Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Ixekizumab (Taltz): Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte zu Ixekizumab (Taltz):

Seite: 12

Werner sagte am 27/12/2016 um 20:41:
Ich nehme dieses Medikament seid ca 3 Jahren in einer Studie. Meine sehr starke Psoriasis ist vollständig abgeheilt. Fast unglaublich. Nebenwirkungen sind Infekte im Mundraum.

Anonymous sagte am 28/04/2017 um 21:07:
Ich leide seit ca. 27 Jahren an Psoriasis. Ich möchte mir auch Taltz verschreiben lassen, nur schreckt mich die Nebenwirkung Infekt im Mundraum ab. Werner was machen Sie dagegen?

bikerboy sagte am 31/12/2016 um 07:20:
nach 5 Tagen optisch zu 90 % verbessert. zZ keine Nebenwirkung (nehme es seit 2 Wochen)

Max sagte am 13/01/2017 um 20:59:
Dieses Medikament spritze ich seit 7 Wochen im 14- tägigen Rhythmus als Studienpatient. Schon jetzt schuppt die Haut nicht mehr! Hände, Ellenbogen und Knie sind so frei, dass man nicht einmal mehr sieht, dass diese Stellen befallen waren. Nur auf dem Rücken zeigen sich kleine dunkle Verfärbungen, die täglich blasser werden, aber auch hier ist die Haut glatt.
Meine Psoriasis nahm über 10% der Hautfläche ein.
Nebenwirkungen kann ich im Moment nicht feststellen.

Max sagte am 10/05/2017 um 20:05:
Inzwischen sind zu meinen ersten 7 Wochen noch einmal 18 Wochen Behandlung dazugekommen! Seit März spritze ich nur noch im 4 Wochenrythmus. Die Haut ist völlig rein, die Psoriasis nicht mehr sichtbar, schlicht und ergreifend weg! Nebenwirkungen? Bei mir nicht feststellbar, werden während der Studie auch überwacht.

Amalija S. sagte am 11/06/2017 um 13:39:
hallo zusammen,
ich selbst leider seit dem 11 lebensjahr an psoriasis am ganzen körper.
salben, tabletten, PUVA, alles brachte keinen erfolg – oder die nebenwirkungen waren so unerträglich, daß ich die therapien abbrechen musste.
mein sohn bekam dann psoriasis mit 17. ein jahr lang war er nur im krankenhaus, in behandlung ambulant. er war 3 wochen in dem jahr in der schule….musste das schuljahr wiederholen.
auch bei ihm halfen weder äußerliche therapien, noch stationäre.
dann nahm er an der oben genannten studie teil, weil 70 % seines körpers befallen waren, und er die möglichkeit bekam.
nach 4 tagen fielen die schuppen ab, nach 4 wochen war kaum noch was sichtbar.
er spritzt taltz weiterhin.

ich habe jetzt ebenfalls ebenfalls mit den injektionen mit Ixekizumab begonnen.
bekam vor 4 wochen meine 1. spritze, vorgestern die 2.
nach wenigen tagen wurde das hautbild besser, schuppen fielen ab.
heute sieht man an wenigen stellen noch kleinere areale, doch die haut ist bereits zu 90 % rein, und verheilt.
lediglich ist die haut heller, weil sich die pigmente wohl erst noch erholen müssen.

zu nebenwirkungen stelle ich fest, daß ich seit einigen wochen immer wieder durchfall habe, trotz daß die ernährungsgewohnheiten nicht verändert sind.
das werde ich aber noch abklären lassen.

dennoch, kann ich jedem taltz weiterempfehlen. ich bin seit langem wieder glücklich und fühle mich in meiner haut wohl.

Anonymous sagte am 15/06/2017 um 07:58:
Ich habe jetzt zwei Spritzen. Zeigt eine super Besserung. Leider jetzt nach einer Woche ist die Einstichstelle geschwollen u gerötet.

H.-Jürgen Q sagte am 18/06/2017 um 16:11:
Habe das Glück gehabt, dass ich das Medikament in einer Studie als Probant ab 2013 fünf Jahre testen konnte. Ich habe begeistert festgestellt, dass meine Schuppenflechte mit all seinen Nebenwirkungen innerhalb von 2-3 Spritzen (monatliche Verabreichung) fast weg war. Es traten auch während der monatlichen Spritzen keine Nebenwirkungen auf.
Leider muss ich berichten, dass die Studie nach einem positiven Quatiferontestes (der bei Nachtesten nicht bestätigt wurde) kommentarlos für mich nach 4 Jahren beendet wurde. Da das Medikament jetzt in Deutschland zugelassen wurde nehme ich an, dass bei Probanten-Kosten gespart wurde. Ansonsten ein verträgliches „Super Medikament“ , aber vom Preis ( ca. 20.000,00 €) kaum für Normalsterbliche anwendbar. Jedoch muss ich auch feststellen, dass nach 4 Monaten Spritzen-Abstinenz sich bei mir langsam Anzeichen einer wiederkehrenden Schuppenflechte bemerkbar machen. Also keine Dauerheilung !

Manni sagte am 22/09/2017 um 18:17:
Leide unter Pso seit dem 12 Lebensjahr, alle erdenklichen Therapien, Salben und Pillen hab ich durch, nix hat geholfen.
Nach einem Klinikaufenthalt ( gut 90 % der Hautoberfläche war betroffen, feuerrot und voller Schuppen ) bekomme ich seit 1.3.2017 TALTZ…….Ergebniss: komplett frei von Pso….Erster Urlaub nach über 50 Jahren mit freiem Oberkörper und kurzer Hose am Strand !!! Einfach nur Toll ! Nebenwirkungen, bis auf eine latente Müdigkeit, keine. Aber gegen die Müdigkeit hilft das Mittagsschläfchen

RonAnejo sagte am 13.07.2018:
Bei mir immer wieder entzündung an die stichstelle massiv

Anonymous sagte am 21.02.2019:
Leide seit über 30 Jahren unter PSA. Nach der ersten Taltz-Injektion war mein entzündeter Fuß schmerzfrei und die Flechten komplett weg ! Nebenwirkungen bisher keine. Habe nur das Gefühl, dass die Haare dünn werden und ich extrem an Gewicht zunehme. Darüber bin ich extrem unglücklich.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Barry sagte am 14.07.2019:
Hallo zusammen,

Ich nutze das Medikament nun ca. 2 Jahre. Auch ich habe festgestellt das meine Haare dünner geworden sind und ich extrem Gewicht zugenommen habe. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Vielleicht habt ihr ja einen Tipp wie man damit umgehen kann?

Kerschi sagte am 18.08.2019:
Hallo an Alle,
Leide seit Jahren unter Psoriasis-Athritis, habe schon einige Medikament
ausprobiert, jetzt Taltz. Bin in der Erhaltungsphase, nur alle 4 Wochen eine Spritze.
Die Rötung bei der Stelle der Spritze vergeht nach einiger Zeit. Leider stelle
ich nun fest, daß mir meine Haare ausfallen und zwar ziemlich massiv.
Hat wer ähnliche Beschwerden. Die Gelenkschmerzen sind bei mir sehr
zurüch gegangen.

UWE sagte am 03.09.2019:
Nehme seit Dezember 2019 Taltz. Wirkung auf der Haut sehr gut. Die betroffenen Stellen: Ellenbogen, Hände, Knie und Unter- und Oberschenkel komplett abgeheilt. Auch alle bisherigen Blut und Urinbefunde lassen den Schluss
zu: Keine Nebenwirkungen auf innere Organe. Allerdings leide ich seit 2 Monaten unter juckender Kopfhaut (ohne Schuppenbildung) und starkem Haarausfall.Habe im nächsten Monat wieder Kontrolluntersuchung und werde das Problem ansprechen und über die eingeleiteten Maßnahmen berichten. Aber zur Zeit überwiegt die Freude über den Zustand der Haut, nach 20 Jahren Psoriasis.

UWE sagte am 04.11.2019:
Hallo.Hatte im September zu juckender Kopfhaut und Haarausfall berichtet. Habe ich mir konventionellen Mitteln. Mildes Haarwaschmittel und Haarwasser. Ansonsten keinerlei Nebenwirkungen nach fast einem Jahr Taltz Therapie. Jene die noch überlegen das Immunsystem zu suppresieren sollten beachten, das vor Beginn der Therapie der Impfstatus zu überprüfen wäre. Am Besten in Abstimmung zwischen Dermatologen und einem Imfpinstitut, Tropenmedizin o.ä.. Hintergrund ist die höhere Anfälligkeit bei Infektionskrankheiten und der Krankheitsverlauf.

Beatrice sagte am 04.12.2019:
Ich leide seit 10 Jahren unter PSA angefangen hat es mit 30 Jahren. Beides kam sozusagen über Nacht. Als es bestätigt wurde bekam ich diverse Medikamente von Salazopyrin. MTX . Und Otezla. MTX war für 8 Monate gut und dsnach war die Wirkung nicht mehr da. Die anderen Medikamente waren zu schwach. Seit Freitag 29.11.19 bekomme ich Talz und jetzt nach 5 Tagen spüre und sehe ich eine grosse Veränderung. Es geht mir besser bin fit und kann endlich gut gehen ohne Schmerzen. Und fie Haut wird weich die Schuppen fallen ab. Bin bis jetzt mehr als zufrieden.

Karo sagte am 17.12.2019:
Ich nehme Taltz seit über einem Jahr. Nebenwirkungen keine. Musste von einem halben Jahr mein Erhaltungsphase auf alle 3 Wochen spritzen nach Absprache mit dem Dermatologen umstellen. Seit ca. 6 Wochen kommen die Schuppen wieder, ich befürchte das es bei mir aufgehört hat zu wirken.

kerschi sagte am 22.12.2019:
Leide seit ca. 12 Jahren unter PSA, begonnen hats mit Wurstfinger,
dann von einem Arzt zum anderen. Bei mir ist die Schuppenbildung
gering und nur am Kopf. Leider sind die Gelenke sehr schmerzhaft.
Habe dann etliche Medikament genommen bis ich jetzt Taltz seit 1/2 Jahr
spritze. Die Kopfhaut ist ohne Schuppen , nur hin und wieder Juckreiz.
Leider habe ich Nebenwirkungen, morgens Dauerschnupfen ca, 1 Stunde lang,
ebenfalls Gewichtszunahme und in der letzten Woche vor der nächsten Spritze
werden die Gelenkschmerzen stärker. Hat wer das Gewichtsproblem in den
Griff bekommen? Grüße an alle Leidensgenossen.

Peggy sagte am 22.02.2020:
Ich leide seit über 10 Jahren an PSO.Nun habe ich vor knapp 10 Tagen das erste mal Taltz gespritzt und habe nun um die Einstichstelle herum ganz viele kleine rote Flecken.

