Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Vergleich der Blutverdünner Apixaban, Rivaroxaban und Warfarin

Ein Vergleich der Blutungsereignisse bei Patienten mit Vorhofflimmern und/oder venöser Thromboembolie unter Apixaban, Rivaroxaban und Warfarin

Vergleich der Blutverdünner Apixaban, Rivaroxaban und Warfarin

15.12.2023 Bei der Diagnose eines Blutgerinnsels oder Vorhofflimmerns werden Patienten häufig Antikoagulanzien (Blutverdünner) verschrieben, um ein zukünftiges Gerinnsel zu verhindern.

In einer Studie zu den drei am häufigsten verordneten Blutverdünnern war das orale Antikoagulans Rivaroxaban, bekannt unter dem Markennamen Xarelto, bei Patienten mit Blutgerinnseln oder Vorhofflimmern mit einem deutlich höheren Risiko für Blutungskomplikationen verbunden als Apixaban (Markenname Eliquis) und Warfarin.

Die auf der Jahrestagung und Ausstellung der American Society of Hematology 2023 vorgestellten und in der Fachzeitschrift Blood veröffentlichten Ergebnisse umfassen Patientendaten aus dem Register der Michigan Anticoagulation Quality Improvement Initiative aus über zehn Jahren. Die multizentrische Initiative wird von Blue Cross Blue Shield of Michigan gesponsert.

Blutungsereignisse

„Wir fanden die höchsten Blutungsraten bei Patienten, die Rivaroxaban einnahmen, gefolgt von Warfarin und Apixaban“, sagte Dr. Jordan K. Schaefer, Erstautor und klinischer Associate Professor für Hämatologie an der University of Michigan Medical School.

„Wir haben die Patienten im Durchschnitt mehr als zwei Jahre lang beobachtet und konnten Apixaban mit Rivaroxaban vergleichen, was bisher noch nicht in einer randomisierten klinischen Studie geschehen ist. Auch wenn die Ergebnisse noch durch randomisierte Studien bestätigt werden müssen, können sie für die Anbieter bei der Auswahl von Antikoagulanzien für ihre Patienten von Bedeutung sein.“

Bei ihrer Analyse fanden die Forscher heraus, dass Rivaroxaban bei 100 Patienten, die ein Jahr lang beobachtet wurden, zu fast 40 Blutungsereignissen führte, während es bei Warfarin etwa 25 waren. Die Blutungsereignisse waren bei Apixaban und Warfarin ähnlich, aber das letztere Medikament wurde mit mehr schweren Blutungen in Verbindung gebracht.

Die Häufigkeit von Blutgerinnseln war unter Apixaban höher als unter Warfarin, aber die Forscher sagen, dass dies größtenteils auf andere thrombotische Ereignisse zurückzuführen zu sein scheint, zu denen auch Ereignisse wie Herzinfarkte gehören.

Von den drei Medikamenten war Apixaban mit einer niedrigeren Sterblichkeitsrate verbunden als Rivaroxaban und Warfarin.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Blood (2023). DOI: 10.1182/blood-2023-184457

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.