Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Oseltamivir (Tamiflu) gegen Influenza (Grippe)

Bewertung von Oseltamivir zur Prävention von Krankenhausaufenthalten bei ambulanten Patienten mit Influenza

Oseltamivir (Tamiflu) gegen Influenza (Grippe)

15.06.2023 Bei ambulanten Patienten mit einer Influenza-Infektion ist Oseltamivir nicht mit einem verringerten Risiko für einen Krankenhausaufenthalt verbunden laut einer online in JAMA Internal Medicine veröffentlichten Übersichtsarbeit.

Ryan Hanula vom McGill University Health Centre in Montreal und Kollegen untersuchten in einer systematischen Übersichtsarbeit und Metaanalyse die Wirksamkeit und Sicherheit von Oseltamivir bei der Verhinderung von Krankenhausaufenthalten bei grippeinfizierten erwachsenen und jugendlichen ambulanten Patienten. Berücksichtigt wurden Daten aus 15 Studien mit einer Intention-to-Treat-Population (ITTi) von 6.295 Personen; 54,7 Prozent davon wurde Oseltamivir verschrieben.

  • Die Forscher fanden heraus, dass Oseltamivir in der ITTi-Population nicht mit einem verringerten Risiko für Krankenhausaufenthalte verbunden war (Risikoverhältnis [RR]: 0,77; 95 Prozent Konfidenzintervall [CI]: 0,47 bis 1,27).
  • Oseltamivir war auch nicht mit einem verringerten Risiko für Krankenhausaufenthalte bei älteren Bevölkerungsgruppen (Durchschnittsalter 65 Jahre und älter; RR: 0,99; 95 Prozent CI: 0,19 bis 5,13) oder bei Personen mit erhöhtem Risiko für Krankenhausaufenthalte (RR: 0,90; 95 Prozent CI: 0,37 bis 2,17) verbunden.
  • Oseltamivir wurde mit vermehrter Übelkeit und Erbrechen in Verbindung gebracht, jedoch nicht mit schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen innerhalb der Sicherheitspopulation.

„Es gibt keine überzeugenden Belege dafür, dass Oseltamivir schwerwiegende Komplikationen bei ambulanten Patienten mit Influenza verringert, obwohl seine Anwendung mit einer Zunahme nicht-schwerer gastrointestinaler Nebenwirkungen verbunden ist“, schreiben die Autoren. „Diese Metaanalyse liefert wichtige Daten für Kliniker, Patienten und politische Entscheidungsträger, um die Evidenz zu kontextualisieren und Richtlinien zu informieren.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Intern Med. Published online June 12, 2023. doi:10.1001/jamainternmed.2023.0699

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.