BCG-Impfung / Bacillus-Calmette-Guérin-Impfstoff

Bacillus Calmette-Guérin (BCG) ist ein Impfstoff, der hauptsächlich gegen Tuberkulose (TB) eingesetzt wird. BCG hat auch eine gewisse Wirksamkeit gegen Buruli-Infektionen und andere nicht-tuberkulöse Mykobakterien-Infektionen. Darüber hinaus wird es auch häufig zur Behandlung von Blasenkrebs eingesetzt.

BCG-Impfung verknüpft mit reduzierter Hyperglykämie bei Typ-1-Diabetes

22.06.2018 Der Impfstoff Bacillus Calmette Guérin (BCG) ist mit einer Verringerung der Hyperglykämie bei Patienten mit Typ-1-Diabetes mit Langzeitkrankheit verbunden laut einer in npj Vaccines veröffentlichten Studie.

Dr. Willem M. Kühtreiber von der Harvard Medical School in Boston und Kollegen berichteten über eine randomisierte achtjährige prospektive Untersuchung von Typ-1-Diabetikern mit Langzeitkrankheit, die zwei BCG-Impfdosen erhielten.

Reduktion von Hämoglobin A1c

Die Forscher fanden heraus, dass BCG das Hämoglobin A1c nach dem dritten Jahr für die nächsten fünf Jahre auf ein nahezu normales Niveau senkte.

Ein neuartiger systemischer und blutzuckersenkender Mechanismus trieb die BCG-Wirkung auf den Blutzucker bei Diabetes an. Im Glukosestoffwechsel wurde eine systemische Verschiebung von der oxidativen Phosphorylierung zur aeroben Glykolyse beobachtet.

Metabolomik, mRNAseq und funktionelle Tests der zellulären Glukoseaufnahme nach BCG-Impfungen bestätigten diesen Befund. Murine Daten zeigten eine Reduktion des Blutzuckers und eine aerobe Induktion bei nicht autoimmunen Mäusen, die chemisch diabetisch hergestellt wurden, berichten die Wissenschaftler. Sechs zentrale T-regulierende Gene zur genetischen Umprogrammierung der Toleranz wurden mit BCG über die Epigenetik zurückgesetzt.

Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für weitere Tests einer bekannten sicheren Impfstofftherapie zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle durch Veränderungen des Stoffwechsels und der anhaltenden Wirkung mit epigenetischen Veränderungen auch bei fortgeschrittenem Typ-1-Diabetes, schreiben die Studienautoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: npj Vaccinesvolume 3, Article number: 23 (2018) – https://doi.org/10.1038/s41541-018-0062-8

Impfstoffe können die Rate anhaltender TB-Infektionen senken

12.07.2018 Aeras, eine gemeinnützige Organisation, die sich der Entwicklung von Impfstoffen gegen Tuberkulose (TB) verschrieben hat, veröffentlichte die vollständigen Ergebnisse einer randomisierten, kontrollierten klinischen Phase 2 Studie mit zwei Tuberkulose-Impfstoffen – dem derzeit verfügbaren Bacillus-Calmette-Guérin-Impfstoff und dem experimenten Impfstoff H4:IC31 – im New England Journal of Medicine.

Die Proof-of-Concept-Studie zeigte, dass die Impfung die Rate der anhaltenden TB-Infektionen in einer Umgebung mit hoher Übertragungsrate reduzieren kann, wie zum Beispiel bei nicht infizierten, gesunden Jugendlichen im Westkap von Südafrika, wo die Studie durchgeführt wurde.

Bacillus-Calmette-Guérin-Impfstoff

In der Studie reduzierte die erneute Impfung mit BCG bei Jugendlichen mit einer Impfstoff-Wirksamkeit von 45,4 % die Zahl der anhaltenden Tuberkulose-Infektionen signifikant.

H4:IC31

H4:IC31 reduzierte ebenfalls nachhaltig die Infektionen, wenn auch nicht auf statistisch signifikantem Niveau, mit einer Impfstoff-Wirksamkeit von 30,5%. Der für H4:IC31 beobachtete Trend zeigt somit zum ersten Mal, dass ein Subunit-Impfstoff in der Lage sein könnte, gegen TB-Infektionen oder Erkrankungen beim Menschen zu schützen.

BCG ist der weltweit einzige zugelassene Tuberkulose-Impfstoff. H4:IC31 ist ein Impfstoffkandidat, der gemeinsam von Aeras und Sanofi Pasteur, dem Unternehmensbereich für Impfstoffe von Sanofi, und dem Statens Serum Institut entwickelt wird.

Die klinische Studie wurde an der South African Tuberculosis Vaccine Initiative (SATVI) an der Universität von Kapstadt und am Emavundleni Research Centre (Teil des Desmond Tutu HIV Centre) durchgeführt.
© arznei-news.de – Quellenangabe: New England Journal of Medicine; Areas

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.