Triamcinolonacetonid

Triamcinolonacetonid ist ein synthetisches Kortikosteroid, das topisch zur Behandlung verschiedener Hauterkrankungen, zur Linderung von Mundwunden und intraartikulär zur Behandlung verschiedener Gelenkerkrankungen eingesetzt wird.

In Form eines Nasensprays wird es zur Behandlung der allergischen Rhinitis eingesetzt. Es ist ein stärkeres Derivat von Triamcinolon und ist etwa achtmal so wirksam wie Prednison.

Intravitreales Triamcinolonacetonid schlägt periokulares bei Makulaödem

02.10.2018 Bei Patienten mit uveitischem Makulaödem sind das intravitreale Triamcinolonacetonid (ITA) und das intravitreale Dexamethason-Implantat (IDI) dem periokulären Triamcinolonacetonid (PTA) überlegen laut einer in der Fachzeitschrift Ophthalmology veröffentlichten Studie.

Dr. Jennifer E. Thorne von der Johns Hopkins University School of Medicine in Baltimore und Kollegen führten eine multizentrische Studie bei Patienten mit uveitischem Makulaödem durch.

Die Patienten wurden im Verhältnis 1:1:1 auf intravitreales Triamcinolonacetonid (ITA), intravitreales Dexamethason-Implantat (IDI) oder periokuläres Triamcinolonacetonid (PTA) randomisiert. Die Veränderungen bei der zentralen Subfelddicke (CST) zur Baseline (PropBL) nach acht Wochen wurde als primäres Ergebnis bewertet.

Die Forscher fanden heraus, dass während der Nachuntersuchung alle Behandlungsgruppen eine verbesserte CST zeigten.

Im Vergleich zur Basislinie hatte jede Gruppe nach acht Wochen eine klinisch signifikante Reduktion der CST PropBL

  • 0,77 (Reduktion um 23% unter PTA);
  • 0,61 (Reduktion um 39% unter ITA); und
  • 0,54 (Reduktion um 46% unter IDI).

Größere Verringerungen wurden bei der CST für ITA und IDI im Vergleich zu PTA beobachtet (Hazard Ratios 0,79 bzw. 0,69); IDI war nach acht Wochen nicht schlechter als ITA.

Die IDI- und ITA-Behandlungen waren der PTA bei der Verbesserung und Auflösung des uveitischen Makulaödems überlegen. Das Risiko für einen Augeninnendruck von ≥24 mm Hg war in den intravitrealen Gruppen gegenüber der periokularen Gruppe erhöht, ohne signifikanten Unterschied zwischen den intravitrealen Gruppen.

Intravitreales Triamcinolonacetonid und das IDI waren PTA bei der Behandlung des uveitischen Makulaödems mit moderatem Anstieg des Risikos einer intraokularen Druckerhöhung überlegen, schreiben die Autoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Ophthalmology – DOI: https://doi.org/10.1016/j.ophtha.2018.08.021



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)