Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Exblifep bei Harnwegsinfektion, Pneumonie

EU: Komplizierte Harnwegsinfektionen (cUTI, einschließlich Pyelonephritis) und im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung – CHMP-Zulassungsempfehlung für Exblifep (Wirkstoffe sind Cefepim, Enmetazobactam)

Exblifep bei Harnwegsinfektion, Pneumonie

26.01.2024 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Exblifep (aktive Substanzen sind Cefepim, Enmetazobactam) der Firma Advanz Pharma für die Behandlung von komplizierten Harnwegsinfektionen (cUTI), einschließlich Pyelonephritis, und im Krankenhaus erworbener Pneumonie (Lungenentzündung; HAP).

Exblifep wird als 2 g / 0,5 g Pulver für Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung erhältlich sein. Die Wirkstoffe von Exblifep sind Cefepim und Enmetazobactam, antibakterielle Mittel zur systemischen Anwendung (ATC-Code: J01DE51). Cefepim ist ein Cephalosporin, das durch Hemmung der Peptidoglykan-Zellwandsynthese eine bakterizide Wirkung entfaltet, während Enmetazobactam an β-Laktamasen bindet und die Hydrolyse von Cefepim verhindert.

Der Nutzen von Exblifep besteht darin, dass es bei der Behandlung komplizierter Harnwegsinfektionen, einschließlich Pyelonephritis, genauso wirksam ist wie Piperacillin / Tazobactam, wie eine randomisierte, doppelblinde, multizentrische Phase-3-Studie gezeigt hat. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Schmerzen und Entzündungen an der Infusionsstelle, Durchfall, Hautausschlag und Kopfschmerzen.

EXBLIFEP ist für die Behandlung der folgenden Infektionen bei Erwachsenen angezeigt:

  • Komplizierte Harnwegsinfektionen (cUTI), einschließlich Pyelonephritis
  • Im Krankenhaus erworbene Lungenentzündung (HAP), einschließlich beatmungsbedingter Lungenentzündung (VAP)

Behandlung von Patienten mit Bakteriämie, die in Verbindung mit einer der oben genannten Infektionen auftritt oder bei der ein Zusammenhang vermutet wird.

© arznei-news.de – Quelle: EMA

Weitere News, Artikel dazu





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.