Ultraschnelles Lispro zur postprandialen Blutzuckerkontrolle bei Diabetes

Ultraschnelles Lispro verbessert postprandiale Blutzuckerkontrolle gegenüber Lispro in Kombination mit Insulin Glargin/Degludec bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes

Ultraschnelles Lispro zur postprandialen Blutzuckerkontrolle bei Diabetes

30.08.2022 Ultra rapid lispro (URLi; ultraschnelles Lispro) ist eine neuartige Formulierung von Insulin Lispro, die so konzipiert ist, dass sie der physiologischen Insulinreaktion auf eine Mahlzeit besser entspricht, mit dem Ziel, die postprandiale Blutzuckerkontrolle zu verbessern.

Eine in Science Bulletin veröffentlichte 26-wöchige Phase-3-Studie unter der Leitung von Prof. Weiping Jia (Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel, Shanghai Jiao Tong University School of Medicine Affiliated Sixth People’s Hospital) bewertete Wirksamkeit und Sicherheit von URLi bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes (T2D). Die Patienten wurden an 41 Standorten in China, Argentinien und Mexiko rekrutiert.

Insgesamt wurden 595 in Frage kommende Teilnehmer randomisiert, 481 Patienten (80,8 %) waren Asiaten (Chinesen). Nach einer 8-wöchigen Einführungsphase, in der das Basalinsulin Glargin oder Degludec optimiert wurde, wurden die Erwachsenen mit T2D randomisiert (2:1) auf prandiales URLi (n = 395) oder Lispro (n = 200) eingestellt.

Der primäre Endpunkt war die Nichtunterlegenheit von URLi gegenüber Lispro in Bezug auf die Veränderung des glykosylierten Hämoglobin A1c (HbA1c) von der Basislinie bis Woche 26. Es wurden multiplizitätsbereinigte Analysen durchgeführt, um die Überlegenheit von URLi bei 1- und 2-stündigen PPG-Exkursionen während eines Mischmahlzeitentoleranztests (MMTT) und die HbA1c-Veränderung in Woche 26 zu bewerten.

  • URLi erwies sich bei der HbA1c-Veränderung in Woche 26 gegenüber Lispro als nicht unterlegen (kleinste quadratische Mittelwertdifferenz [LSM]: 0,07 %; 95 % Konfidenzintervall: -0.07, 0.21).
  • Der HbA1c-Wert wurde mit URLi um 0,56 % und mit Lispro um 0,63 % gesenkt, wobei kein signifikanter Behandlungsunterschied bestand (P = 0,321).
  • URLi bot eine bessere Kontrolle der PPG-Exkursion als Lispro nach 1 Stunde (LSM-Differenz: -14,6 mg/dL, P <0,001) und 2 Stunden (LSM-Differenz: -21,8 mg/dL, P <0,001) sowie zu anderen Zeitpunkten (30-240 min) während der MMTT.
  • Die inkrementelle Fläche unter der Glukosekurve während der MMTT war mit URLi ebenfalls signifikant niedriger als mit Lispro.
  • Die Sicherheitsprofile waren im Allgemeinen zwischen den Behandlungsgruppen ähnlich.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass URLi in einem Basal-Bolus-Schema bei erwachsenen Patienten mit T2D eine überlegene Kontrolle der PPG und eine nicht-unterlegene HbA1c-Senkung im Vergleich zu Insulin Lispro bei einem vergleichbaren Sicherheitsprofil zeigte.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Science Bulletin (2022). DOI: 10.1016/j.scib.2022.08.002

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).