Smidt sagte am 11.03.2020:
Hallo ich spritze jetzt schon die achte/ Neunte weiß nich so ganz genau , Talz Spritze . Habe keine Nebenwirkungen bezüglich der Unverträglichkeit. Was mich exten nervt ist die Tatsache das exakt die Wirkung in der dritten Woche sofort vorkomme weg ist . Ich bekomme zusätzlich jede Woche noch 7,5 mg MTX aber helfen tut das nicht wirklich. Ich würde mir wünschen alle 3 Wochen eine Talz Spritze zu setzen und die hoch aktive Entzündung in den sehnen , Knochen einhergeht zu unterdrücken.

Michael sagte am 12.03.2020:
Hallo Zusammen, ich spritze das Medikament heute zum dritten Mal, bin noch im 2-Wochen-Rythmus und merke schon 1-2 Tage vorher dass die Haut wieder stark juckt. An verschiedenen Stellen ist das Erscheinungsbild der Haut sehr gut geworden, aber lange nicht überall. Habe nun Sorge, dass der 4-Wochen-Rythmus schwierig wird… Mir macht ebenfalls die enorme Gewichtszunahme zu schaffen, dies sind in nunmehr 6,5kg innerhalb von 4-5 Wochen. An meinen Essgewohnheiten habe ich nichts zum Negativen geändert, bewege mich sogar etwas mehr. Hat jemand das Gewichtsproblem im Griff stellt sich das irgendwann ein, usw? Bin jetzt 42 und leide seit meinem 25. Lebensjahr an rheumatoider Arthritis inkl. Fybromyalgie.

ChrisTheSmith sagte am 17.07.2020:
habe seit Ende letzten Jahres Taltz genommen und damit Erfahrungen gesammelt.
Anfangsdosis nach Vorschrift 14 tägig danach 4 Wöchentlich.

Positiv: Schuppenpflechte, nach Angaben des Arztes massiv mit Kopf und Nagelbettbetidigung. Knochenschmerzen – also eine echte Psoriasis-Arthritis. Nach ca 3 Wochen war alles abgeheilt.

Negativ: Magenschmerzen als chronische Magenschleimhautentzündung.
Immer wieder sehr schmerzhafte Durchfälle mit bis zu 7 Toilettenbesuchen täglich.

Ich habe daraufhin die Behandlungsintervalle offtopic vergrössert. Jedesmal wenn der Taltz-Spiegel absinkt gehen Magenschmerzen und Durchfälle weg. Bei neuer Spritze sind sie nach ca 2 Tagen voll präsent. Somit sehe ich da eine direkte Verbindung.

Wenn ich länger als 4 Wochen nicht spritze kommt zunächst die Nagelpso und die Knochenschmerzen wieder. Gegen Knochenschmerzen hilft Fahrradfahren und der VERZICHT auf ZUCKER. – Somit lässt sich die Knochenbeteidigung mit LCHF-Ernährung reduzieren. Habe damit auch 15 KG abgenommen. Gegen die Haut, Nagelhaut oder Kopfhaut-Pso hilft nur das Medikament.
Spritze brennt – mit dem Pen noch mehr und es entstehen für gut 14 Tage juckende Quaddeln um die EInstichstelle.

Das ist eine Wahl zwischen Pest und Cholera – zumal die Durchfälle schon ein wenig an Morbus-Cron erinnern. Nur, dass ich das nicht habe – vielleicht besteht da aber eine genetische Disposition, die bisher keiner gefunden hat.

Fazit: sehr effizientes Medikament. Ich würde mir wünschen, dass bei mir die Nebenwirkungen nicht so stark wären.

Vielleicht hilft der Text dem einen oder anderen seine Nebenwirkungen hier wiederzufinden.

Nadia sagte am 10.08.2020:
Ich nehme Taltz seit ca. 2 Jahren. Habe 16kg zugenommen und das macht mir sehr zu schaffen. Ansonsten habe ich nur noch sehr feines Haar.
Von der Psoriasis her bin ich bei praktisch 0%. Allerdings hält die Spritze, was die Schmerzen anbelangt, keine 2 Wochen mehr hin. Dann sind sie wieder da. Komplett schmerzfrei bin ich schon lange nicht mehr. Aber ich sehne mich danach.
Hat jemand eine Lösung gefunden, was das Gewicht anbelangt?

Sina777 sagte am 14.08.2020:
Hallo an Alle!
Ich spritze seit 10 Monaten “Taltz ” leide unter Pso u Psa. An den Unterschenkeln habe ich noch Pso, Psa bin ich relativ schmerzfrei. Muss aber sagen, das ich auch das Gefühl habe , dass ich schon nach 3 Wochen wieder spritzen könnte… Soll aber erstmal im 28 Tage Rhythmus bleiben, lt Arzt.
Sonstige Nw: zeitweise Halsschmerzen, manchmal Durchfall, und was mich besonders stört, die schmerzhafte, brennende Injektion mit anschließender Schwellung der Einstichstelle, welche erst nach 2-3 Tagen verschwindet.
Hab beides ausprobiert: Pen und Spritze. Ist beides nicht optimal… Da sollte sich der Hersteller mal an anderen Pens ein Beispiel nehmen.
Euch allen weiterhin gute Genesung!

Sonne sagte am 16.08.2020:
Hallo zusammen ,
Ich habe auch mit taltz begonnen.
Seit Mitte mai spritzte ich, es kam zu 3 Spritzen und dann kam die Nebenwirkungen.

