Margetuximab

  • 28.10.2019 Beginn der Phase 2/3 Studie MAHOGANY mit Margetuximab bei Magenkrebs bzw. Krebs des gastroösophagealen Übergangs … zum Artikel
  • 17.12.2020 FDA genehmigt Margetuximab (Margenza) für die Behandlung von metastasiertem HER2-positiven Brustkrebs … zum Artikel

Beginn der Phase 2/3 Studie MAHOGANY mit Margetuximab bei Magenkrebs bzw. Krebs des gastroösophagealen Übergangs

28.10.2019 MacroGenics hat mitgeteilt, dass der erste Patient in der klinischen Phase-2/3-Studie MAHOGANY mit Margetuximab (einem Fc-optimierten monoklonalen Antikörper gegen HER2) in Kombination mit einem Kontrollpunkt-Inhibitor, mit oder ohne Chemotherapie, als mögliche Erstlinienbehandlung für Patienten mit HER2-positivem Magenkrebs (GC) oder Krebs des gastroösophagealen Übergangs (GEJ) behandelt wird.

Wirkstoff Margetuximab; Wirkweise

Margetuximab ist ein monoklonaler Antikörper, der gegen das HER2-Onkoprotein gerichtet ist. HER2 wird von Tumorzellen in der Brust, im Magen-Darm-Trakt und anderen soliden Tumoren exprimiert. Margetuximab wurde entwickelt, um eine HER2-Blockade zu ermöglichen und hat eine ähnliche HER2-Bindung und antiproliferative Wirkung wie Trastuzumab, schreibt das Unternehmen.

Darüber hinaus wurde Margetuximab mit der Fc-Optimierungstechnologie von MacroGenics entwickelt, um die Aktivität des Immunsystems zu verbessern und die Abtötung von Krebszellen durch antikörperabhängige Zellzytotoxizität (ADCC) zu fördern.

Neben Magen- und GEJ-Krebs wird Margetuximab auch in Kombination mit Chemotherapie in der Phase-3-Studie SOPHIA zur Behandlung von Patienten mit metastasierendem HER2-positiven Brustkrebs evaluiert, die bisher mit Anti-HER2-abzielenden Medikamenten behandelt wurden.

Die Studie MAHOGANY

MAHOGANIE (NCT04082364) ist eine klinische Phase-2/3-Studie in zwei Modulen zur Evaluierung von Margetuximab in Kombination mit einem Kontrollpunkt-Inhibitor, mit oder ohne Chemotherapie, als potenzielle Erstlinienbehandlung für Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasierendem HER2-positiven GEJ/GC.

Modul A ist als einarmige Studie konzipiert, um Margetuximab plus MGA012 (auch bekannt als INCMGA00012), einen monoklonalen Antikörper gegen PD-1, bei Patienten mit HER2-positiven und PD-L1-positiven Tumoren zu testen. Das primäre Endpunkt für die Wirksamkeit ist die objektive Ansprechrate (ORR) nach Response Evaluation Criteria in Solid Tumors (RECIST).

Modul B ist als randomisierte Studie konzipiert, um Margetuximab plus einen Kontrollpunkt-Inhibitor in Kombination mit Chemotherapie zu testen, verglichen mit der Standardtherapie Trastuzumab mit Chemotherapie bei Patienten mit HER2-positiven Tumoren, unabhängig von der PD-L1-Expression.

Die MAHOGANY-Studie basiert auf den Ergebnissen einer laufenden Phase-2-Studie mit Margetuximab plus Pembrolizumab, einem monoklonalen Anti-PD-1-Antikörper, mit Patienten mit fortgeschrittenem HER2-positiven GC- oder GEJ-Krebs, die zuvor mit Chemotherapie und Trastuzumab im metastasierten Stadium behandelt worden sind.
© arznei-news.de – Quellenangabe: MacroGenics





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen dazu. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren