Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Probiotika können Halitosis (Mundgeruch) kurzfristig lindern

Kein signifikanter Unterschied in Bezug auf Zungenbelag und Plaque-Index bei den Probiotika-Empfängern

Probiotika können Halitosis (Mundgeruch) kurzfristig lindern

22.12.2022 Probiotika können kurzfristig Halitosis (Mundgeruch) lindern laut dem Ergebnis einer systematischen im BMJ Open veröffentlichten Überprüfung und Metaanalyse.

Nengwen Huang vom State Key Laboratory of Oral Diseases in Chengdu, China, und Kollegen führten eine Metaanalyse durch, um die Wirkung von Probiotika auf Mundgeruch aus einer zeitlichen Perspektive zu untersuchen.

Es wurden randomisierte kontrollierte Studien identifiziert, die die Wirkung von Probiotika und Placebo auf primäre Ergebnisse (organoleptische [OLP] Scores und flüchtige Schwefelverbindungen [VSC]) und sekundäre Ergebnisse (Zungenbelag-Scores und Plaque-Index) verglichen; die Metaanalyse umfasste Daten aus sieben Artikeln.

Auf der Grundlage der Nachbeobachtungszeit wurden die Daten in Untergruppen eingeteilt und in Bezug auf die Kurzzeit- (nicht mehr als vier Wochen) und die Langzeitbehandlung (mehr als vier Wochen) analysiert.

  • Die Forscher fanden heraus, dass in der Probiotikagruppe im Vergleich zur Placebogruppe die primären Ergebnisse der OLP-Scores und VSC-Werte kurzfristig signifikant abnahmen.
  • Langfristig wurde nur bei den OLP-Werten eine signifikante Verringerung beobachtet.
  • Bei den sekundären Ergebnissen gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen.
  • Es gab keine Hinweise auf eine Publikationsverzerrung.
  • Die gepoolte Schätzung war in der Leave-one-out-Analyse stabil.

„Probiotika (z. B. Lactobacillus salivarius, Lactobacillus reuteri, Streptococcus salivarius und Weissella cibaria) können die Halitosis durch eine kurzfristige Verringerung der VSC-Konzentration lindern, aber es gibt keinen signifikanten Effekt auf die Hauptursache der Halitosis wie Plaque und Zungenbelag“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: BMJ Open 2022;12:e060753. doi: 10.1136/bmjopen-2022-060753

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.