Blinddarmentzündung nach COVID-19-Impfung?

Ergebnisse einer landesweiten Studie in Dänemark zeigen kein erhöhtes Risiko in Verbindung mit COVID-19-Impfung oder SARS-CoV-2-Infektion

Blinddarmentzündung nach COVID-19-Impfung?

27.04.2022 Das Risiko für eine Blinddarmentzündung (Appendizitis) ist weder im Zusammenhang mit einer mRNA-COVID-19-Impfung noch mit der Diagnose des schweren akuten respiratorischen Syndroms Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) erhöht laut einer in JAMA Internal Medicine veröffentlichten Studie.

Dr. Helene Kildegaard von der Universität Süddänemark in Odense und ihre Kollegen untersuchten anhand landesweiter dänischer Register das Risiko einer Blinddarmentzündung nach Erhalt einer mRNA-COVID-19-Impfung und nach der Diagnose einer SARS-CoV-2-Infektion.

Die Forscher fanden heraus, dass bei 4.048.883 Personen, die mit mRNA-COVID-19-Impfstoffen geimpft wurden, innerhalb von 21 Tagen nach der ersten Dosis 330 Fälle von Blinddarmentzündung auftraten, was 8,1 Fällen pro 100.000 Geimpfte entspricht.

Nach der zweiten Dosis lag die Rate bei 8,6 pro 100.000 Geimpfte (340 Fälle bei 3.944.408 Personen).

Nach der mRNA-Impfung wurde im Vergleich zur ungeimpften Referenzgruppe kein erhöhtes Risiko für eine Blinddarmentzündung beobachtet (bereinigte Risikoverhältnisse 0,93 [95-Prozent-Konfidenzintervall, 0,79 bis 1,11] nach der ersten Dosis und 0,99 [95-Prozent-Konfidenzintervall, 0,84 bis 1,18] nach der zweiten Dosis).

Über alle Altersgruppen, Geschlechter und Impfstofftypen hinweg war dieser Null-Zusammenhang stabil. Das bereinigte Risikoverhältnis betrug 1,25 (95-Prozent-Konfidenzintervall, 0,79 bis 1,99) in Analysen des Risikos für Blinddarmentzündung nach einer SARS-CoV-2-Infektion im Vergleich zur ungeimpften Referenzgruppe.

© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Intern Med. Published online April 25, 2022. doi:10.1001/jamainternmed.2022.1222

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.