Vaxzevria (AstraZeneca COVID-19-Impfstoff) Erfahrungen

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Vaxzevria (AstraZeneca COVID-19-Impfstoff)


C.L. sagte am 24.04.2021:
Impfung vor 16 Tagen. Seit 14 Tagen sind leichte Kopfschmerzen vorhanden. Ich bin 73 Jahre und nehme folgende Medikamente: Ozempic Pen 0,5 mg 1 x wöchentlich, Omeprazol 20 mg 1 x täglich, Eliquis 2,5 mg 1 x morgens und 1 x abends täglich, L-Thyroxin 112,5 Mikrogramm täglich,
Ramipril 5 mg 1 x täglich, Bisoprolol 5 mg 1 x täglich , Vigantol 1000 1 x täglich,
Simvastatin 20 mg 1 x abends.
Die Kopfschmerzen können auch von Ozempic kommen.

Anonymous sagte am 27.04.2021:
Habe den AstraZeneca COVID-19-Impfstoff vor einer Woche bekommen. Keine Nebenwirkungen außer leichte Abgeschlagenheit am Abend der Impfung mit Vaxzevria. Also ein recht gute Erfahrung, wenn der Impfstoff mich nun auch noch schützt.

62 Jahre, weiblich sagte am 01.05.2021:
Meine Erfahrung mit der ersten von den zwei AstraZeneca-Impfungen hätte nicht einfacher sein können. Im Impfzentrum angekommen, war ich sehr zufrieden mit der Organisation. Wie alles kontrolliert wurde, war hervorragend, sehr effizient und freundlich. Meine Krankenschwester stellte mir einige einführende Fragen und bestätigte meine Identität. Sie verabreichte dann meine Injektion, die völlig schmerzfrei war.

Nachdem ich Berichte von Freunden gelesen hatte, die zuvor dieselbe Impfung erhalten hatten, erwartete ich innerhalb von acht Stunden Kopfschmerzen. Diese erwarteten Kopfschmerzen sind jedoch nie aufgetaucht. Ich war bei bester Gesundheit und Stimmung und bin es die vier Tage seit meiner ersten Impfung geblieben. Es war ein einfaches Verfahren ganz ohne Probleme. Ich freue mich jetzt auf meine zweite Dosis Vaxzevria!

64 Jahre, männlich sagte am 04.05.2021:
In meinem Freundes- und Familienkreis habe ich bisher nur positive Erfahrungen über die Vaxzevria-Impfung gehört. Sie hatten keine großartigen Nebenwirkungen bis auf leichte Kopfschmerzen oder leichte Schmerzen am geimpften Arm. Das nahm mir die Angst und ich entschied mich dazu, meinen Termin zur Impfung ebenfalls entgegenzunehmen. Das tat ich auch und die ersten zwölf Stunden ging es mir super. Danach bekam ich plötzlich Schüttelfrost, sehr hohes Fieber und sehr starke Kopfschmerzen. Ich war den ganzen Abend lang erschöpft und konnte auch nicht schlafen.
Zum Glück ging es mir dann am nächsten Tag etwas besser, jedoch war ich trotzdem sehr überrascht und verwirrt über die Nebenwirkungen, die bei mir aufgetreten sind, weil ich damit gar nicht gerechnet hatte. Es war ein extremes Erlebnis für mich.
Jetzt, eine Woche später, muss ich aber zugeben, dass ich froh bin, dass ich geimpft wurde. Ich merke, dass ich mich beispielsweise sicherer in Supermärkten fühle, wenn ich fremde Menschen sehe. Natürlich trage ich noch meinen Mund- und Nasenschutz, manchmal sogar noch Handschuhe, aber generell fühle ich mich einfach sicherer.

Maddi sagte am 08.05.2021:
Bin 24 Jahre alt und weiblich: Bis auf Kopfschmerzen hatte ich keinerlei Nebenwirkungen nach meiner Impfung mit Vaxzevria.

nasupi sagte am 10.05.2021:
Mein Erfahrungsbericht: Ich wurde vor einer Woche morgens mit Vaxzevria geimpft. Der Tag verlief normal, abends begann ich jedoch sehr zu frieren und hatte kurz darauf Fieber. Die starken Kopfschmerzen waren drei Tage lang ohne Schmerzmittel kaum erträglich und bis heute spüre ich die Nachwehen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Dass die Verabreichung des AstraZeneca-Impfstoffs erst einmal pausiert worden war, gibt mir Bedenken, ob es die richtige Entscheidung war, sich impfen zu lassen.

Lisa sagte am 11.05.2021:
Ich war schon oft krank und auch mal schwerer, aber so habe ich meinen Körper noch nie erlebt wie nach der Astrazeneca-Impfung. Der Schüttelfrost hat einige Stunden angehalten, dabei war mir total warm und danach wieder eiskalt. Ich habe im Stirn Bereich zwei Tage lang Kopfschmerzen gehabt. Ein Tag nach der Impfung fühlte mich schlapp, bekam den ganzen Tag Gänsehaut, das Fieber stieg und sank immer wieder und meine Nieren taten leicht weh. Außerdem hatte ich immer wieder Schweißausbrüche. Die Einstichstelle tat minimal weh und der Arm war ein wenig schwer. Schon am nächsten Tag verschwanden die Nebenwirkungen. Allerdings halten die Kopfschmerzen noch an und die Einstichstelle tut insgesamt zwei Wochen weh. Obwohl die Impfung mit Vaxzevria jetzt schon so lange her ist, habe ich manchmal das Gefühl, dass die Einstichstelle am Arm zieht, und sobald ich darauf liege und drankomme, ein Druckgefühl auslöst. Aber das ist selten und tritt willkürlich auf.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren