Viekirax: Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Viekirax

Piotr sagte am :

Nach 4 bis 5 Wochen waren die Viren nicht mehr im Blut vorhanden.Ich treibe intensiv den Sport aber meine Leistungsfähigkeit wurde nicht beeinträchtigt. 2 Stunden nach dem Medikamenteinahme hatte ich gelegentlich kurze Atemnot d.h.Enggefühl im Brustkorb und meine Konzentrationsfähigkeit hat leicht nachgelassen.Sonst bin sehr zufrieden mit dem Verlauf der Begandlung.

MILA sagte am :

ich habe 12 wochen Therapie hinter mir und Virus Hepatitis c typ 1b war nicht nachweisbar. ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf der behandlung. bei mir war schon leberfibrose F3-4.

fbpu sagte am :

Ich habe 12 Wochen Viekirax, Exviera und Ribavirin mit nur geringen Nebenwirkungen (leichte Seitenschmerzen in der Herzgegend) eingenommen und war unter der Nachweisgrenze (Hepatitis C Typ 1a). Leider ergab die Untersuchung nach weiteren 12 Wochen, dass noch Viren vorhanden sind.
Die Leberwerte GOT und GPT sind auch wieder angestiegen und liegen bei 60.
Ist eine nochmalige Therapie, wie oben beschrieben, angebracht und wieviel Wochen sollte man gegebenenfalls diese durchführen?
Könnten Ledipasvir und Sofosbuvir eine Alternative sein?
Danke für Ihre zu erwartende Hilfe

fb sagte am :

Ich habe vom 5. Februar bis 6. Mai eine Therapie mit Viekirax, Exviera und Ribavirin durchgeführt. Hepatitis C Typ 1a war bei mir nachgewiesen worden
mit beginnender Fibrose. Die Therapie schlug an. Anfang Mai war die Virusbelastung unter der Nachweisgrenze. Bei der Kontrolle Anfang August swurde jedoch wieder eine Virusbelastung von 767 klU/ml festgestellt. Die Leberwerte GOT und GPT stiegen um fast 100% auf 51 bzw. 62.
Was raten Sie mir?
Mein Gastroenterologe ist im Urlaub. Sollte ich die Therapie nochmals durchführen und länger als zwölf Wochen durchhalten? Die Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen (Seitenschmerzen links vom Herzen, anscheinend vom Ribavirin verursacht, dass auf zwei Tabletten pro Tag reduziert wurde.
Könnten Ledipasvir + Sfosbuvir + Ribavirin eine Alternative sein oder gibt es weitere gepüfte Medikamente.
Mit Dank für Ihren zu erwartenden Rat
F B

Anonymous sagte am :

Lieber FB,
Bei mir zeichnet sich eine ähnliche Situation ab.
Nach 11 Wochen Vieki und Riba immer noch positiv, wenn auch unter 12 und nicht mehr zählbar.
Welche Lösung hast Du gefunden inzwischen?
Herzlich
Heidi

18.03.2016 Britta sagte am :

am 18.03.2016 habe ich die Behandlung mit Viekirax/ Exviera begonnen.
Nur weil ich vom Arzt eine Überweisung an die Uniklinik bekommen habe, konnte ich beginnen. Nun nehme ich die Tabletten den zweiten Tag ein, und es tut sich nicht. Juuuuhu! Bin Genotyp 1b Fibrose 4 Habe auch den roten Warnbrief gelesen. Nicht mehr empfehlenswert bei mittel bis schwere
Zirrhose. Hab ich nicht. Habe alle schlechte Gedanken / Ängste verbannt, und freue mich auf die Heilung. Werde nächste Woche wieder berichten

Biena sagte am :

Ich habe eine Therapie mit Viekirax (12,5 mg) und Exviera (250 mg) begonnen und nach vier Wochen war die Vieruslast schon deutlich gesunken. Als Nebenwirkung hatte ich starken Juckreiz am ganzen Körper. Nach 5 Wochen bekam ich plötzlich dicke Füße und der Arzt meinte, ich sollte weniger trinken.
Die Folge davon war, daß es mir sehr schlecht ging (Blutdruck abgesackt und kraftlos). Eine Blutuntersuchung ergab Nierenversagen, so daß ich 10 Tage im Krankenhaus war und die Therapie abbrechen mußte. Wie es weitergeht weiß
ich noch nicht, erst müssen sich meine Nieren erholen.Lt. Onkologe ist bisher nichts über Nierenprobleme bekannt. Wer hat damit Erfahrung gemacht.

