Nordimet

News zu Nordimet

EU-Zulassungsempfehlung bei rheumatoider A., juveniler idiopathischer A. und schwerer Psoriasis-Arthritis

24.06.2016 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Nordimet 7.5 mg, 10 mg, 12.5 mg, 15 mg, 17.5 mg, 20 mg, 22.5 mg und 25 mg Injektionslösung (aktive Substanz ist Methotrexat) der Firma Nordic Group B.V. zur Behandlung von aktiver rheumatoider Arthritis, juveniler idiopathischer Arthritis und schwerer Psoriasis-Arthritis.

Normet ist ein Hybrid von Lantarel FS (25 mg Injektionslösung), einem Arzneimittel, das den gleichen Wirkstoff enthält, das 1992 in Deutschland zugelassen wurde.

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre:

Nordimet ist für die Behandlung folgender Erkrankungen angezeigt:

  • aktiver rheumatoider Arthritis bei erwachsenen Patienten,
  • polyarthritischer Formen von schwerer, aktiver juveniler idiopathischer Arthritis (JIA), wenn das Ansprechen auf nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAID) unzureichend war,
  • schwerer renitenter behindernder Psoriasis, die nicht ausreichend auf andere Therapieformen wie Phototherapie, PUVA und Retinoide angesprochen hat, und schwerer Psoriasis-Arthritis bei erwachsenen Patienten.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Juni 2016

EU-Zulassung bei Arthritis, Psoriasis

23.08.2016 Die Europäische Kommission hat das Medikament Nordimet (Wirkstoff ist L01BA01 – Methotrexat) zugelassen.

Es ist indiziert für die Behandlung von

  • aktiver rheumatoider Arthritis bei erwachsenen Patienten,
  • polyarthritischen Formen von schwerer, aktiver juveniler idiopathischer Arthritis (JIA), wenn das Ansprechen auf nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) unzureichend war,
  • schwerer rekalzitranter, beeinträchtigender Psoriasis, die nicht angemessen auf andere Therapieformen – wie beispielsweise Lichttherapie, Psoralene und Ultraviolett A (PUVA) – und Retinoide angesprochen hat, und schwerer Psoriasis-Arthritis bei erwachsenen Patienten.

© arznei-news.de – Quelle: EC, August 2016

Beiträge zu “Nordimet”

  1. Guten Tag,
    ich verwende Methotrexat-Fertigpens 15 mg wg Morbus Crohn seit mehreren Jahren. Bis August 2021 Metex, dann zum 1. Mal von Nordimet, obwohl Metex auf dem Rezept stand. Bei den beiden ersten Nordimet-Spritzen funktionierte es wunderbar, danach löste sich die Spritze leider nicht. obwohl ich sie lange genug fest auf den Bauch presste. Auch an anderen Stellen auf dem Bauch kam kein Klick. Bei Versuchen mit 2 weiteren Pens kein Resultat.

    Sie sollten diese Selbstauslösefunktion überprüfen, die mir im Grunde gefiel, aber es muss dann auch funktionieren. Ich brachte die Schachtel mit den übrigen Pens in die Apotheke zurück. Leider blieben die Kosten für das „Experiment“ an mir hängen, weil ich für Metex ein neues Rezept brauchte und auf den Wirkstoff angewiesen bin. Die Bürokratie kennt keine Gnade.

    Mit freundlichen Grüssen

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.