Ribociclib (Kisqali) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Nutzererfahrungen zu Ribociclib (Kisqali). Die vollständigen Erfahrungsberichte sind im Anschluss darunter zu finden.

  • Wirksamkeit: Einige berichten von einer deutlichen Verbesserung ihrer Brustkrebs-Symptome nach der Einnahme von Ribociclib. Dieses Medikament wird in Kombination mit anderen Therapien verschrieben.
  • Nebenwirkungen: Wie bei vielen Krebsmedikamenten können auch bei Ribociclib Nebenwirkungen auftreten. Einige berichten von Juckreiz, Hautausschlag, MüdigkeitÜbelkeitHaarausfall und Appetitlosigkeit. Es ist wichtig, diese Nebenwirkungen mit dem behandelnden Arzt zu besprechen.
  • Dosierung und Einnahme: Die korrekte Dosierung und Einnahmezeitpunkte sind entscheidend für die Wirksamkeit von Ribociclib. Einige Patienten hatten Schwierigkeiten mit der richtigen Anwendung und Dosierung.
  • Langzeitwirkung: Einige berichten von positiven Ergebnissen über einen längeren Zeitraum. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die individuelle Reaktion auf das Medikament variieren kann.

Bitte beachten Sie, dass dies subjektive Erfahrungsberichte von Nutzern sind und medizinische Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen können. Für eine individuelle Beratung sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Beiträge zu “Ribociclib (Kisqali) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Hallo Ihre Lieben
    Ich befinde mich jetzt in der Mitte des 9. Zyklus und habe eigentlich keine nennenswerten Nebenwirkungen.
    @Eva Ich nehme Kisqali und Letzotrole morgens – zu Anfang habe ich es zeitversetzt eingenommen und mittlerweile zusammen. Abends würde ich es wohl ständig vergessen Achte nur darauf etwas im Magen zu haben, da mir sonst manchmal etwas schlecht wird.
    Moment tun mir allerdings alle Konochen weh – der Onkologe findet das aber nicht besorgnisserregend (muss dazu sagen ich wohne im sonnigen Süden – die Hitze und auch die Luftfeuchtigkeit tun ihren Teil dazu). Ansonsten gehen nach wie vor meine Haare stiften, sind sehr schlapp und nun ja…mittlerweile sehr sehr dünn. Hoffe das hört bald auf. Kann aber auch lt. Onkologen zum Dermatologen, der mir etwas zur Stärkung der Haare gibt (auch Achseln, Bikinizone und Beine wachsen sie sehr sehr langsam)

  2. Liebe Eva,
    Sei einfach weiter so stark und denke immer positiv.
    Ich nehme morgens als erstes letrozol und um 8 Uhr kisqali. vorher esse ich eine Kleinigkeit. So komme ich super klar damit. Habe verschiedene Varianten ausprobiert. Jetzt bin ich aber super eingestellt. Ich nehme es jetzt seit 1 Jahr und der Erfolg ist zu sehen. Mein Tumor ist in der Zeit um 3mm geschrumpft und es geht mir gut.
    Wir schaffen das alle.
    LG kama

  3. liebe wundervolle Mädels,
    ich nehme seit einer Woche Ribociclib, seit einem Monat letrozol (+Knochen spritze und 4 Wochen spritze).
    ja, das ist nun meine neue Realität, seit Mitte Mai Diagnose Brustkrebs, Ende Juni – Bestätigung Knochenmetastasen, ohne jegliche Symptome, nur mit einem kleinen Knoten, drei Jahre gestillt, jung und sportlich.
    aber! das Leben geht weiter! ich bin dem Medikament sehr dankbar, dass er mich gesund hält. Nur abends kommt manchmal die Traurigkeit, die Angst, aber sie sind nur am Rande da, ich weiß dass uns die eigenen ungeahnten Superkräfte und die modernsten Medikamente einfach ein normales langes glückliches Leben ermöglichen, mit dieser chronischen und vielleicht bald heilbaren Erkrankung.
    dieser Austausch hier habe ich zufällig am Tag der Diagnose gefunden, und es hat mir so unglaublich geholfen zu wissen – ich bin nicht alleine, und wir sind super stark, und es wirkt und hilft.
    danke dafür.
    was ich fragen möchte –
    ist es besser Ribociclib und letrozol zusammen zu nehmen? oder ist zeitversetzt – morgens und abends – auch genauso wirksam?
    ich mache die zweite Variante, aber vielleicht besser zusammen?
    viele liebe Grüße und Umarmung, wir sind stark und nicht alleine

