Rucaparib (Rubraca) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Rucaparib (Rubraca)


SM ausB sagte am 11.03.2020:
Ich nehme das Rucaparib 4 Wochen. Es bekommt mir ganz gut. Ab und zu Müdigkeitserscheinungen und eine leichte Übelkeit. Hautjucken durch wahrscheinlich erhöhte Leberwerte. Ich habe das Gefühl, das sich der Tumor zurückzieht. Test der Tumormaker in 4 Wochen.

bibit sagte am 01.06.2020:
Ich war 16 Monate lang auf Rucaparib. Es gab weder eine Reduktion noch ein Wachstum, also hielt es mich stabil, bis die Tumore zu wachsen begannen. In den ersten Monaten waren die Nebenwirkungen Übelkeit und Erschöpfung, aber keine signifikanten Blutprobleme. Meine Haut reagierte extrem empfindlich auf die Sonne. Es war kein Sonnenbrand (ich trug viel Sonnenschutzmittel), aber meine Haut wurde seltsam schmerzhaft, wenn sie auch nur ein bisschen der Sonne ausgesetzt war. Nach etwa sechs Monaten bildeten sich die Symptome zurück (abgesehen von dem Sonnenproblem). Rückblickend war dieses Medikament definitiv einfacher als eine intravenöse Chemo.

brabbel sagte am 12.11.2020:
Meine Erfahrung: Mir war am Anfang leicht übel und ich war auch leicht erschöpft. Allerdings habe ich nach 4 Monaten eine Anämie entwickelt und brauchte einige Bluttransfusionen. Ich habe nie aufgehört, Rubraca zu nehmen und mein Arzt hofft, dass es nur eine Nebenwirkung ist, die auch wieder weggeht, wie einige andere Nebenwirkungen. Aber er sagte, wenn es noch einmal passiert, wird er die Dosis verringern und mich an einen Hämatologen verweisen.

Anonymous sagte am 20.03.2021:
Ich habe Rubraca 6 Monate lang mit guten Ergebnissen eingenommen. Ich nehme es jetzt als Prävention. Ich hatte etwas Übelkeit, die durch Medikamente kontrolliert wurde, und das Gefühl der Erschöpfung, das durch Ginseng gelindert wurde … Ich bin Brca-positiv, 4. Stadium, klarzellig, Dx vor 5 Jahren und 10 Monaten.

trompetenbaum sagte am 03.04.2021:
Ich habe Eierstockkrebs seit 2011,OP, Chemo, Rezidiv 2018 Chemo danach Olaparib wegen Anämie aufgehört, wieder Chemo dann Niraparib wegen Aufstoßen und Blähungen abgesetzt, jetzt Rubraca 200, keine Nebenwirkungen seit
1 Monat Rubraca 250 und schon wieder stundenlanges Aufstoßen. Was kann ich machen? weiterso oder gibt es ein Medikament gegen die Nebenwirkungen?

Ovarialkarzinom sagte am 29.04.2021:
Bekomme Rucaparib wegen Ovarialkarzinom. Habe es ein halbes Jahr bekommen und die Befunde zeigen gute Resultate. Es zeigte sich ein eindeutige Schrumpfen; ich bin überglücklich. Die Nebenwirkungen waren zwar ziemlich unangehmen (sehr starke Übelkeit – dagegen Antiemetikum bekommen – und Erschöpfung) aber doch wirklich in Kauf zu nehmen, wenn ein Ansprechen erzielt wird.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren