlen wollen . Ich bin total enttäuscht .Verstehe das hier alles nicht mehr . Kaufen kann man es privat auch nicht , weil es ist verschreibungspflichtig…….(hatte auch seit ich Betmiga einnehme ) keine Blasenentzündung mehr ,,,,,( hatte jedes Jahr mehrere ) Im letzten Jahr waren es genau 13 . Mit freundlichen Grüßen Alusru

Steinpilz sagte am :

Stellen Sie einen Einzelfallantrag bei der Kasse ! Dieses Medikament darf nicht vom Markt verschwinden. Es ist revolutionär unter den Spasmolytikern.

Steinpilz sagte am :

Hallo, auch ich nehme Betmiga 25mg seit Januar mit hervorragender Wirkung. Bei einer sehr schwer zu therapierenden Erkrankung. Interstitielle Cystitis genannt, ich habe eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität erreicht. Ich habe einen Einzelfallantrag bei der Kasse gestellt und bekomme Betmiga weiterhin. Der Arzt hat aber auch was geschrieben, kämpft Leute. Ich habe deutlich weniger Nebenwirkungen als bei diversen anderen Blasenmedikamenten, die auf den Harndrang kaum positiv wirkten. Ich bin so dankbar!

Hermann61 sagte am :

Das Medikament Betmiga ist wieder auf dem Markt, und ich persönlich hoffe auch, dass es so bleibt.

Positive Erfahrungen

Martinus sagte am :

Betminga retard, Mirabegron, nehme ich nun seit 12 Tagen. Mit 6 Pillen, eine pro 2 Tage ist der Erfolg durchschlagend. Statt zwei nasse Einlagen täglich nur eine kaum feuchte. Vielleicht braucht es noch weniger des Medikaments. Ich werde weitere Erfahrungen sammeln.

Norbert 86 sagte am :

Dem „blitzartigen“ Harndrang war mit Phitosterol, Alfozusinhydrochlorid, Sabal- oder Brennesselextrakten etc. nicht beizukommen. Deren Wirkung verflachte nach jeweils ca. 4 Wochen.
Seit Sept. 2016 Betmiga 25. Die erhoffte bremsende Wirkung war nach ca.8 Wochen erreicht. Deutlich gemilderte Probleme! Bis jetzt ohne ersichtliche Nebenwirkungen.
Werde mit dem Arzt über eine evtl. weitere Verbesserung mittels Betmiga 50 reden.
Kostenübernahme durch die GPV erfolgt.

Monei sagte am :

Ich bin Ms Patientin und muß Selbstkatheder anwenden, da sich der Harndrang und somit die Anzahl der Katheder drastsch erhöht hat nehme ich den 5.Tag das Medikament, ich habe weder Nebenwirkungen und der Harndrang hat sich deutlich gebessert!

Roland53 sagte am :

Ich nehme seit ein paar Tagen wegen starken Herndrangs (besonders in der Nacht!) Betmiga 50, das ich von meinem Urologen verschrieben bekommen habe. Ich bin absolut begeistert, was die Wirkung angeht und habe bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Nebenwirkungen. Da ich privat versichert bin, gehe ich davon aus, dass das Präparat kostenmäßig von der Kasse erstattet wird.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)