Acetylsalicylsäure (Aspirin) bei älteren Menschen

KurzInfo

News – Präeklampsie

  • 18.02.2021 Studie untersuchte die Verwendung von Aspirin und Statinen bei älteren Menschen zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen … zum Artikel
  • 07.06.2020 Niedrig dosiertes Aspirin verhindert nicht Depressionen bei älteren Menschen … zum Artikel
  • 05.12.2019 Aspirin-Behandlung kann Mortalität (Sterblichkeit) bei Senioren reduzieren
  • 16.09.2018 Eine tägliche niedrige Dosis hat nachweislich keinen Einfluss auf die gesunde Lebenserwartung bei älteren Menschen … zum Artikel
  • 26.06.2018 Einnahme verringert nicht Krebs-Auftreten bei älteren Patienten mit Typ 2 Diabetes … zum Artikel
  • 15.06.2017 Höheres Blutungsrisiko bei älteren Menschen … zum Artikel

Aspirin-Behandlung kann Mortalität (Sterblichkeit) bei Senioren reduzieren

05.12.2019 Eine Aspirin-Einnahme von dreimal oder mehr pro Woche ist mit einer Reduktion der Gesamtmortalität (Sterblichkeit), der Mortalität aufgrund jeder Art von Krebs bei älteren Menschen verbunden laut einer in JAMA veröffentlichten Studie.

Holli A. Loomans-Kropp vom National Cancer Institute in Rockville, Maryland, und Kollegen untersuchten die Beziehung zwischen der Einnahme von Aspirin (Wirkstoff Acetylsalicylsäure; ASS) und der Sterblichkeit aufgrund aller Erkrankungen, aller Krebsarten, Magen-Darm-Krebs und CRC-Mortalität (kolorektales Karzinom) bei 146.152 Personen (Durchschnittsalter bei Studienbeginn 66,3 Jahre), die im Durchschnitt 12,5 Jahren beobachtet wurden (1.822.164 Personenjahre).

Die Forscher fanden heraus, dass die Aspirin-Einnahme ein- bis dreimal im Monat mit einem insgesamt reduzierten Sterberisiko und einer verringerten Krebsmortalität verknüpft war, verglichen mit der Nicht-Einnahme von ASS (Hazard Ratios 0,84 bzw. 0,87).

Reduzierte Risiken für die Sterblichkeit aufgrund aller Ursachen, Krebs, Magen-Darm-Krebs und kolorektales Karzinom wurden bei Aspirin dreimal oder mehr pro Woche beobachtet (Hazard Ratios 0,81, 0,85, 0,75 und 0,71).

Bei der Schichtung nach dem Body-Mass-Index (BMI) korrelierte die drei- oder mehrmalige Anwendung von Aspirin pro Woche mit einem reduzierten Risiko für die Mortalität aufgrund aller Ursachen und der allgemeinen Krebssterblichkeit bei älteren Menschen mit einem BMI von 20 bis 24 kg/m² (Hazard Ratios 0,82 bzw. 0,86) und einem reduzierten Gesamtrisiko der Mortalität, Krebssterblichkeit insgesamt, Magen-Darm-Krebs-Sterblichkeit und der aufgrund von kolorektalem Krebs bei einem BMI von 25 bis 29,9 kg/m² (Hazard Ratios 0,82, 0,86, 0,72 bzw. 0,66).

Zukünftige Studien sollten die Verbindung von BMI mit der Wirksamkeit von Aspirin als krebspräventives Mittel zur Anpassung an die sich ändernden globalen Adipositas-Entwicklungen (auch grade bei älteren Patienten) weiter untersuchen, schreiben die Autoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA

Studie untersuchte die Verwendung von Aspirin und Statinen bei älteren Menschen zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

18.02.2021 Eine im Journal of the American Geriatrics Society veröffentlichte Analyse zeigt, dass Menschen ab 75 Jahren zwar nicht von der Einnahme von Aspirin zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen profitieren, viele dies aber regelmäßig tun. Und obwohl bekannt ist, dass Statine zur Vorbeugung von Herzproblemen bei älteren Menschen mit einem kardiovaskulären Vorfall beitragen können, nehmen viele dieser Personen keine Statine ein.

Die Analyse umfasste Daten von 11.392 US-amerikanischen Erwachsenen im Alter von 50 Jahren und älter, die zwischen 2011 und 2018 befragt wurden. Die Forscher fanden heraus, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer Aspirin oder ein Statin einnahmen.

Gesundheitsdienstleister sollten ihre älteren Patienten über die angemessene Verwendung von Aspirin informieren, damit sie den Missbrauch von Aspirin, das leicht über den Ladentisch gekauft werden kann, vermeiden können.

Letztlich sollten eine sicherere Verschreibungspraxis, Patientenaufklärung und patientenorientierte Wirksamkeitsforschung kontinuierlich gefördert werden, um potenzielle Schäden zu verringern und die kardiovaskuläre Gesundheit älterer Menschen zu verbessern, sagte Studienautor Greg Rhee von der University of Connecticut School of Medicine.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of the American Geriatrics Society – doi.org/10.1111/jgs.17038.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren