INFECTOFOS 2 g, 3 g, 5 g, 8 g Pulver – Lieferengpass

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) berichtet über einen Lieferengpass für das Arzneimittel INFECTOFOS 2 g, 3 g, 5 g, 8 g (Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung). 

Update 30.01.2014:

Die Firma InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH hat verlauten (29.01.2014) lassen, dass

  • InfectoFos 2 g mit der Pharmazentralnummer 00332736 und
  • InfectoFos 5 g mit der Pharmazentralnummer 00332825

uneingeschränkt lieferfähig sind. Wie lange der Lieferengpass für die übrigen Stärken andauern würde, sei noch nicht bekannt.

Update 19.12.2013:

INFECTOFOS 5g PZN 00332825 ist wieder uneingeschränkt lieferfähig laut BfArM.
Die Firma InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH berichtet (07.05. 2013), dass es zu einem Lieferengpass bei dem Arzneimittel-Pulvers zur Herstellung einer Infusionslösung kommt.

Betroffen sind: INFECTOFOS 2 g, 3 g, 5 g, 8 g (Wirkstoff Fosfomycin) mit den Pharmazentralnummern 00332736, 00332765, 00332825, 00106997.

Die Dauer des Lieferengpasses ist noch nicht bekannt. Ein Ausweichpräparat (Wirkstoff Fosfomycin) zur Infusion kann nach §73 Abs. 3 AMG kurzfristig über INFECTOPHARM bezogen werden. (Kontakt-Telefonnr.: 0911/ 27312280).

© arznei-news.de – Quelle: BfArM, Jan. 2014





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren