INFECTOFOS 2 g, 3 g, 5 g, 8 g Pulver – Lieferengpass

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) berichtet über einen Lieferengpass für das Arzneimittel INFECTOFOS 2 g, 3 g, 5 g, 8 g (Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung). 

Update 30.01.2014:

Die Firma InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH hat verlauten (29.01.2014) lassen, dass

  • InfectoFos 2 g mit der Pharmazentralnummer 00332736 und
  • InfectoFos 5 g mit der Pharmazentralnummer 00332825

uneingeschränkt lieferfähig sind. Wie lange der Lieferengpass für die übrigen Stärken andauern würde, sei noch nicht bekannt.

Update 19.12.2013:

INFECTOFOS 5g PZN 00332825 ist wieder uneingeschränkt lieferfähig laut BfArM.
Die Firma InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH berichtet (07.05. 2013), dass es zu einem Lieferengpass bei dem Arzneimittel-Pulvers zur Herstellung einer Infusionslösung kommt.

Betroffen sind: INFECTOFOS 2 g, 3 g, 5 g, 8 g (Wirkstoff Fosfomycin) mit den Pharmazentralnummern 00332736, 00332765, 00332825, 00106997.

Die Dauer des Lieferengpasses ist noch nicht bekannt. Ein Ausweichpräparat (Wirkstoff Fosfomycin) zur Infusion kann nach §73 Abs. 3 AMG kurzfristig über INFECTOPHARM bezogen werden. (Kontakt-Telefonnr.: 0911/ 27312280).

© arznei-news.de – Quelle: BfArM, Jan. 2014

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.