Axiale Spondyloarthritis: Taltz erreicht langfristige Besserung bei Symptomen

Phase-3-Studie COAST-Y: Ixekizumab (Taltz) zeigt beständige, langfristige Besserung der wichtigsten Anzeichen und Symptome bei Patienten mit axialer Spondyloarthritis (axSpA)

02.06.2021 Eli Lilly hat neue Daten aus Phase-3-Studien veröffentlicht, die das langfristige Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil von Taltz® (Ixekizumab) bei Patienten mit axialer Spondyloarthritis (axSpA) belegen. Diese Ergebnisse werden auf dem virtuellen Europäischen Jahreskongress für Rheumatologie (EULAR) vom 2. bis 5. Juni 2021 vorgestellt.

Axiale Spondyloarthritis

Die axSpA wird als einheitliche Krankheitsform angesehen, mit zwei Subtypen, die in Abhängigkeit vom Vorhandensein (röntgenologische axSpA oder r-axSpA) oder Fehlen (nicht röntgenologische axSpA oder nr-axSpA) einer definierten strukturellen Schädigung der Iliosakralgelenke auf einfachen Röntgenbildern gemäß den modifizierten New Yorker (mNY) Kriterien definiert werden.

COAST-Y-Studie

In der COAST-Y-Studie zeigte Taltz bei Patienten mit r- und nr-axSpA beständige und anhaltende Langzeitverbesserungen der Anzeichen und Symptome, der Funktionalität und der Lebensqualität. In dieser Studie erreichten mehr als die Hälfte der Patienten (56,7 %), die über zwei Jahre kontinuierlich mit Taltz (80 mg alle vier Wochen, n=157) behandelt wurden, ein Ansprechen von 40 % nach Assessment of SpondyloArthritis international Society (ASAS40).

Unter denjenigen, die kontinuierlich mit Taltz alle vier Wochen über zwei Jahre behandelt wurden:

  • konnten 43,9 % der Patienten einen niedrigen Krankheitsaktivitätsstatus, gemessen am Ankylosing Spondylitis Disease Activity Score (ASDAS) <2,1 erreichen. Die mittlere Veränderung des ASDAS-Scores gegenüber dem Ausgangswert (3,9) betrug -1,6;
  • erreichten 19,7 % den Status einer ASAS-Teilremission.
  • Die mittlere Veränderung des Bath Ankylosing Spondylitis Functional Index (BASFI) gegenüber dem Ausgangswert (6,6) betrug -2,8.
  • Die mittlere Veränderung gegenüber dem Ausgangswert (33,9) im Medical Outcomes Survey Short Form 36 Physical Component Summary (SF-36 PCS) betrug 8,4.

Das Sicherheitsprofil von Taltz stimmte mit den zuvor veröffentlichten Sicherheitsdaten überein, und nach bis zu zwei Jahren Behandlung wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.

Fortschreiten der Knochenschädigung

Die meisten mit Taltz behandelten Patienten zeigten bis zu zwei Jahre kein Fortschreiten der Knochenschädigung bei r-axSpA

Eine Analyse von zwei Phase-3-Studien zu r-axSpA (COAST-V und COAST-W) und der Langzeitverlängerungsstudie (COAST-Y) ergab, dass 9 von 10 mit Taltz behandelten Patienten (89,6 %, n=206) bis zu zwei Jahre lang keine radiologische Progression zeigten, gemessen an der mittleren Veränderung des modifizierten Stoke Ankylosing Spondylitis Spinal Score (mSASSS) <2 gegenüber dem Ausgangswert. Insgesamt waren die mittleren Progressionsraten bei den mit Taltz behandelten Patienten gering.

Diese Ergebnisse waren ähnlich bei Patienten, die zuvor mit einer Anti-TNF-Therapie behandelt worden waren (88%, n= 106) und bei Patienten, die zuvor nicht mit einem Biologikum behandelt worden waren (91%, n=100).
© arznei-news.de – Quellenangabe: Lilly.

Weitere Infos / News:

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.