Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Tiaprid (Tiapridal) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Tiaprid (Tiapridex); weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament unter Delpral Erfahrungen

Tiapridex (Tiaprid) bei Alkoholismus

alki sagte am 24.11.2014:
Ich habe Tiapridex (Tiaprid) in einer Dosierung von 300 mg / Tag bekommen um meine psychische Belastung zu reduzieren und meine Abstinenz vom Alkohol zu verlängern; das hat auch ziemlich gut geklappt. Der Entzug war längst nicht so schlimm wie vorher ohne das Medikament, ich hatte weniger psychiatrische Symptome und fühlte mich insgesamt sehr viel besser. So weit ich gehört und jetzt am eigenen Leib erfahren habe, ist es ideal zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit, da der Stoffwechsel nicht von den Leberfunktionen abhängt, und es auch kaum Missbrauchspotential aufweist.

Gute Erfahrungen bei Tourette Syndrom

Georg sagte am 15.08.2014:
Ich nehme Tiaprid seit gut 20 Jahren gegen Tourette Syndrom. 400mg pro Tag. Kenne auch schon nichts anderes mehr und hab mich völlig daran gewöhnt. Nebenwirkungen bei sind zuweilen lang anhaltende Impotenz und Kopfschmerzen (gegen die aber bei mir sehr gut wenig Thomapyrin hilft). Ohne das Medikament wüßte ich nicht was ich machen sollte.

Erfahrungen mit Absetzen

Tine sagte am 03.08.2014:
Ich habe Tiapridex gegen meine Ticstörung verschrieben bekommen. Zwei Jahre habe ich es eingenommen doch hat es mir nur zu Beginn etwas Erleichterung verschafft. Nachdem mir das dann wirklich nichts mehr brachte habe ich einfach aufgehört es zu nehmen. Meine Neurologin war dagegen, aber ich wollte es nicht mehr einnahmen. Tatsächlich haben sich die Tics dann nach etwa zwei Monaten reduziert und zwar ohne Tiaprid…wobei es nicht so schön war unmittelbar nachdem ich das Medi abgesetzt hatte.

Weitere Erfahrungsberichte zu Tiaprid

Hubert sagte am 22.09.2018 – Tiaprid für Übelkeit und Angst:
Hallo, hat jemand irgendwelche Erfahrungen mit Tiaprid? Mein Arzt verschrieb es mir als eine Art Ersatz für Benzos, ich nehme es nur manchmal! Ich wollte fragen, ob es ähnlich wie Promethazin ist ?? Kann Tiaprid auch bei Übelkeit und Angst helfen ?? Ich habe gute Geschichten über Promethazin gehört, aber es ist hier in Österreich nicht verfügbar, und ja, ich bin mir bewusst, dass es ein antipsychotisches Medikament ist, keine Sorgen. Ich will es wirklich nur nehmen, wenn es unbedingt nötig ist! danke

Hubi sagte am 03.01.2023:
Erfahrungsbericht zu Tiaprid (Tiapridal) bei Ticstörung: Ich habe das Medikament aufgrund von Tics verschrieben bekommen und sollte täglich 300 mg einnehmen. Bereits am zweiten Tag trat bei mir eine extreme Bewegungsstörung auf, wodurch ich mich weder sitzen noch liegen konnte. Ich hatte Zuckungen im ganzen Körper und einen extremen Bewegungsdrang. Ich rate jedem, der diese Nebenwirkungen hat, Ruhe zu bewahren, bis das Medikament vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist. Ich nahm die letzte Tablette um 6 Uhr und die Bewegungsstörung setzte gegen 7 Uhr ein und hielt bis etwa 2 Uhr nachts an. Am nächsten Tag waren die Sitzunruhe und die Bewegungsstörung in abgeschwächter Form noch vorhanden. Ich habe Tiaprid sofort abgesetzt. Obwohl Tiaprid vielen Menschen geholfen hat, war es für mich einer der schlimmsten Tage meines Lebens.

Meli am 29.04.2023:
Ich habe seit meiner Kindheit eine Ticstörung, die sich vor allem in Zuckungen im Gesicht und im Nacken äußert. Das hat mir oft Probleme in der Schule und im Beruf bereitet, weil ich mich ständig beobachtet und ausgelacht fühlte. Vor einem Jahr hat mir mein Arzt Tiaprid verschrieben, ein Medikament, das die Dopamin-Rezeptoren im Gehirn blockiert und so die Tics reduzieren soll. Ich nehme jeden Tag 100 mg Tiaprid ein und muss sagen, dass es mir sehr geholfen hat. Meine Tics sind viel seltener und schwächer geworden, und ich fühle mich viel selbstbewusster und entspannter. Ich habe keine Nebenwirkungen bemerkt, außer dass ich manchmal etwas müde bin. Ich bin sehr zufrieden mit Tiaprid und kann es jedem empfehlen, der unter Tics leidet.

Gustl am 20.09.2023:
Nahm Tiapridal gegen meinen Fummel-Tic. Ich musste dauernd mein Gesicht anfassen und daran herumfummeln. Außerdem hatte ich einen grade beginnenden Blinzel-Tic. Tiaprid half hervorragend aber ich wurde extrem müde und konnte nicht mehr arbeiten oder sonst was machen.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Tiaprid (Tiapridal) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Ich hatte Schlafstörungen aufgrund eines Restless Legs Syndrom und ich bekam Tiaprid wegen Unruhe und einer Tic-Störung. Es hat richtig gut gewirkt gegen die Tics und ich verspürte auch eine gewisse Linderung beim rls; auch schlafen konnte ich dann viel besser.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.