Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Trihexyphenidyl (Artane) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Trihexyphenidyl (Artane); weitere Erfahrungsberichte zu diesem Wirkstoff unter Parkopan Erfahrungen.

Artane gegen Zittern sagte am 10.12.2018
Ich nehme Artane (Trihexyphenidyl) seit etwa zwei Monaten jetzt, und es hat ganz bestimmt gegen mein Zittern geholfen. Natürlich, an manchen Tage scheint nichts zu helfen, aber dies passiert immer seltener. Ich habe tatsächlich im Moment keine Nebenwirkungen, aber ich nehme auch nur eine halbe 2mg Tablette jeweils morgens und abends. Habe gerade meine Therapeutin gesehen und sie freut sich für mich, dass sie helfen.

Ich bin auch auf Requip retard, aber kann es nicht zur Nacht nehmen, weil es mich wachhält. Ich schlafe sowieso nicht gut. Da wir alle unterschiedlich sind, ist es nur eine Frage von Versuch und Irrtum. Das einzige, was ich tue, ist, meine Tabletten regelmäßig zu nehmen, ob ich sie brauche oder nicht. Meine Psychiaterin sagt, das ist wichtig. Ich nehme auch Stalevo und Sinemet retard, wenn ich in der Nacht aufwache.

MrPsychopharmakon sagte am 28.07.2019:
Hat jemand Artane gegen extrapyramidale Symptome verursacht durch Neuroleptika verschrieben bekommen?

sabber– re: extrapyramidale Symptome sagte am 03.08.2019:
Mein Freund benutzt es, um extrapyramidale Symptome durch Risperidon zu vermeiden. Und hat festgestellt, dass, wenn du etwas mehr nimmst, macht es dich ein bisschen beschwipst und glücklicher, aber das geht einher mit einem Schwächegefühl und Blutdruckänderung.

Mein Freund hat recht viel Trihexyphenidyl, am Anfang nahm er es auch um high zu werden. Es ist ein wirklich gutes Medikament. Läßt die Angst verschwinden und man fühlt sich leicht euphorisch und leicht wie eine Feder. Macht auch ein angenehmes Gefühl in Bauch. Aber es sollte nicht oft oder regelmäßig genommen werden, denn es kann süchtig machen und auch die Effekte können wegen der Toleranzentwicklung verschwinden.

Ready sagte am 06.01.2023:
Erfahrungsbericht zu Trihexyphenidyl bei zerebraler Spastik: Lebensretter bei spasmodischem Torticollis/zervikaler Dystonie! Nach etwa 2 Wochen Einnahme dieses Medikaments war ich in der Lage, meinen Kopf wieder aufrecht zu halten! Ich habe nicht viele positive Berichte über dieses Medikament zur Linderung dieser Krankheit gesehen, deshalb wollte ich jedem, der darunter leidet raten Trihexyphenidyl auszuprobieren! Ich nehme die flüssige Form dieses Medikaments daher weiß ich nicht, ob dies vielleicht einen Unterschied macht. Ich musste die Einnahme vor ein paar Jahren abrupt beenden, als ich wegen einer anderen Erkrankung im Krankenhaus lag, und fast sofort traten meine Symptome wieder auf. Es war furchtbar! Aber innerhalb einer Woche nach Wiederaufnahme der Einnahme kehrte mein Kopf in die normale Position zurück. Ich kann Trihexyphenidyl nur wärmstens empfehlen. Ich habe auch keine größeren Nebenwirkungen von diesem Medikament. Ich bin so dankbar, dass mein Neurologe es mir verschrieben hat!

Matthias am 10.05.2023:
Ich bekam hochdosierte Antipsychotika, die bei mir im Laufe der Zeit zu Zittern führten. Artane hat meine Symptome, die durch die Antipsychotika entstanden sind, deutlich verbessert und entspannt sowohl die innere Muskulatur (Magen und Darm), die meine Nahrungsaufnahme stark verlangsamt hat, als auch die äußere Muskulatur, also das Zittern. Sicherer als Benzos und nicht abhängig machend. Würde ich empfehlen

Leopa am 11.09.2023:
Mir wurde Trihexyphenidyl verschrieben, nachdem ich aufgrund von Abilify auf der linken Seite meines Körpers von den Zehen bis zum Gesicht zu zucken begann. Mir wurde 5mg pro Tag verschrieben und es verursachte extremen Verlust des Kurzzeitgedächtnisses und Ungeschicklichkeit. Nach einigen Wochen der Einnahme begann ich, mich zu übergeben und bekam schreckliche Kopfschmerzen. Jetzt nehme ich ein Viertel einer 5 mg-Tablette nach Bedarf und mein Arzt reduzierte mein Abilify von 15 mg auf 2 mg und es geht mir viel besser.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Trihexyphenidyl (Artane) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Kostengünstiges Anticholinergikum, das Benzotropinmesylat bei extrapyramidalen Zuständen überlegen ist. Einschließlich, aber nicht beschränkt auf Tremor, Akathisie (Unfähigkeit, still zu sitzen oder Unruhe), nach oben gerichteter Blick, Pseudo-Parkinsonismus, schlurfender Gang, Akinesie. 1 mg reicht in der Regel für den Anfang aus. Es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt. Einige Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht/Unterstützung bei hitzebedingten Bedingungen, einschließlich Mundtrockenheit.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.