NeuroBloc Off-Label-Warnung

Andere Muskelrelaxanzien, peripher wirkende Mittel

Die Eisai GmbH und das BfArM haben eine Warnung zu NeuroBloc® (Botulinumtoxin Typ B) herausgegeben. Bei der Off-Label Verwendung des Medikaments ist es zu schweren Nebenwirkungen gekommen.

Indikation / Kontraindikation von NeuroBloc

NeuroBloc ist genehmigt worden, um zervikale Dystonie / Torticollis zu behandeln. Es wird darauf hingewiesen, dass NeuroBloc nicht bei anderen neuromuskulären Krankheiten oder Krankheiten der motorischen Endplatte angewendet werden soll.

NeuroBloc sollte also nicht für die Behandlung von

  • amyotropher Lateralsklerose,
  • peripherer Neuropathie,
  • Myasthenia gravis oder
  • Lambert-Eaton-Syndrom

angewendet werden, da die Sicherheit bisher nicht erwiesen werden konnte.

Schwere Nebenwirkungen von Botulinumtoxin

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin

Bei der Verwendung von NeuroBloc bzw. Botulinumtoxin breitete sich die Wirkung des Gifts in seltenen Fällen weit über die Einstichstelle hinaus aus.

Eisai GmbH und BfArM weisen darauf hin, dass alle Patienten bei Atembeschwerden, oder Symptomen von Erstickung oder Schluckbeschwerden sofort einen Arzt aufsuchen sollten.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass NeuroBloc kontraindiziert ist bei Kindern und Patienten mit neuromuskulärer Erkrankung oder Erkrankung der motorischen Endplatte.

© arznei-news.de – Quelle: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Feb. 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)