Amisulprid-neuraxpharm 400 mg Tabletten Chargenrückruf

Neuroleptika/Antipsychotika – Rückruf

Die Firma neuraxpharm Arzneimittel GmbH ruft die Chargen 102296 und 122151 wegen Abweichungen bei Stabilitätsprüfungen vorsorglich zurück.

Amisulprid-neuraxpharm 400 mg Tabletten ChargenrückrufDie neuraxpharm Arzneimittel GmbH informiert: „Aufgrund von Abweichungen bei Stabilitätsprüfungen an den Chargen 102296 und 122151 rufen wir diese vorsorglich zurück.“

Die betroffenen Arzneimittel sind: Amisulprid-neuraxpharm 400 mg, 20, 50, und 100 Tabletten (mit den Pharmazentralnummern 03836644, 03836696, 03836733).

Andere Chargen und Wirkstärken sind nicht betroffen.

Die neuraxpharm Arzneimittel GmbH bittet um Kontrolle der Lagerbestände und Rücksendung aller vorhandenen Packungen der beiden Chargen 102296 und 122151.

Die zurückgesendeten Produkte und die Kosten für das Porto werden erstattet.

Anschrift für die Rücksendung (bitte, ausreichend frankiert):

neuraxpharm Arzneimittel GmbH,
Elisabeth-Selbert-Straße 23,
40764 Langenfeld.

© arznei-news.de – Quelle: neuraxpharm Arzneimittel GmbH, Nov. 2013

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.