  4. Hallo, im Nov. 2023 bekam ich die Diagnose Mamma Carzinom rechts, bekam gleich nach der Biopsie, Letrozol 2,5mg verordnet, Knoten wurde kleiner musste aber natürlich trotzdem operiert werden brusterhaltend und 2 von 5 Lymphknoten, im Januar 2024 nochmal nachoperiert. Knochen, Abdomen und Thorax CT Gott sei Dank ohne Metastasen. Dann 6 Wochen Bestrahlung, gut vertragen und anschließend Reha, wieder voll zu Kräften gekommen. Dann ab April 2024 Ribociclib 400 mg., der erste Zyklus schlapp, Übelkeit und kein Appetit, der 2. Zyklus kam dann der Hautausschlag mit Jucken dazu, jetzt im 3. Zyklus wurde das Haar dünner und die Leukozyten immer in der Tablettenpause im Keller und Schlafstörungen. Aber sonst geht es mir gut, eure Kommentare machen mir Mut, das es nach längerer Einnahme und der Körper sich daran gewöhnt hat bestimmt besser wird mit den Nebenwirkungen. Achso in diesen 3 Monaten habe ich 4 Kilo abgenommen, ist aber nicht schlimm man fühlt sich besser und auch der Sport macht dadurch mehr Spaß. Alles erdenklich Gute für euch und immer positiv denken. Lg. Elke

  5. Hallo ihr Lieben,
    Ich habe gerade den 11. Zyklus mit kisqali beendet. letrozol muss ich ja durchgehend nehmen. Meine Frauenärztin hat mir erklärt, das die Schmerzen im Rücken und den Gelenken vom Letrozol kommen, da dadurch die Östrogenproduktion unterbunden wird. Östrogen ist aber wichtig für die Knochen. Also ich habe die Schmerzen auch aber ziemlich eingeschränkt und kann damit gut leben. Ich nehme allerdings seit einem Jahr ( nach Rücksprache mit meinem Onkologen) Nahrungsergänzungsnittel bon fitline, das hat mir eine sehr gute Freundin empfohlen. Es geht mir richtig gut damit. Es kann zwar meinen Tumor nicht heilen, unterstützt aber mein Immunsystem. Ich war am 11.7. zum Ultraschall und der Tumor in der Brust ist um 2mm geschrumpft innerhalb von 3 Monaten. nächste Woche habe ich dann Ct , mal sehen wie es nit den Metastasen in der Lunge und Knochen aussieht. Ich freuem mich schon wenn ein Stillstand ist.
    Also ihr Lieben, Augen zu und durch. Das Medikament macht gute Arbeit. Alles Gute an euch alle
    LG kama

  6. Hallo Barbara.Ich bezahle Equinovo komplett selbst.Zu erst habe ich als Test für 10 Tagen bekommen und ausprobiert das war kostenlos.Mir hilft es, bei jedem es anders.Ich kann weiter arbeiten und Sport machen.

  7. Hallo Ihr Lieben,

    ich persönlich kann mir nicht so recht vorstellen, dass die Gelenkschmerzen vom Kisqali kommen. Zumindest nicht alleine. Ich tippe da eher auf die AHT, egal ob Letrozol, Anastrozol oder wie sie alle heißen.

    Nach meiner ED 2018 erhielt ich als Anschluss Anastrozol und hatte so starke Schmerzen, dass ich sie absetzte. Auch das Equinovo habe ich ausprobiert – leider hat es bei mir gar nichts gebracht. Mit Letrozol geht es ganz gut. Morgens bin ich schon recht steif (könnte auch das Alter sein, bin 63). Aber tagsüber geht es. Bewegung ist tatsächllich das Zauberwort. Und in der Tablettenpause von Kisqali merke ich auch keinen Unterschied.

    Am besten wäre es natürlich, wir müssten gar keine Medis nehmen, aber das geht halt mal nicht. Also so ein bisschen Augen zu und durch wird wohl bleiben.

    Schönes Wochenende an alle
    Betty

  8. Hallo liebe Helene,
    auch dir vielen Dank für deine Worte.
    Lindert das Orthomol denn deine Schmerzen? Musst du das Medikament selbst bezahlen?
    Wenn du Equinovo bekommst, wirkt sich das dann auch positiv auf deine Schmerzen aus? Hast du hier schon Erfahrungen machen können & wird es bezahlt von der Krankenkasse?
    Bin für alles dankbar was mich von den Schmerzmitteln runter bringt.

  9. Hallo liebe Chloe,
    du hast genau die gleichen Symptome wie ich. Mit den Fingern das kam erst vor ca. 3 Wochen dazu.
    Ich bin in einer Zwickmühle mit den Schmerztabletten. Sie lindern zwar den Schmerz aber er ist immer unterschwellig auf einer Schmerzscala von 2-3 da. Am liebsten würde ich sie ganz absetzen, weiß aber nicht wie dann die Schmerzen sind & ob es der richtige Weg ist.
    Ich versuche mich auch viel zu bewegen, dann wird es meistens besser…… Danke für deine Worte. Es ist schön zu lesen das man nicht alleine ist.

  10. Liebe Barbara, ich habe recht ähnliche Erfahrungen wie du gemacht. Ich nehme Kisqali 400mg, inzwischen reduziert wegen zu starkem Absinken der Neutrophilen, Letrozol und alle 6 Monate Zoledron-Infusion. Jetzt bin ich im 16.Zyklus. Früher habe ich hier schon meine“ kleinen“ Nebenwirkungen beschrieben, damit komme ich klar. Neu sind seit ca. 4 Wochen plötzlich Gelenkschmerzen,vor allem in den Fingern, Füßen und Rücken. Morgens am Schlimmsten. Zusätzlich hat sich so ein schmerzhafter Schnappfinger ausgebildet. Ich weiß, dass klingt alles nach verfrühter Arthrose. Ich wusste das das passieren konnte, vermutlich vom Letrozol, ich dachte aber ich bleibe davon verschont, weil viele beschrieben, das es eher in der Anfangszeit auftritt. Ich arbeite, bewege mich viel, auch sportlich und jetzt bremst mich das in meinen Aktivitäten schon richtig aus. Ich bleibe natürlich dran, auch wenn es weh tut. Bewegung ist essenziell für uns. Nur manchmal ist das eben leichter gesagt als getan.Schmerzmedikamente möchte ich zusätzlich nicht auch noch einnehmen, um weitere Nebenwirkungen zu vermeiden. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Ich wünsche allen weiterhin viel Kraft und liebe Grüße

  11. Hallo Barbara.Ich nähme seit September 2023 Kisqali und Letrozol, habe auch Gelenke Schmerzen,auch Muskeln und Sehnen Schmerzen.Meine Onkologen hat mir Equinovo vorgeschlagen, dass ist nicht billig aber mir hilft es gut.Noch nehme ich Orthomol vital f.Seit Januar arbeite ich auch.Ich hoffe das es dir hilft.Ich wünschen allen alles gute.

  12. Hallo zusammen,
    ich war bis jetzt immer stille Mitleserin doch nun möchte ich meine Erfahrungen und auch meine Fragen mit euch teilen.
    Ich habe Brustkrebs mit Knochenmetastasen & nehme seit Januar 24 Kisquali 400mg ( 600mg habe ich nicht vertragen) & Letrozol 2,5mg, alle 4 Wochen darf ich auch an den Knochentropf mit Zumeta.
    Kisquali vertrage ich nach anfänglicher Übelkeit sehr gut. Habe nur noch vermehrten Haarausfall. Was mir jedoch mehr Probleme bereitet sind die ständigen Gelenkschmerzen. Meine Ärzte sagen das kommt vom Letrozol. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Nehme mittlerweile regelmäßig Tillidin 50mg und Novalgin ein um die Schmerzen erträglich zu machen. Des Weiteren hab ich auch immer ca. 4 Tage lang Knochenschmerzen wenn ich vom Tropf komme.
    Nichts desto trotz möchte ich mich nicht beschweren und bin dankbar das es diese Fortschritte in der Medizin gibt.
    Am Montag werde ich wieder anfangen zu arbeiten & freue mich auf den Alttag. Habe mir noch vor 2 Wochen die Eierstöcke mit Eileiter entfernen lassen damit ich auf die Zoladex Spritze verzichten kann.
    Lg & allen hier weiterhin viel Kraft & positive Gedanken

  13. Liebe Anne,
    Ich bekomme seit 10 Monaten Zometa als Knocheninfusion ohne Paracetamol und habe bisher noch keinerlei Beschwerden danach gehabt.
    Auch die Nebenwirkungen von kisqali und letrozol, da bin ich schon im 11. Zyklus sind gutauszuhalten. Ich hatte auch Haarausfall, der ist jetzt aber weg. Haare wachsen wieder nach. Juckende Haut habe ich auch, da hat mir der Hautarzt eine Salbe gemischt die hilft bei akuten Schüben sehr gut.
    Liebe Anne denke positiv und sei stark und das wünsche ich uns allen, es ist ein super Medikament.
    LG kama!

  14. Hallo Mausi,

    danke für deine Zeilen. Ich freue mich mit jedem einzelnen, dem Kisqali hilft. Mir geht es gut soweit, die Haut juckt etwas, aber das ist gut auszuhalten. Nun bin ich dann auf den Knochentropf nächste Woche gespannt.

    Liebe Grüße

    Anne

  15. Hallo Anne, ich bekomme schon seit 18 Monaten Kisqali + Letozol + Aredia (Knochentropf) . Bei mir ist alles stabil. Ich hatte nach ED 9/21 und Chemo, in 3/23 Befunde in den Knochen.
    Ich bekomme kein Paracetamol in den Knochentropf und habe keinerlei Nebenwirkungen nach der Infusion.
    Von Kisqali merke ich auch nicht viel und meine Haare wurden erst minimal dünner, sind jetzt aber ganz voll.
    Wünsche dir und allen anderen viel Erfolg. Grüße Mausi

  16. Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Antworten, das hilft mir sehr. Bis jetzt spüre ich nicht viel, außer leichte Übelkeit nach Einnahme für ca. 1 Stunde. Was mir auffällt ist, die Haut juckt leicht. Ansonsten geht es mir sehr gut. Bin gespannt wie es weiter geht und hoffe das Kisquali auch bei mir tut was es soll. Nächste Woche bekomme ich meinen ersten „Knochentropf“, welches Mittel genau weiß ich noch nicht. Man sagte mir nur, dass vorher Paracetamol durch läuft, dann ist es wohl verträglicher. Hat man denn danach wirklich Knochenschmerzen ? Ich bin froh und dankbar keine venöse Chemo machen zu müssen. Mit Kisquali und Lezetrol werde ich mich so gut es geht arrangieren, ist ja schließlich unser Freund und nicht unser Feind.

    Seid lieb gegrüßt von einer optimistischen

    Anne

  17. Hallo Anne,

    die Haare werden schon merklich dünner. Ich bin anfangs sehr erschrocken, wie viele Haare beim Kämmen hängen blieben. Aber es ist kein Vergleich zur Chemo. Da waren sie ja auch bei mir komplett weg.

    Wie gesagt, momentan wird es merklich besser. Meine Friseurin hatte mir dann Kombi5 empfohlen, das ich nach Absprache mit meiner Onkologin genommen habe. Ob es wirklich geholfen hat oder ob sich der Körper an Kisqali gewöhnt hat, keine Ahnung. Auch der psychische Zustand nach so einer Diagnose ist schließlich nicht zu unterschätzen.

    Da schließe ich mich unseren Mitstreiterinnen an und versuche es als chronische Krankheit zu sehen. Auch die Forschung arbeitet für uns.

    Auch wenn ich die Chemo 2018 recht gut vertragen hatte, Kisqali ist, trotz der Nebenwirkungen, die angenehmere Lösung.

    Betty

  18. Hallo Anne und alle anderen in der Runde!
    Ich nehme Kisqali seit Januar, und es geht mir gut. Die Medikamente machen, was sie sollen. Der Beweis kommt hoffentlich Ende Juli.
    Nebenwirkungen bis jetzt:
    – Übelkeit nur in den ersten paar Wochen
    Geholfen hat Akupressur (Den Punkt am Handgelenk habe ich mir von einem erfahrenen Akupunkteur zeigen lassen.)
    – Hautausschlag: Nesselsucht (Urtikaria), äußerst heftig
    Das fing nach drei Monaten an.
    Geholfen hat erst gar nichts. Lotionen mit Urea und Polydocanol sind recht gut. Die Hautärztin hat noch eine Cortisonlotion verordnet. Die brauche ich nämlich gar nicht, denn … Ich habe
    verschiedene Allergietabletten (Ceterizin, Desloratedin) ,ausprobiert, erst die dritte (Allegra) hilft mir. Seitdem kann ich schlafen, und der Ausschlag wird weniger.
    – Haarausfall: nur an Armen und Beinen (und an den Augenbrauen). Die Kopfhaare sind bisher unverändert dicht.
    Fazit: Mir geht es gut, ich lebe völlig normal und die Ängste vom Anfang der Theapie haben sich weitgehend verflüchtigt.

  19. Hallo Betty,

    lieben Dank für deine Zeilen. Das macht Mut! Ich hatte kurz nach Einnahme heute Früh ein leicht flaues Gefühl im Magen, dies war nach ca. 45 Minuten wieder weg. Mal schauen was noch so kommt oder auch nicht :))
    Ich habe eine Frage zu den Haaren. Gehen die ganz aus, oder werden sie nur dünner? Brauche ich Mützchen, so wie 2013 nach der Venösen Chemo? Wäre lieb wenn mir dazu jemand was sagen könnte.
    Ich hoffe euch geht’s allen gut.

    Liebe Grüße

    Anne

  20. Hallo Anne,

    alles Gute für deinen Start heute.
    Natürlich weiß ich nicht, wie es bei dir laufen wird. Aber ich kann dir von meiner Erfahrung erzählen. Ich nehme seit Mai 23 Kisqali (400 mg) + Letrozol alle 4 Wochen Zometa (das allerdings schon seit ED2018). Im ersten Zyklus hatte ich heftige Nebenwirkungen wie Schwindel, Kribbeln in den Unterarmen und Unterschenkeln inkl. kleiner Hübbeln, Bauchgrummeln. Das war nach ein paar Tagen größtenteils weg. Geblieben sind gelegentliches Bauchgrummeln und Schwindel. Auch der Haarausfall hat nach einigen Monaten gestoppt und sie wachsen ganz langsam sogar wieder nach. Ansonsten fühle ich mich gut und die Kontrolluntersuchungen sind auch für mich positiv.

    Also bitte nicht erschrecken, wenn es dich vielleicht am Anfang auch so erwischt. Der Körper muss erst damit klarkommen und dann funktioniert das alles sehr gut. Ich war im Mai bei meiner Cousine in den USA mit vollem Programm Roadtrip etc. Ich habe mich immer gut gefühlt, nicht erschöpft und würde es wieder tun.

    Kisqali tut was es soll und man fühlt sich, mit ein paar Zipperlein, ganz gut damit.

    Alles Gute
    Betty

  21. Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Anne, 48 Jahre alt und 2013 das erste mal an Mamma Ca erkrankt. Es erfolgte OP, Chemo,Bestrahlung und Exemestan für 5 Jahre. Alle Nachuntersuchungen waren immer okay. Jetzt nach 11 Jahren, Metastase am Kinn. So bemerkte ich erst das etwas nicht stimmt. Heraus gestellt haben sich jetzt Metastasen LWS,Rippen, Sternum und eine in der Leber. Merken tue ich von allem nichts, mir geht es wie immer gut. Am 1.7. starte ich mit Kisquali und Lezetrol plus alle 4 Wochen „Knochentropf“, Bestrahlung ist auch angedacht. Eure Berichte hier geben mir sehr viel Mut. Trotzdem frage ich mich wie ich das wohl alles vertragen werde und welche Nebenwirkungen kommen werden. Fürs erste war’s das jetzt erstmal …

    Liebe Grüße

    Anne

  22. Bei mir wurde im August 2023 BK mit Metastasen in Lymphknoten, lunge und Knochen festgestellt. Seit September 23 nehme ich kisqali und letrozol und alle 4 Wochen bekomme ich eine zometa Infusion. Es geht mir gut, habe natürlich auch Nebenwirkungen wie Hautjucken, trockene Augen und schleimhäute. Schlafen kann ich sehr gut. Manchmal nach der Einnahme habe ich Magenkrummeln, vergeht aber nach einer Stunde wieder. Ich bin froh das es das Medikament gibt. Letzte Untersuchung ergab das der Tumor und die metastasen kleiner werden. Also es schlägt an. Ich wünsche euch allen Mut und durchhalten.
    LG kama

  23. Jetzt schreibe ich doch. Ich liebe dieses Forum und nachdem ich den letzten Beitrag von Dodo gelesen habe, kamen mir die Tränen. Ich bin im 4. Zyklus und bin so glücklich, dass ich fast normal leben kann. Und dieses Forum und diese Beiträge geben einem sooo viel Hoffnung. Danke an alle und bleibt tapfer

  24. Hallo Dodo,
    schön, wieder von dir zu hören und vor allem, dass es dir nach wie vor gut geht.
    6 Jahre, das zeigt, wie gut dieses Medikament helfen kann.
    Ich nehme es erst seit einem Jahr, aber auch mir geht es dabei gut. Klar, die Haare sind dünner und manchmal grummelt der Bauch. Aber ansonsten ist alles gut, die Blutwerte gehen so einigermaßen. Was soll ich also meckern.
    Und es stimmt, die Krankheit nicht als Mittelpunkt im Leben sehen, da gibt’s wirklich schönere Dinge.

  25. Hallo zusammen,
    viele neue Mädels im Forum
    Ich beginne gerade den 79. Zyklus
    = 6 volle Jahre Kisqali!
    Davon schon sehr sehr lange 400mg
    ED war 2011 (Chemo)
    5 Jahre Tamoxifen
    2018 haben mich Lungen und Knochenmetastasen überrollt
    Seitdem nehme ich Kisqali
    1x Monatlich XGeva s.c
    Es geht mir fantastisch! Bin mittlerweile 62 Jahre
    Klar, die Nebenwirkungen sind da, schon immer hatte ich massive Schlafprobleme unter Kisqali und meine Haare sind sehr dünn
    Der Magen ärgert mich oft aber es hilft!!!
    Denke selten an meine Krankheit, steht nicht an erster Stelle in meinem Leben, Lebe und genieße lieber!!!
    Es ist nicht immer einfach, aber wir können alle froh sein dieses Medikament einnehmen zu dürfen, hoffentlich noch ganz lange
    Seid positiv!!!!
    Liebe Grüße

  26. Hallo,
    ich befinde mich jetzt im 2Zyklus und hatte im ersten starken juckenden Hautausschlag an Armen und Beinen. Nun nehme ich morgens Letrozol und abends ungefähr 2Stunden bevor ich Ribo nehme Fexofenadinhydrochlorid (Antiallergikum) und bis jetzt ist der Ausschlag nicht zurück.
    Liebe Grüße

  27. Getrocknete Aprikosen helfen gegen Verstopfung und enthalten viel Kalium für’s Herz. (wichtig für uns!)
    In der Pausenwoche ist mein Juckreiz weg. Mal sehen, wie es wird, wenn ich Kisqali wieder einnehme.

  28. Brustkrebs. Bisher ein Monat 600mg. Ich nehme sie mit dem Abendessen und keine Übelkeit. Leichte Kopfschmerzen, also viel Wasser trinken. Verstopfung, also wieder viel Wasser trinken. Stuhlweichmacher helfen. Leichter Ausschlag, kein Juckreiz. Leichter Haarausfall beim Duschen. Häufig auftretende Erschöpfung.

  29. Hallo zusammen,
    bin bis jetzt nicht von Juckreiz betroffen, befinde mich in einer Studie im 21. Zyklus. Empfohlen wurde mir für ein derartiges Auftreten Dermatop (ist verschreibungspflichtig) und unbedingt Eucerin UrearRpair plus mit 5 % Urea. Wird auch bei Neurodermitis empfohlen. Wäre schön, wenn es Euch helfen würde.
    Ich kämpfe dafür mit reichlcih Haarausfall …..
    Haltet durch, Birdie53

  30. Hallo ,
    Ich habe den Aussschlag nicht jeden Zyklus. Seit einer Woche ist er wieder da allerdings am Nacken und hinteren Hals.
    Ich Creme mit Penaten Creme und es hilft mir. Auch schon mal mit Fenistil gegen Mückenstiche.
    versucht es…
    Alles Gute

  31. Juckenden Hautausschlag an Armen und Beinen habe ich. Es ist nachts kaum auszuhalten, tagsüber geht’s. Noch habe ich keine Creme gefunden, die wirklich hilft. Cortisonsalbe schon, doch die kann man nicht so großflächig anwenden. Im Augenblick versuche ich es mit Hamamelis-Creme.
    Eucerin atopi hilft nur ein kleines bisschen, Lotion mit Harnstoff gar nicht.
    Ich probiere weiter aus, was helfen könnte. Mit Kisqali will ich nämlich auf keinen Fall aufhören. Falls also jemand einen Tipp hat, …

  32. Hallo in die Runde,

    Ich benötige Euren Rat.
    Seit 3 Wochen nehme ich 400mg Ribociclib am Tag.
    Jetzt hat sich seit letzter Woche ein juckender Hautausschlag an den Beinen (Ober/ und Unterschenkeln) entwickelt.
    Hat jemand von Euch einen solchen Hautausschlag und nimmt das Medikament weiter oder musste es komplett absetzen?
    Liebe Grüße
    Sabrina

  33. !!!MUTMACHPOST!!!

    Hallo Ihr tapferen Mädels,
    auch von mir mal wieder ein Zeichen. Ich nehme Kisqali (400mg) + Exemestan (1x) und alles drei Monate Trenantone (Spritze).
    Ich hatte 3 ziemlich große Metastasen in der Leber und eine Kleine, die alle weg sind. Das habe ich hier im Forum alles gepostet. Wenn ihr wollt, lest nach :)

    Meine Kommentare
    –》21.06.2022
    –》20.10.2022
    –》06.11.2023
    –》01.02.2024

    Am 02.05.2024 hatte ich wieder ein CT und heute die Auswertung!
    Krebsfrei !!! :)
    Meine Blutwerte sind einwandfrei, außer die Leukozyten, aber das ist normal.

    Ich wünsche Euch weiterhin alles erdenklich Liebe und hoffe, ich konnte euch Mut zusprechen mit meinem Eintrag :)
    Hört nicht zu doll in euch hinein und genießt das Leben :)

    Es grüßt euch von Herzen
    Steffi

  34. Hallo zusammen,‍♀️ seit fast einem Jahr lese ich eure Erfahrungen und machen mir Mut. Über jeden Erfolg von Euch freue ich mich.

