Motixafortid

COMBAT/KEYNOTE-202: Ergebnisse der Phase-2a-Studie zur Triple-Kombinationsstudie mit Motixafortid + Pembrolizumab und Chemotherapie bei metastasiertem Bauchspeicheldrüsenkrebs (PDAC)

17.12.2020 BioLineRx Ltd. hat Ergebnisse der Dreifach-Kombinationsbehandlung der klinischen Studie COMBAT/KEYNOTE-202 des Unternehmens bekanntgegeben, in der Motixafortid (BL-8040) in Kombination mit KEYTRUDA® (Pembrolizumab) und Chemotherapie bei Patienten mit duktalem Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse (PDAC) im Stadium IV der Zweitlinienbehandlung untersucht wurde.

Insgesamt wurden 43 Patienten mit inoperablem metastasierten PDAC im Stadium IV, die nach einer Gemcitabin-basierten Erstlinientherapie fortgeschritten waren, in den Dreifach-Kombinationsarm aufgenommen.

Die Patienten erhielten fünf Tage lang eine Motixafortid-Monotherapie als Erstbehandlung, gefolgt von Kombinationszyklen aus Motixafortid, KEYTRUDA und Chemotherapie (Onivyde®/5-Fluorouracil/Leucovorin) bis zur Progression.

Der primäre Endpunkt der Studie ist die objektive Ansprechrate (ORR); sekundäre Endpunkte sind die bestätigte objektive Ansprechrate (cORR), das Gesamtüberleben (OS), das progressionsfreie Überleben (PFS) und die Krankheitskontrollrate (DCR).

Wirksamkeit, Ansprechen

Die Ergebnisse der Studie zeigten eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu historischen Ergebnissen bei allen Studienendpunkten. Die Daten werden im Folgenden für die evaluierbaren Patienten der Studie (n=38) zusammengefasst:

COMBAT/KEYNOTE vs. HISTORISCHE DATEN

  • Medianes Gesamtüberleben (mOS): 6,5 Monate vs. 4,7 Monate
  • Medianes progressionsfreies Überleben (mPFS): 4,0 Monate vs. 2,7-3,1 Monate
  • Bestätigte Gesamtansprechrate (cORR): 13,2% vs. 7,7%
  • Gesamtansprechrate (ORR): 21,2% vs. 16%
  • Krankheitskontrollrate (DCR): 63,2% vs. 29-52%

Sicherheit; Nebenwirkungen

Die Kombination wurde im Allgemeinen gut vertragen, mit einem Sicherheitsprofil, das mit dem individuellen Sicherheitsprofil jeder einzelnen Komponente übereinstimmte; die Profile der unerwünschten Ereignisse (AE) und der schweren unerwünschten Ereignisse (SAE) entsprachen den Erwartungen für Chemotherapie-basierte Behandlungsschemata.

Bemerkenswert ist, dass die Dreifach-Kombination aus Motixafortid, KEYTRUDA und Chemotherapie bestimmte Sicherheitsvorteile im Vergleich zu den historischen Daten für die in der Studie verwendete spezifische Chemotherapie zeigte.

Zu diesen Sicherheitsvorteilen gehören die Inzidenz von Neutropenien des Grades 3 (7 % gegenüber historischen Daten von 20 %) und die Inzidenz von Infektionen des Grades 3 (7 % gegenüber historischen Daten von 17 %), schreibt das Unternehmen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: BioLineRx.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren