Reboxetin (Edronax) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Reboxetin (Edronax); weitere Erfahrungsberichte zu diesem Wirkstoff unter Solvex Erfahrungen.


Wirkung von Reboxetin bei ADHS

17.07.2015 – Kommentar von Flashdoktor:

Hallo an alle,
Ich habe gerade mit Reboxetin/Edronax als Test gegen meine ADHS begonnen und frage mich, ob jemand anderes es schon bei ADHS versucht hat und welche Wirkungen und / oder Nebenwirkungen er/sie erlebt hat.
Grüße,
Flashdoktor

21.07.2015 – Kommentar von GhostInWhite:

Nein Flashdoktor, aber viele von uns wären sehr daran interessiert, was Deine Erfahrung mit diesem Medikament bei ADHS sind. :)
Wäre nett wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest, und vielleicht hat ja jemand, der das liest schon Erfahrungen damit gemacht.
Viel Glück!

11.11.2015 – re: wirkung bei adhs – Kommentar von Eastern:

Ich kenne jemanden, der hat Erfahrung mit diesem Medikament, und seine Meinung war leicht positiv, aber er setzte es schließlich ab, weil er so einen metallischen Geschmack im Mund bekam, sagte er.

16.01.2016 Kommentar von Flashdoktor:

Danke für die Antworten.
Meine Erfahrungen mit diesem Medikament sind, dass es einfach nichts für mich ist. Nach nicht ganz drei Wochen waren die Nebenwirkungen nicht mehr akzeptabel, wirklich schade, denn ich war sehr daran interessiert zu sehen, was die therapeutische Wirkung in Bezug auf ADHS sein würde (ein Medikament mit einer ähnlichen Wirkung wie Atomoxetin, dh. selektiver Norepinephrin-Wiederaufnahmehemmer, aber nicht annähernd so teuer.).

Eine der schlimmsten Nebenwirkungen war, dass ich anscheinend keinen erholsamen Schlaf mehr bekam. Ich bekam Träume, die extrem lebendig waren und sie schienen die ganze Nacht anzudauern – dazwischen ständiges Aufwachen und Drehen und Herumwälzen. Am nächsten vielleicht mit einem Delirium unter Pseudoephedrin zu vergleichen, das ich mal versehentlich gegen eine Erkältung vor dem Schlafengehen genommen habe (ohne etwas wie Chlorpheniramin, um der stimulierenden Wirkung entgegenzuwirken). Nun, jedenfalls bin ich immer aufgewacht als hätte ich überhaupt nicht geschlafen.

Und (aber das könnte vielleicht vom Absetzen von Citalopram oder Dexamphetamin kommen, um das Edronax zu probieren, und ist wahrscheinlich weniger eine Nebenwirkung … jedenfalls hatte das Absetzen weder von Dexamphetamin noch von Citalopram zu so starken Effekten in der Vergangenheit geführt). Ich bekam sehr schwere emotionale Probleme und Stimmungsschwankungen, weinte aus den lächerlichsten Gründen. Ich war auch sehr leicht reizbar und reagierte verärgert auf Familienmitglieder in Situationen, in denen ich normalerweise ruhig geblieben wäre.

… und ich wurde so müde, dass ich es selbst kaum glauben konnte.

Insgesamt gaben mir meine Erfahrungen das Gefühl, als würde ich die Kontrolle über mich verlieren, so dass ich nach Diskussionen mit meinen Psychiater den Versuch beendet habe.

Nun ja, zurück zum Bewährten.

Ich habe beschlossen, dass ich die Abstürze durch Dexamphetamin und die Unaufmerksamkeit in den Abendstunden nach meiner Erfahrung besser ertrage.

Edronax + Escitalopram

16.05.2019 Kommentar von edrotester:

Ich habe wegen starker Angstattacken Escitalopram verschrieben bekommen und dies wirkt relativ gut, jedoch bin ich dadurch sehr müde, unkonzentriert, lustlos und generell ohne Energie, etwas zu tun. Auch die Angstproblematik kam nach einiger Zeit etwas abgemildert zurück.

Ich habe nun eine kleine Menge Edronax (1mg pro Tag, morgens) dazu genommen und siehe da, die Sonne ging auf und ich wurde dadurch wieder munter, hatte wieder Energie und und die Ängste beschäftigten mich seit dem überhaupt nicht mehr und wenn ich doch drüber nachdachte, dann wars geordnet und ohne diese panischen Anflüge, die ich vorher bekam. Es war wieder richtig normal!

Auch die Nebenwirkungen von Edronax kamen in dieser Kombi kaum hervor und sowohl Erektionen, also auch schlafen war fast ganz normal.
Ich hatte Edronax auch schon alleine vorher mal getestet, aber da waren die Nebenwirkungen die Hölle… keine Erektionen mehr und schlafen ging auch nicht.

In der Kombi haben sich jedoch beide Medikamente gegenseitig ihre Nebenwirkungen stark verringert und die eigentliche Wirkung enorm verstärkt. Das war ein Wow!-Effekt!

Nur schade, dass Edronax generell nicht mehr verschrieben wird, denn in dieser Kombi und so gering dosiert ist es super wirksam.
Die 4mg pro Tablette sind viel zu viel, bei dieser so stark wirkenden Substanz!


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).