    Bk beidseitig Sep. 2012
    Chemo,op, Bestrahlung ,5 Jahre Tamoxifen,5 Jahre Anastrozol
    Lebermetastase April 2023
    Op, seit Juni Ribociclib 600mg und Fulvrstrant.
    Nun nach fast einem Jahr
    Kann ich sagen das es mir gut geht. Gehe Vollzeit arbeiten
    Nebenwirkungen
    Dünner werdende Haare
    Hitzewallung, tränende Augen, sehr dünne Nägel Schleimhautprobleme, trockene Haut aber das hatte ich die letzten 10 Jahre schon
    Die Blutwerte unter Ribociclib sind eher niedrig aber bis jetzt immer noch so das ich nicht verändern musste.
    Gegen einige Nebenwirkungen nehme ich
    Schüsslersalze mit Genehmigung meiner Onkologin
    Ich glaube es hilft
    Neue Haare wachsen langsam aber immerhin
    Einer Freundin wurde Omni-BioTic empfohlen
    Liebe Grüße an euch
    Claudia

  35. Ich nehme seit 9 Monaten Kisqali. Scans zeigen keine Progression. Nebenwirkungen sind Hautausschlag, etwas Haarausfall, Halluzinationen und oder Albträume, Magenschmerzen nach der Einnahme der Tabletten dauern etwa eine halbe Stunde und ein trockener Mund. Ansonsten sind sie sehr verträglich. Ich nehme 400mg täglich

  36. Meine Ribo Reise ist heute beendet worden. 7 Monate ging es mir sehr gut ohne Nebenwirkungen. Vor 5 Wochen bekam ich Durchfall mit Erbrechen. Alles was ich gegessen und getrunken habe kam innerhalb kürzester Zeit als Wasser wieder raus. Nach 1 Woche brauchte ich schon Infusionen und musste wegen extrem schlechter Blutwerte pausieren. Der Durchfall ist bis heute geblieben. In 5 Wochen habe ich 6 Kilo abgenommen. Die Durchfalltabletten helfen kaum. Untersuchungen haben ergeben,
    dass es sich nicht um eine Magen/Darm Erkrankung handelt. Es sind Nebenwirkungen von Ribo. Meine Beine sind entzündet, die Haut kann ich abziehen. Morgen habe ich OP für den Port, ab dem 27. fange ich mit einer Chemo mit Antikörper an. Ich bin ehrlich gesagt froh. Der Tumor wächst munter weiter und drückt schon auf die Luftröhre, Hautmetastasen wurden vom Facharzt bestätigt. Ich wünsche Euch allen hier ein besseres Therapieergebnis und das bei Euch Ribo nicht solche Nebenwirkungen hervorruft.
    Bleibt

  37. Hat jemand auch Herzrhythmusstörungen unter Ribociclib entwickelt ? Ich bin gerade im 20. Zyklus

  38. Von Mariendistel wurde mir ausdrücklich abgeraten. Es sei östrogenähnlich oder so. Aber Artischocke ist auch gut für die Leber.

  39. Hallo Nina
    Bezüglich erhöhter Leberwerte bei Kysqalieinnahme. Einer Patientin wurde empfohlen 3mal tgl.Mariendistel und 3mal tgl Bitterstoff in Tablettenform einzunehmen sowie die Kohlenhydratzufuhr zu reduzieren.Hat wunderbar funktioniert.

  40. Hey,

    ich muss schon seit fünf Wochen pausieren mit Ribociclib, weil meine Leberwerte nicht in Ordnung sind.

    Hat jemand die gleichen Probleme? Oder hatte sie? Stabilisieren sich die Werte irgendwann? Ich empfinde es langsam als sehr beunruhigend und hoffe so sehr, dass ich die Therapie bald fortführen kann

    LG, Nina

  41. Hallo zusammen. War Donnerstag wieder zur zoladex und Infusion. Kreislauf etwas instabil momentan. Ultraschall war alles ok. Blutabnahme soweit auch. Tumormarker auch ok. Leukozyten weiterhin unten aber stabil und Thrombozyten weiter runter. Wortfindungsstörungen sind nervig. Kennt jemand veoza? Neu. Ohne Hormone. Soll helfen gegen starke Hitzewallungen und damit auch gegen Schlafstörungen. Verschreibungspflichtig aber Selbstzahler. Mit 82 Euro im Monat etwas teuer. Einnahme von Kisqali bleibt bei 400 mg. Lg

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.