Nesselsucht vom schlimmsten im Gesicht, 2 Wochen Drauf folgte ein heißes Gesicht und es bitzelte ganz fürchterlich. Auch Beine und und Hände bitzelten. Paar Tage später kam dann der allergische Schock seit dem nehme ich Kortison Tabletten :( die schuppenflechte war schnell weg ja aber der Preis dafür… leider nichts für mich. Leide jetzt schlimmer als 16 Jahre mit schuppenflechte:(

Gaggie sagte am 28.10.2020:
Ich habe mir gerade erstmalig 2mal Taltz mittels Pen gespritzt und das war widerlich schmerzhaft, sodass mir die Tränen kamen. Hatte vorher Cosentyx Pens, welche man kaum gespürt hat. Bitte dieses System übernehmen. Woran könnte die erhebliche Gewichtszunahme bei vielen Patienten liegen? Habe echt keinen Bock darauf

Ilka sagte am 17.11.2020:
Ich habe seit 22 Jahren Psoriasis (seit meinem 12. Lebensjahr) , 87% Beteiligung und seit 8 Jahren PSA. Zuvor habe ich 4 Jahre Stelara bekommen. Leider ließ dann die Wirkung nach. Seit 2017 bekomme ich nun Taltz .
Der Hautbefund war nach wenigen Wochen symptomfrei. Die schmerzenden Gelenke wurden nur bedingt besser, allerdings auch nicht schlimmer. Die Schwellungen sind jedoch zurückgegangen. Nebenwirkungen habe ich ebenfalls die schmerzende Einstichstelle , allerdings habe ich es mir erleichtert indem ich vor dem Setzen des Pens die Stelle mit einem kühlakku stark herunterkühle und dann erst spritze.
Gewicht hat sich zunächst auch gesteigert, habe dann angefangen meine Kalorien zu zählen und zwar so lange variiert, bis ich ins Halten kam. Mein Stoffwechsel benötigt den Grundumsatz, um das Gewicht zu halten.
Haare sind ebenfalls dünner geworden ,
Durchfall ein fast täglicher Begleiter und Kopfschmerz , migräneartig mit Aura kommt auch häufiger vor. Dennoch bin ich froh, dass es die Spritze gibt, sie gibt mir im Vergleich zu vorher unglaublich viel Lebensqualität, sodass ich über die Nebenwirkungen hinweg sehen kann!

Jetzt muss ich aber erstmal absetzen – der Kinderwunsch ruft .. habe ein wenig Angst vor der Zeit ohne Spritze, aber mit ist ja leider nicht möglich!

Yoshita sagte am 16.12.2020:
Ich nehme Taltz seit 2 Wochen. Freude und Staunen, dass das Hautbild sich deutlich verbessert hat,Erleichterung,dass meine Fusssohlen wieder heile Haut haben.Als Nebenwirkungen stelle ich fest,dass ich öfter ein Gefühl des Druckes im Kopf und auf der Brust habe,wie ein Ballon,der gleich platzt.Weiters merke ich vermehrte Krämpfe in Beinen und Füssen.

Helgi sagte am 07.01.2021:
Nehme Taltz erst 14 tägig zum 5. mal. Habe bis jetzt keine besonderen Nebenwirkungen. Blutbild ok. Haut komplett sauber. Mit der Gewichtskontrolle beginne ich jetzt erst (. wegen der Weihnachtskekse) muss ich noch abwarten,
Bis jetzt bin ich begeistert. Allen alles Gute.
Lbg. Helgi

Anonymous sagte am 20.01.2021:
Ich habe PSA ohne Hautbeteiligung und nehme 6mg Cortison und seit Oktober 2020 Taltz. Die Gelenkschmerzen wurden etwas besser, aber noch nicht so, dass ich das Cortison absetzen konnte. Ich dachte, ich gebe dem Medikament sechs Monate um zu sehen, ob es mir hilft. Manchmal dauert es wohl so lange bis es wirkt.
Leider habe ich zunehmend die Nebenwirkungen der verstopften Nase und Nebenhöhlen und als Folge davon Augenentzündungen und Kopfschmerzen. Es wiederholt sich jetzt zum x.Mal, verstopfte Nase, schleimlösende Mittel, laufende Nase, Augenentzündung,… gerade zur Coronazeit kein Spaß. Ich werde es jetzt wohl wieder absetzen, da es mich auch nicht weiterbringt drei von vier Wochen krank zu sein.

Steffi sagte am 06.03.2021:
Hallo,
Ich nehme Taltz nun seit 4 Wochen gegen meine PSA.
Einstichstelle hat sehr gebrannt und war 2 Tage stark gerötet.
Leichtes Unwohlsein und vereinzelt Durchfall waren die Nebenwirkungen bis jetzt.
Kopfhaut juckt stark und man sieht einen etwas seltsamen Ausschlag.
Hautschuppen an sich sind stark zurückgegangen. Gelenkbeschwerden und Schwellungen nahmen 3 Wochen lang ab in der 4ten Woche aber wieder zu.
Nun 2te Spritze. Schauen wir mal was nun passiert.
Doktere seit ca. 7 Jahren mit den den ganzen Symptomen herum, bis ich nun die Diagnose bekam Psoriasis Arthritis. Allein dies macht mir Hoffnung, dass es nun ein wenig aufwärts geht nach dieser langen Odyssee :-)
Liebe Grüsse Steff

Mmark321 sagte am 08.03.2021:
Ich nehme TALTZ seit genau zwei Jahren. Nach ein paar Tagen waren die Schuppen schon weg. Nebenwirkungen waren bisher nur die Schmerzen beim Spritzen. Der Arzt sagte zu mir: das liegt daran, dass in der Spritze ein Mittel ist, um sie haltbar zu machen. Das würde so brennen. Seit zwei Monaten sind meine Neutrophile erniedrigt. Die sind sehr wichtig um Infekte ab zu wehren. Ich kann nur hoffen, dass die nicht weiter sinken.

Lonka Düsseldorf sagte am 13.06.2021:
Bekomme Taltz seit 11/2020. Haut, Gelenke, Nägel sind vollständig abgeheilt. Für mich ist es ein Wundermittel. Habe keine Nebenwirkungen. Gegen evtl. Haarausfall nehme ich prophilaktisch Kieselsäure/Zink. Zu Covid: Zwischen Taltzspritze und 1. Covid-Impfung lagen bei mir 2 Wochen. M.M.n. zuwenig Abstand. Nach der Impfung starke Mundschleimhautentzündung und allg. Unwohlsein. Ich werde nach der 2. Covid-Impfung mindestens 6 Wochen warten und dann wieder mit Taltz anfangen. Ich hoffe, meine Haut, Nägel und Gelenke machen diese Taltz-Pause mit.

Ulrike 55 sagte am 12.09.2021:
Bin mit TALTZ am Ende des 14-Tages–•Rhythmus. Nun neuerlich leichte Verschlechterung der Hautsymptome, auch erneute Verschlechterung der Gelenksschmerzen. Bis auf 2 Tage Einstichschmerzen/Schwellung bisher keine Nebenwirkungen, von Beginn an laufende Besserung der Plaques an Fußsohlen und Handflächen. Habe nun Bedenken ob mit dem 4—Wochen—Rhythmus eine Wiederkehr der Symptome auftritt. Ich bin Hausfrau und täglich im Zuge der Koch–und Hausarbeiten mit nassen Händen konfrontiert. Auch das Tragen von Einmal—Handschuhen bewirkt Feuchtigkeit darunter. Wer hat eine gute Lösung?

HS sagte am 14.10.2021:
Ich hatte Psoriasis seit mehr als 35 Jahren und habe vor mehr als 3 Jahren mit Taltz gestartet. Innert ein paar Wochen war ich Schuppenfrei. Mit den Blutwerten habe ich keine Probleme und auch sonst keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Anfangs wurde ich die ersten Tage nach der Spritze etwas müde. Nach ein paar Monaten hat sich das bei mir eingestellt. Manchmal riecht der Urin nach Fisch (Eiweis welches sich zersetzt). Habe mich in der Zwischenzeit auf 5 Wochen Zyklus eingestellt und möchte das Medikament nicht mehr missen.

Valentina sagte am 31.10.2021:
Ich nehme Taltz schon seit knapp 1 Jahr und bin sehr zufrieden. Habe davor Stelara (Spritze) und Otezla (Filmtabletten) bekommen, leider sahen die Blutwerte nach einer Zeit nicht mehr so gut aus, musste daher absetzen und auf Taltz umsteigen. Von Nebenwirkungen kann ich grundsätzlich nicht berichten, da mir keine so drastischen aufgefallen sind, die ich der Spritze zuschreiben könnte. Ich hoffe, dass mir diese Spritze auf Dauer nicht schaden wird, so wie all die anderen Medikamente bzw. Spritze.

Fazit: derzeit sehr, sehr zufrieden. Keine Nebenwirkungen gehabt, außer dass ich mich nach etwa einem Jahr noch immer nicht an die schrecklichen Schmerzen, die man hat, wenn die Flüssigkeit durch den Pen in den Körper gelangen, gewöhnt habe.

MM50 sagte am 10.11.2021:
Habe seit 30 Jahren Pso Pustulosa, hauptsächlich an den Füßen, seit August Taltz-Therapie und vorher 7 Jahre Stelara, davor MTX für einige Jahre … Tatz hat sofort geholfen, Pso in 4 Wochen abgeheilt, jedoch die Nebenwirkungen machen mir zu schaffen.. ständige Hals-Mandelentzündung mit nächtlicher Atemnot und Schluckbeschwerden, nur mit Antibiotikum zu behandeln … jetzt schon das 2. Mal innerhalb kurzer Zeit… ebenso schmerzende Bläschen am ganzen Körper und im Mundbereich…. hat jemand ähnliche Nebenwirkungen und was könnte dagegen helfen? …. bin für jeden Tipp dankbar.

Sina777 sagte am 14.03.2022:
Hallo Alle,
Jetzt spritze ich das Taltz schon über 2 Jahre. Vertrage es gut, Laborwerte ok.
Nebenwirkungen:
1. schmerzende Einstichstelle
2. sporadisch Durchfälle
3. Müdigkeit
4. gesteigerter Appetit
5. mehrmals im Jahr Herpes Zoster Infektion

Spritze trotzdem weiter, nichts ist schlimmer als am ganzen Körper übersäht mit Psoriasis zu sein.
Gute Besserung

Der_Alman82 sagte am 16.03.2022:
Hallo an Alle,

Ich leide ebenfalls an Pso und PSA. Nehme die Taltz seit 10/2020 und werde es niemals freiwillig wieder abgeben. Gegen die Einstichstelle habe ich selbst etwas erfunden und seitdem keine Schwellungen mehr. Nachdem Spritzen oder mit der Pen die Einstichstelle mit einer Watte eine Minute lang dagegen gedrückt halten aber gegen das brennende Gefühl kann man leider nichts tun.
Zu den NW: Haarverlust und die Haare sind dünner geworden. Gewichtszunahme eher nicht. Kann sein weil ich auf der Arbeit viele Streifen laufe. Oft Müde und schlapp, an meinem freien Tage möchte ich nur faulenzen. Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Tipp helfen, versuchen schadet ja nicht. Bis dann

Dumbo_124 sagte am 07.04.2022:
Viele berichten hier von Brennen in der Einstichstelle. Meine Ärztin sagte mir, man sollte das Präparat nicht im kalten Zustand spritzen, sonst brennt es, vielleicht hilft das einigen. Also bei mir brannte nichts, da für 30 Minuten Raumtemperatur hatte. ;-) Was ich ungewöhnlich finde, dass das Medikament für die Krankenkasse ziemlich teuer ist. Ich hoffe nur, dass die Krankenkasse mal nicht queer schießt.

Markus sagte am 13.04.2022:
Hallo, ich habe seit 20 Jahren Pso, und ca 15 Jahren Psa. Starker Befall an Kopf, Nägel, punktuell Rücken und Hautfalten. PSA begann mit Fuss, dann Hände und später ganzer Körper. Nach Aufenthalt in der Klinik 2009 wurde Psa erstmals mit Cortison und Mtx behandelt. Das lief sehr gut. Nach Kunderwunsch 2013 Mtx abgesetzt und nur noch Cortison. Das lief gut, Schuppen kamen wieder, aber die habe ich mit Salben und halbjährlich Bade Licht Therapie und Akzeptanz toleriert. 2021 kamen die Schmerzen im Fuss wieder, zuletzt auch Wurstfinger. Mein Dermatologe hat jetzt Taltz empfohlen. Da ich von anderen Betroffenen weiß, dass ihre Ärzte aufgrund der Kosten ungern verschreiben, habe ich mich entschieden zu beginnen. Nach allem für und wieder bringt es ja nix, wenn meine Gelenke in 15 Jahren Schrott sind. Und auf Kortison möchte ich verzichten.
Heute also zwei Spritzen Taltz zum Start. Brennt, ja. Aber meine Güte, was solls.
Ich berichte in 14 Tagen mehr.
Liebe Grüße und bleibt positiv

Elba sagte am 15.04.2022:
Hallo in die Runde,

ich leide auch schon seit vielen Jahren an PSO und PSA. Vor ca. einem Jahr hab ich mit Taltz begonnen. Eine positive Wirkung war bereits nach einer Woche vor allem an der Haut zu bemerken. Bei den Gelenken hat es etwas länger gedauert. Ich habe zum Glück keine schweren Nebenwirkungen. Müdigkeit und etwas anfälliger für Infekte im letzten Jahr. Die Einstichstelle schmerzt und brennt schon, aber für die positive Wirkung nehme ich das in Kauf. Wie schon von einigen Vorrednern geschrieben wurde achte ich auch darauf die Spritze mindestens eine Stunde vor dem Spritzen aus dem Kühlschrank zu nehmen.
Möchte nicht mehr darauf verzichten.

Alles Gute in die Runde

Markus sagte am 27.04.2022:
*Erfahrung nach Post vom 13.04
Ich habe zum ersten Termin zwei Spritzen bekommen und heute nach zwei Wochen meine dritte.
Was soll ich sagen: Schuppen sind am Kopf KOMPLETT weg. Das hatte ich seit 20 Jahren nicht mehr. Stellen am Körper sind zu 80% verschwunden. Meine Gelenke zur Hälfte abgeschwollen. Mit dem linken Fuß passe ich auch wieder in enge Schuhe und die Schmerzen sind sehr gering geworden.
Nebenwirkungen merke ich so gut wie gar nicht. An der Einstichstelle war zwei Tage eine Schwellung, das wars. Ich „bilde“ mir ein bei sehr tiefen Atemzügen im oberen Lungenbereich etwas gereizt zu sein, aber wie gesagt, dass mag übervorsichtiges Betrachten sein.
Ich melde mich in 4 Wochen wieder.
Fazit: Unglaublich wirksam bei kaum Nebenwirkungen. Habe jetzt direkt mit Sport angefangen und versuche Gewicht zu reduzieren. Die Ausrede sich nicht bewegen zu können fällt ja jetzt flach =)
Beste Grüße
Markus

Klaus sagte am 23.05.2022:
Hallo zusammen. Ich leide seit 2010 an PSA, 95% !!! der Haut am ganzen Körper betroffen, habe mich nachher nicht mehr aus dem Haus getraut und hätte am liebsten auch im Sommer Handschuhe und Mütze getragen. Im September 2020 dann im 14 Tage Zyklus zunächst Taltz Spritze. Woops, nach der 3. alles weg. Dann wurde leider auf 4 Wochen umgestellt, dies ging 5 Monate gut, dann hielt die Spritze nur noch 3 Wochen, jetzt nur noch 2 Wochen. Nebenwirkungen: Durchfall, Entzündung am Mundwinkel und nach 1,5 Jahren am Penis. Vor 3 Wochen bekam ich nun die Diagnose Krebs, kleinzellig, was in einem alter als Nichtraucher ungewöhnlich ist, auch ist keine erbliche Vorbelastung dar. Bei mir, zu dem Krebs, 2 Sorgen: Hat Taltz damit zu tun oder: Wie soll ich ganz ohne Taltz leben, wenn es sich nicht mit der Chemo verträgt. Voller Sorge und viele Grüße Klaus

Jorald sagte am 24.08.2022:
Hallo zusammen,
ich leide seit ca. 15 Jahren an mittelschwerer Psoriasis und habe im Februar die beiden ersten Injektionen bekommen.
Nach 10 Tagen hatte ich an beiden Einstichstellen massive Schwellungen, gerötet und schmerzhaft.
Seither jedesmal direkt nach der Inj.,
vor zwei Wochen am Oberschenkel mit Durchmesser 17×25 cm.
Das dauert immer bis zu vier Tagen.
Jetzt hab ich seit zwei Wochen immer wieder Durchfälle und Magenkrämpfe.
Wem geht’s genauso?

bechtikazz sagte am 09.09.2022:
Hallo alle,
habe Morbus Bechterew und das schon sehr sehr lange. Viele Verköcherungen und seit zwei Jahren eine Art Dauerschub.Eine Diagnose wurde auch erst vor zwei Jahren Ich habe schon so viele Medis durch, die alle gar keine Wirkung hatten. Habe vor zwei Wochen mit Taltz begonnen und bin schon ab dem dritten Tag fast schmerzfrei und nicht mehr müde und schlapp. Wenn das so bleibt und nur die Rötung an der Einstichstelle und die leichte Reizung im Rachen meine Nebenwirkungen sein sollen, dann bin ich sehr sehr zufrieden mit diesem Medikament. Ich hoffe, dass die Wirkung dann auch längerfristig anhält.
LG
eure Bechtikazz

NorbertS sagte am 27.01.2023:
Hallo an alle und ein gutes Neues schuppenfreies Jahr mit Taltz.
Nach Änderung der Rezeptur ist das Brennen an der Einstichstelle weg, hatte aber jetzt eine Charge mit zu kurze Nadel. Die Flüssigkeit lief mehr über als in den Bauch. Hatte das schon jemand?
Insgesamt aber ein 100% Erfolg, auch nach drei Jahren ohne irgendwelche Nebenwirkungen.

Patches sagte am 12.02.2023:
Nehme seid 12 Wochen Taltz, vorher Cosentyx bei beiden Mitteln gingen die Schmerzen in den Gelenken zurück bin da fast schmerzfrei aber die Schuppenflechte ist geblieben und auf dem Kopf mit Taltz sogar noch stärker geworden. Keine Probleme bei der Einstich Stelle. Schlimme Nebenwirkungen sind im Mund , überall weiße Flecken und Bläschen und taube wunde Stellen vor allem auf der Zunge. Haare dünn geworden und statt Durchfall eher Verstopfung. Gewicht ist auch mehr geworden. Die Müdigkeit und Leistungsfähigkeit ist etwas besser als bei der Cosentyx Spritze. Am Tag der Spritze leichte Übelkeit und leichte Kopfschmerzen aber nicht lange. Die Blutwerte sind so geblieben wie bei der Cosentyx. Auch der Abstand zwischen fünfter COVID und Taltz waren nur sieben Tage und wie ich jetzt beurteile zu gering. Auch Augenjucken und starkes jucken an den Schienbeinen und im Genitalbereich ist geblieben.

Taltz-Nutzer_2019 sagte am 08.03.2023:
Guten Tag in die Austauschrunde zu Nebenwirkungen Taltz:
Aufgrund meiner Psoriasis Vulgaris/Arthritis, spritze ich mir das Medikament seit 2019 und möchte es aufgrund der Schmerzlinderung nicht mehr missen, dennoch muss ich auch eindeutig sagen, dass ich seither knappe 20 kg zugenommen habe. Nach mehreren Rückfragen bei Ärzten, wurde mir immer wieder gesagt, die Interleukin-Hemmung 17a hätte nichts mit der Gewichtszunahme zu tun. Weiterhin auch nicht meine schlechten Leberwerte, die sich über die Jahre von einer Fettleber zu einer Leberfibrose hin entwickelt haben. Natürlich sagt einem der gesunde Menschenverstand: Klar, seit ich das Zeug spritze, tun sich Nebenwirkungserkrankungen auf, die ich ggf. sonst nicht bekommen hätte. Als Laie hier sich ein eigenständiges/transparentes Meinungsbild machen zu können, ist enorm schwierig, da man keinen Zugang zu wissenschaftlicher Evidenz hat, was heißt, ob evtl. die Datenlage mittlerweile nach Jahren der Zulassung so zu sein scheint, dass die Gewichtszunahme samt Verschlechterung der Blutfette/Leberwerte einfach als gängige Nebenwirkung der Fall ist. Daher meine Bitte an den Hersteller: Neueinschätzung der Datenlage.

Gerd am 03.04.2023:
Ich habe vor einer Woche die „Einstiegsdosis“ Ixekizumab bekommen. Ich hatte keine Probleme bisher.
Meine PSA, die vor etwa 35 Jahren ausgebrochen ist hat sich innerhalb einer Woche in eine leichte Hautverfärbung gewandelt. Ich bin sowas von begeistert und hoffe, daß da kei böses Erwachen nachkommt. unglaublich, ich denke seit über 30 Jahren über Kurzarmhemden und Schwimmbadbesuch nach.

Anni am 03.05.2023:
Hatte bereits nach der 2. Spritze Taltz 80mg keine Schuppen mehr, nur noch dunkle Stellen waren sichtbar, wo die Plaques einmal gewesen sind. Nach 2 Monaten waren auch die kaum noch zu sehen und anschließend komplett weg. Hatte dann nur noch 1x monatlich einmal gespritzt und alles war bestens. Alle Therapien vorher haben bis auf extrem starke Nebenwirkungen(orale Therapie 2 verschiedene Präparate ausprobiert) durch andauernde extrem heftige Magenkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Abgeschlagenheit ect hatten keinen Erfolg gehabt. Auch Mtx als Injektion was ich zwar gut vertragen habe, zeigte keine Verbesserung. Aufgrund von Kinderwunsch wurde dies jedoch derzeit pausiert. Derzeit heisst es wieder eincremen, eincremen und eincremen sowie 2x wöchentlich zur Lichttherapie. Hautbild ist mal besser mal schlechter. Jedoch so wie vor den Spritzen insgesamt leider sehr schuppig. Aber das muss ich nun erstmal hinnehmen, die biologische Uhr tickt nunmal unaufhörlich weiter.

Ausgeschuppt am 26.06.2023:
Nehme Taltz (Pens) seit 1,5 Jahren. Nach vier Wochen waren alles Schuppen Geschichte. Nun fängt es am Ellenbogen wieder ganz leicht an zu schuppen, hoffe es bleibt dabei. Ich bin damit sehr glücklich, ist wie ein neues Leben. Das die Erkältung ein paar Tage länger dauert und ich zeitweise Durchfall habe, finde ich nicht schlimm. Bis dato waren die Blutwerte immer gut, auch habe ich bis auf o.g. keine Nebenwirkungen, außer dass ich optisch „ansehnlich“ geworden bin :-)

Claudia am 10.08.2023:
Ich nehme Taltz seit 3/23 und war erstaunt, wie zügig die Psoriasis am gesamten Körper verschwunden war. Nach ca 5 Wochen waren die Gelenkschmerzen sowie Steifigkeit, das ständige Frieren weg. Super! Leider haben sich Nebenwirkungen eingestellt, die aber in keinem Verhältnis zum Psoriasisleiden stehen. Das sind: entzündete Nase, Rachen, Augen, eitrige Pickel am Körper, Müdigkeit. Wer kann hier von positive Erfahrungen bei der Behandlung dieser Nebenwirkungen berichten?

Nick am 30.08.2023:
Hallo, ich habe seit ca. 20 Jahren Psoriasis – zur Zeit in den letzten Jahren in drei Formen gleichzeitig. Kopf, Augenlider, Ohren, Achseln, Brustfalte, Genitalien ganz stark ausgeprägt mit nässenden Wunden und die Klassiker Ellenbogen, Knie, Füsse… Nichts hatte geholfen, als hätte meine Psoriasis einen eigenen Charakter. Ich habe wirklich alles versucht, ich wollte einfach nur Linderung. Von verschiedenen Creme Therapien, Tagesklinik, Lebensumstellung etc. bis hin zu fragwürdigen Methoden wie mich mit Kokosmilch und Baby Pipi einschmieren. Chortison, Mtx, fumaderm, nichts hatte geholfen, außer heftige Nebenwirkungen. Taltz ist jetzt das erste Mittel das mir hilft und ich muss mich immernoch kneifen wenn ich in den Spiegel sehe. Das das wahr ist. Nach zwei Tagen hörte es schon auf zu jucken, nach weiteren zwei Tagen wurde das Hautbild besser. Nun bin ich erst bei meiner dritten Spritze und habe kaum noch etwas. Die Brustfalte ist komplett abgeheilt. Ich denke das erste Mal nach fast 20 Jahren über ein Kleid nach. Ins Schwimmbad zu gehen, mich frei zu fühlen und zu zeigen. Endlich wieder eine Frau zu sein, ohne mich unter Kleidung verstecken zu müssen und mich niemand mehr angewidert anschaut und mich nicht berühren mag. Nebenwirkungen habe ich nicht wirklich, manchmal habe ich eine Müdigkeit, das ich denke, ich schlafe jeden Moment ein. Ich habe unmittelbar nach jedem Stich am Bauch eine mega Schwellung über 10 cm Durchmesser mit Rötung und Wärme. Das kühle ich ein paar Tage. Das wirkt ganz gut. Nach etwa 10 Tagen dann schmerzhaften (die auszuhalten sind) Bluterguss. Stört eigentlich nur beim Bücken und Bauch schlafen. Habe nun drei „wunderschöne“ Flecken auf dem Bauch. Aber das ist nichts womit ich nicht leben kann. Immernoch besser, als mit der ekligen schmerzenden Haut zu leben. Solange ich es vertrage und meine Blutwerte gut sind, bleibe ich bei der Therapie. Nächstes mal nehme ich wahrscheinlich den Arm oder Oberschenkel. Ich genieße mein neues Leben und nur wer weiß, wie schlimm und lästig diese Krankheit sein kann, kann das nachvollziehen. Ein Mensch mit normaler Haut, versteht nicht was das mit einem macht. Danke euch für’s lesen, ich musste das einfach mal loswerden.

Tati am 05.09.2023:
Taltz 80 mg seit 05/23! Verbesserung der Beweglichkeit – weniger Schmerzen! Leider Haarausfall und Magen/Darmproblematik ( Durchfall )
Sonst alles super

Erfahrungsberichte zu Ixekizumab (Taltz):

Seite: 12





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.