natascha sagte am :

ich bin nach der 3monatigen Behandlung jetzt virenfrei, habe dafür anstelle eine Fibromyalgie bekommen und muss mit einem Dauer-Muskelkater leben, was ich als unangenehm empfinde, mit der Viruslast habe ich über 20 Jahre gelebt und nicht gelitten – nun habe ich den Preis zu zahlen, daß ich soviel Gift aufgenommen habe . . .

Anonymous sagte am :

Erfahrungen mit exviera vikierax ribavirin ich 58 Jahre, männlich
Genotyp 1a
Hep c seit über 40 Jahren
Insges 5 therapien gemacht.
Jetzt mit exv viki riba nach 12 wochen keine Viren mehr und normale Leberwerte.
Die Therapie war nicht so nebenwirkungsfrei wie von den Ärzten dargestellt. Dennoch lohnt sich es nicht an Leberversagen sterben zu müssen. Ich bin auch gott dankbar endlich dieses Thema vom tisch zu haben. Empfehlung kann ich allerdings nur harvoni, das es keine Nebenwirkungen macht.
Alles in allem kann man sagen je neuer die Medikamente um so besser wirksam. Bei der Therapie entscheidung und begleitung am besten bei einer uniklinik mit entsprechender erfahrung und Forschungsschwerpunkte gehen. Gruß

Alegra sagte am :

Heute Tag 3 der Therapie mit Viekir. U. Exaviera …. Hepatitis C , 1a seit mind. 20Jahren…
Müdigkeit ….aber die hatte ich auch schon vor der Therapie.
Juckreiz …. ja aber daran leide ich bereits auch schon seit 20 Jahren.
Großes Durstgefühl,
trockener Hals
Stechen, ziehen im linken Brustbereich kann ich auch bestätigen.



Alegra sagte am :

Noch 14 Tage …. und seit 2 Wochen geht es mir dreckig….
Kopfschmerzen und Dauer Schwindel!
Wassereinlagerungen am Bauch und Beinen…extreme Müdigkeit! Ich möchte nur schlafen und hab null Energie.
Arbeiten kann ich zur Zeit nicht! !!
Zudem hatte ich vor ein paar Tagen Temperatur( leichtes Fieber)
Und ich schwitze extrem auch wenn es nicht heiß ist :-(
2 Wochen noch …ich hoffe es geht mir dann besser



Alegra sagte am :

Gestern letzter Tag der 12 wöchigen Therapie mit Viekirax und Exviera!

Fazit:
Leider immer noch Virenlast und gesicherte Infektion mit Hepatitis C!

Ich habe Genotyp 1a

100% Heilung mit dieser Therapie ist somit NICHT gegeben!

Ich werde nun weiter therapiert.
1 Monat noch Viekirax und Exviera PLUS zusätzlich
2×2 RIBAVIRIN

Nächste Blutabnahme 31.8…
Ich werde dann weiter berichten



Maggymae sagte am :

Hallo Alegra
Ich war auch 27 Jahre Typ 1b.
Bei mir schlug die Therapie mit Ribavirin an und nach 2 Wochen war der Virus nicht mehr nachweisbar. Trotzdem waren die 12 Wochen die Hölle. Ich mußte nach 6 Wochen wieder arbeiten.
Juckreiz und Kopfschmerzen, total schlapp und immer Fieber. Danach oder seit dem geht es mir gut.
Schade, daß Du da noch weiter durchmußt. Ich drücke Dir aber beide Daumen Gute Besserung
Gruß
Margit aus Krefeld



Maggymae sagte am :

Ich habe die Therapie in im März 2015 gemacht, nach 2 Wochen war ich schon Virusfrei.
Nebenwirkungen waren: starker Juckreiz am ganzen Körper und immer total schlapp.
Gegen den Juckreiz hilft Ceterizin ansonsten 12 Wochen durchhalten und weitermachen. Ich bin virenfrei und das Leben geht weiter.
Ich wünsche allen das gleiche Glück.
Gruß
Margit



Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)