Ublituximab

Chronische lymphatische Leukämie (CLL): Primärer Endpunkt erreicht

07.03.2017 TG-Therapeutics Krebsmedikament Ublituximab (TG-1101) hat in Kombination mit AbbVies Imbruvica (Ibrutinib) den primären Endpunkt in einer Phase-3-Studie bei chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) erreicht.

TG-1101 ist ein hochwirksamer durch Glycoengineering hergestellter Anti-CD20 monoklonaler Antikörper zur Ibrutinib Monotherapie bei Hoch-Risiko-CLL.

Die multizentrische GENUINE-Studie, die die Wirksamkeit und Sicherheit von Ublituximab plus Ibrutinib bei Patienten mit zuvor behandelter CLL mit hohem Risiko untersuchte, zeigte eine signifikante Verbesserung der Gesamt-Response-Rate (ORR) im Vergleich zu Ibrutinib allein in der Intention-to-treat-Population (ITT) und bei den behandelten Teilnehmern.

Die ITT-Population umfasste 126 randomisierte Patienten, während die behandelte Population alle ITT-Patienten umfasste, die mindestens eine Dosis der Studien-Medikamente erhielt.

TG Therapeutics ließ die Studie an 160 klinischen Standorten in den USA und Israel durchführen. Das Unternehmen randomisierte 126 Patienten.

Die Patienten erhielten Ibrutinib 420 mg einmal täglich oral, während die Patienten im Behandlungsarm intravenöse Infusionen von Ublituximab 900 mg an den Tagen eins, acht und 15 des ersten Zyklus und Tag eins der Zyklen zwei bis sechs erhielten.
© arznei-news.de – Quelle: TG-Therapeutics, März 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)