Pitolisant (Wakix) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Pitolisant (Wakix)


Sleepy sagte am 05.07.2016:
Also ich nehme Wakix jetzt seit knapp 4-5 Wochen. Ich habe seit 2 Jahren Narkolepsie und hatte anfangs lediglich Kataplexien. Erst vor gut einem halben Jahr kamen dann extreme Schlafattacken hinzu.
Das Medikament hat mit direkt super geholfen, Schlafattaken fast gänzlich weg. Gegen die Kataplexien hilft es nach wie vor leider nicht, weswegen die Dosis nun erhöht wird. Erst jetzt nach ca. 4 Wochen habe ich einige Nebenwirkungen. Mundtrockenheit, ich bin sehr unruhig geworden, ständiger Bewegungszwang in den Beinen und teilweise Konzentradionsschwäche.

Lars sagte am 25.08.2016:
Können Sie eventuell nochmal einen Statusupdate geben?

-Es sind ja mittlerweile wieder ca. 8 Wochen vergangen.
Meine Erfahrungen mit den meisten Medikamenten ist die, dass sich auch die ‘Anfangsnebenwirkungen’ in den ersten 3 Monaten legen, bzw. sich das gesamte Nebenwirkungsprofil, sofern vorhanden und objektiv merkbar, gebildet hat.

Schon mal Xyrem ausprobiert? Das reichte bei mir eine ganze Zeit zur Kataplexieunterdrückung und verbesserte Tagesmüdigkeit.

MfG

Day sagte am 17.02.2021:
Habe Wakix (Pitolisant) wegen Narkolepsie bekommen: Dieses Medikament hat mein Leben verändert. Ich konnte weder Auto fahren, noch wach bleiben. Jetzt kann ich dank dieses Medikaments jeden Tag normal leben. Es scheint zu wirken, ohne seine Wirksamkeit zu verlieren. Ich bin einfach so dankbar, dass endlich jemand ein stimulierendes Medikament gefunden hat, mit dem ich mich normal fühle, ohne dass ich überaktiv bin und mein Herzschlag oder mein Blutdruck ansteigen. Es gibt mir auch das Gefühl, dass ich ein normales Medikament einnehme. Danke, dass uns geholfen wird, die unter Narkolepsie leiden, und ich habe auch Kataplexie. Wakix hilft auch dabei. Ich kann richtig lachen, ohne vor Übererregung umzufallen, auch wenn es gute Nachrichten sind. Ich habe alles versucht, dies ist das einzige Medikament, das bei mir funktioniert, um meinen Schlaf-Wach-Rhythmus zu kontrollieren. Ich kann jetzt ins Bett gehen, wann immer ich will, und auch wieder aufwachen.

schläfrig sagte am 21.04.2021:
Nehme Pitolisant wegen Narkolepsie. Wakix verringerte bei mir den Brainfog. Es hat keine nennenswerten Nebenwirkungen verursacht. Es macht zwar einigermaßen wach, aber für mich nicht ausreichend. Ich bin immer noch recht schläfrig. Ich werde es wohl wegen des verminderten Hirnnebels weiter nehmen.

Peter sagte am 05.12.2021:
Also ich nehme wakix morgens 2×18mg wegen narkolepsie!Ich nehme es jetzt ca.seut 3 Monaten und habe das Gefühl nachdem es anfänglich gegen tagesschläfrigkeit gut geholfen hat, die Wirkung nun immer mehr nachlässt! Hat da irgendeiner das selbe Gefühl wie ich oder eher nur gute Erfahrungen gemacht ?

Martina sagte am 03.03.2022:
Bei mir hat Wakix erstmal gut geholfen. Ich war sehr froh, dass ich mich nach über 10 Jahren wieder recht normal fühlen durfte. Es hat auch meine Kataplexien reduziert. Allerdings habe ich jede Woche 1 Kilo zugenommen, obwohl ich recht normal gegessen habe. Bei 8 Kilo habe ich es abgesetzt und recht rasch das Gewicht wieder verloren, so dass ich vermute, dass ich auch reichlich Wasser eingelagert habe. Jetzt nehme ich Sunosi und bin damit auch sehr zufrieden. Die Wachheit finde ich noch länger, aber die Kataplexien sind noch immer da.
LG Tina


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).